Alles zu Brainfood: Nahrung fürs Gehirn 22. Februar 2019

Von Elisabeth Wissen & Ideen

Ganz egal ob in der Schule oder bei der Arbeit, das sogenannte Brainfood –  zu gut Deutsch „Nahrung fürs Gehirn“ – können wir überall gut gebrauchen! Wir stellen Dir darum heute ein paar wahre Energielieferanten für den Alltag vor.

Nahrung fürs Gehirn: Übersicht Brainfood

Hast Du eigentlich schon einige unserer leckeren und gesunden Lunch Rezepte ausprobiert? Wenn nicht, schau doch z.B. mal nach unseren leckeren, sattmachenden Salaten für die Mittagspause. Oder nach dem Lunchbox Menü, das wir extra für Dich zusammengestellt haben und das garantiert genug Energie für den Arbeitstag liefert.
Heute konzentrieren wir uns auf die einzelnen Rohstoffe, die uns die Kraft und Ausdauer für den Alltag geben. Es gibt ein paar Brainfoods, die besonders schnell und zuverlässig Energie liefern – manche, die ohnehin schon ein Teil unseres Alltags sind, und andere, die großes Potential dazu haben!

Spinat

Um sich für seine aufregenden Reisen zu stärken, verputzte der tapfere Seemann Popeye am liebsten Spinat. Seitdem gilt er als Motivationsfaktor für Eltern, damit ihre Kinder brav das eher ungeliebte Blattgemüse essen. Völlig zu Recht, denn das leckere Gemüse enthält viele Nähr- und Mineralsto­ffe, die eine Rolle bei der Blutversorgung spielen und unsere Konzentration fördern. Übrigens: Du kannst z.B. die Eisenaufnahme beim Spinatessen verbessern, indem Du dazu ein Glas Orangensaft trinkst. Das Vitamin C der Orange sorgt für eine bessere Verfügbarkeit des Eisens im Körper. Ein Hoch auf das grüne Wunder-Gemüse! Eins ist außerdem noch wichtig: es gibt beim Spinat aufwärmen ein paar Dinge, die Du beachten solltest 😉 .

Avocado

Auch grün, aber doch ganz anders: die allseits beliebte Avocado! Wir lieben es, dass dieses kleine Kraftpaket so vielseitig einsetzbar ist. Sie bereichert fast jeden Salat, ist ein spitzen Brotbelag und darf als Guacamole (Entdecke gleich 4 leckere Variationen des Trend-Dips!) auf keiner Party fehlen. Und neben all diesen wunderbaren Eigenschaften, schafft sie es außerdem, unser Gehirn und die Nerven mit Energie zu versorgen. Sie steckt voller Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigter Fettsäuren. Vor allem der hohe Lecithin Gehalt steigert die Konzentration und schützt die Gehirnzellen – die grüne Butterfrucht ist also nicht umsonst ein fester Bestandteil unserer Mittagspause 😉 !

Nahrung fürs Gehirn: Avocado

Kürbiskerne

Lecker, gesund und unglaublich vielseitig! Mit den verschiedenen Kürbissorten kannst Du so ziemlich alles zaubern: Kürbisspaghetti, Kürbissuppe, Kürbissalat, Kürbis aus dem Ofen. Auch in unserer HelloFresh Box findest Du darum so häufig leckere Rezepte rund um den Kürbis! Der bietet allerdings noch weitaus mehr. Seine kleinen Kerne sind lecker und gesund – und liefern außerdem viel Energie! Neben vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, enthalten sie viele Omega-3 Fettsäuren, die besonders gut für die Abläufe unserer grauen Zellen sind. Nimm doch einfach mal eine Handvoll Kürbiskerne zum Snacken mit ins Büro oder nutze sie als Topping für leckere Salate 🙂 .

Kichererbsen

Isst Du die Kichererbse auch so gerne als Beilage im Salat? Oder als Hummus? Als Falafel im Lieblingsrestaurant oder geröstet als Snack? Diese etwas andere Erbse ist vielfältig einsetzbar – und wie viele weitere Hülsenfrüchte ein wahrer Energielieferant. Die sind nämlich wahre Powerpakete, sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel, sind gut für unsere Darmgesundheit und reduzieren dank wichtiger Nährstoffe sogar den Stress. Der hohe Eiweißgehalt der Kichererbse fördert besonders die geistige Leistungsfähigkeit – also volle Punktzahl für dieses Brainfood!

Quark

Ähnlich wie die Kichererbse, hat auch der Quark einen sehr hohen Eiweißgehalt, was ihn zum tollen Energielieferanten macht. Wann wir ihn besonders zu schätzen wissen? Zum Frühstück! Zusammen mit leckeren Früchten und Müsli bildet er den perfekten Start in den Tag! Passend dazu findest Du hier eines unserer liebsten Müslirezepte, in dem übrigens auch wieder viele Nüsse stecken, die auch super gesund sind.

Linsen

„Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“ – eine undankbare Aufgabe, die das arme Aschenputtel bewältigen musste, dafür aber mit wertvollem Gut! Denn die Linse ist vielseitiger und gesünder, als viele glauben. Eine weitere Hülsenfrucht, die es in allen Formen und Farben zu geben scheint: alleine in Indien sind es über 50 Sorten!
Hierzulande ist die Auswahl zwar bescheidener, aber doch bunt genug! Am gängigsten sind bei uns die mehligen, süß-nussigen grünen und braunen (Teller-)Linsen, die rostbraunen festen Berglinsen, die schwarzen, leicht nussig schmeckenden Beluga Linsen und die schnell zubereiteten roten Linsen. Hast Du zum Beispiel schon unser Rezept für die türkische rote Linsen-Suppe mit Minz-Joghurt ausprobiert? Ein tolles Gericht für jeden Linsen-Einsteiger!
Und was macht die Linse zum Brainfood? 
Wie die Kichererbse sorgt auch die Linse unter anderem für einen konstanten Blutzuckerspiegel – und der gewährleistet, dass wir genug Energie für den ganzen Körper erhalten!

Nahrung fürs Gehirn: Übersicht Linsen

Also, mein liebstes Brainfood ist mit Abstand die leckere Avocado – frisch aufs Brot mit Frischkäse, Salz und Pfeffer! Yummy 😉 !
Was ist Dein liebster Energielieferant? Hast Du noch weitere Tipps für uns? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Viel Spaß beim Energie tanken!
Deine Elisabeth

PS: Du möchtest mehr Ernährungswissen, Rezepte oder DIY-Ideen? Abonniere unseren Blog und erhalte Benachrichtigungen über alle neuen Beiträge 😉 .

Letzter Beitrag
Brot ohne Mehl: Unser Energiebrot Brot ohne Mehl: Unser Energiebrot
Nächster Beitrag
Frisch in den Frühling mit grünen Smoothies! Frisch in den Frühling mit grünen Smoothies!

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.