Unsere Fleischverpackungen: Skin-Tray

16. Juli 2013
Von Amelie Hinter den Kulissen

    HF_Box_and_Patrick_9256

    Zunächst muss man wissen, dass Fleisch eines der sensibelsten Lebensmittel ist, die man überhaupt verschicken kann. Zum einen müssen wir sicherstellen, dass das Fleisch richtig gekühlt bei Euch zu Hause ankommt und zum anderen darf die Verpackung nicht kaputt gehen. Denn sobald das passiert ist die Lebensmittelsicherheit nicht mehr gewährleistet und die steht für uns natürlich an erster Stelle. Das heißt, dass wir schon in den Anfängen von HelloFresh nach stabilen Fleischverpackungen gesucht haben. Auf dieser langen Suche sind wir dann auf die sogenannte Skin-Tray Verpackung gestoßen.

    Diese Verpackungsform vereint alle positiven Effekte, die wir benötigen, damit unser Fleisch während des Transports keine Qualität einbüßen muss. Dazu gehört unter anderem auch, dass die Verpackung nicht kaputt geht.

    Was heißt Skin-Tray?

    Bei der Skin-Tray Verpackung wird das Fleisch auf eine Plastikschale, das sogenannte Tray gelegt und mit einer Folie überzogen, die sich während des Verpackungsprozesses wie eine zweite Haut an das Fleisch anlegt. Dabei wird der Verpackung sämtlicher Sauerstoff entzogen und somit den meisten Verderbniseregern die Lebensgrundlage. Durch diesen Sauerstoffentzug kann das Fleisch auch in seinem eigenen Saft weiterreifen und das obwohl es bereits fertig portioniert ist.

    Diese Reifung hat jedoch zwei kleine Nebeneffekte. Zum einen kann das Fleisch seine Farbe verändern (je nach Fleischsorte bräunlich bis gräulich) und zum anderen entstehen in der Verpackung sogenannte Reifegase. Diese Reifegase können beim Öffnen ganz deutlich gerochen werden. Das Fleisch kann beispielsweise leicht säuerlich riechen. Doch dieser Geruch heißt nicht, dass das Fleisch schlecht ist, ganz im Gegenteil!

    Was heißt eigentlich Schutzatmosphäre?

    Die Schutzatmosphäre oder auch MAP (modified atmosphere package) in Verpackungen wurde entwickelt um das Wachstum von Mikroorganismen zu hemmen, ohne dass dem Produkt zusätzliche Konservierungsstoffe hinzugefügt werden müssen. Denn diese Verpackungsform wird auch beispielsweise bei Brötchen und anderen Backwaren angewendet. Bei den Schutzgasen aus der die Schutzatmosphäre besteht handelt es sich meist um ein Gemisch aus Sauerstoff, Stickstoff und Kohlenstoffdioxid. Die Zusammensetzung variiert je nach Produkt und welche Mikroorganismen unterdrückt werden müssen. Bei Fleisch bewirkt der eingesetzte Sauerstoff zusätzlich die kräftig rote Farbe des Fleisches.

    Außerdem neutralisiert das Gasgemisch alle auftretenden Reifegerüche. Das Fleisch ist auch trockener als Fleisch in Skin-Verpackungen. Denn in allen MAP wird ein Gewebe unter das Produkt gelegt, das den austretenden Fleischsaft auffängt. Würde dies nicht gemacht, würde der Fleischsaft die künstlich hergestellte Atmosphäre verändern und somit die Haltbarkeit verkürzen.

    Wir von HelloFresh haben uns dagegen entschieden, die Haltbarkeit und das Aussehen des Fleischs künstlich durch Packgase zu verändern. Wir setzen auf Natürlichkeit und damit auch auf eine möglichst naturbelassene Verpackung für unser Fleisch. Das heißt für uns, dass unser Fleisch in Skin-Verpackungen verschickt wird.

    Eure Steffi
    Qualitätsmanagerin

    Letzter Beitrag
    Traditionelles aus dem Suppentopf – Die Meerrettich Suppe Traditionelles aus dem Suppentopf – Die Meerrettich Suppe
    Nächster Beitrag
    Wie Ihr frische Kräuter aufbewahren könnt? Wie Ihr frische Kräuter aufbewahren könnt?

    Das könnte Dir auch gefallen

    2 Kommentare

    Frank sagt:

    Vielen Dank für diesen Blog! Auf ZDF Info gab es zum Thema „Fleischqualität in Deutschland“ auch einen interessanten Beitrag:

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/aktuellste/398#/beitrag/video/1926940/Wie-gut-ist-unser-Fleisch?

    Hallo Frank,

    gern geschehen! Ich finde, dass man über sowas nicht genug informieren kann.

    Beste Grüße

    Matthias

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.