Lecker und saftig: Unser Karottenkuchen 26. März 2018

Von Elisabeth Kochen & Backen

Karottenkuchen auf dem Oster-Tisch

Bald ist es so weit, in wenigen Tagen steht Ostern vor der Tür. Fragst Du Dich auch, was Du kochen oder backen sollst? In der letzten Woche hat Nadine ihr Rezept für leckere Eierlikör-Muffins verraten, wie wäre es damit?
Ein Kuchen, der vor, während und nach Ostern auch immer geht, ist definitiv unser saftiger Karottenkuchen, der außerdem durch die orangenen Farbtupfer für richtig gute Laune sorgt. Mit unserer Idee zum Aufteilen werden so sogar Kinder zu Karotten-Liebhabern ;-)!

Lecker und saftig: Unser Karottenkuchen

Lecker und saftig: Unser Karottenkuchen

Zutaten

    Für den Teig:
  • 3 Eier
  • 115 g Kokosöl, zerlassen
  • 120 g Apfelmus
  • 170 g weißer Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 180 g Vollkornmehl
  • 120 g gemahlene Mandeln
  • ½ Pck. Backpulver
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Messerspitze Zitronenabrieb
  • 1 ½ TL Zimt
  • ¼ TL Muskatnuss
  • 240 g geriebene Karotte
    Für die Creme:
  • 250 g Frischkäse
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 100 g Puderzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Zitronenabrieb
    Für die Dekoration:
  • Einige Minzezweige

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Eine 33 x 23 x 5 cm große Backform einfetten.
  2. In einer großen Schüssel Eier, Kokosöl, Apfelmus, Zucker und Vanillezucker zu einer einheitlichen Masse verrühren. Danach Vollkornmehl, Mandeln, Backpulver, Haselnüsse, Zitronenabrieb, Zimt und Muskatnuss unterrühren. Die geriebene Karotte zufügen und gut vermischen, sodass eine einheitliche Masse entsteht. Den Teig in die Backform umfüllen und glatt streichen.
  3. Kuchen auf der mittleren Schiene im Backofen 35–40 Minuten backen, dann Stäbchenprobe durchführen – es darf kein Teig mehr am Stäbchen hängen bleiben.
  4. Während der Kuchen abkühlt, die Zutaten für die Creme glattrühren und anschließend gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen. Bei Bedarf orangene Zuckerschrift zum Verzieren verwenden. Nun den Kuchen karottenförmig aufteilen, mit Minzezweigen dekorieren und genießen.
Kuchenteig
Gebackener Kuchen
Karottenkuchen Stück

Wir hoffen unser Karottenkuchen schmeckt Dir und Deinen Lieben. Übrigens: Falls Du gerade Bio-Orangen zuhause hast, kannst Du deren Schale auch fein abreiben und als orangene Farbtupfer oben auf die Creme geben. So sparst Du Dir die Zuckerschrift.
Ich wünsche Dir ganz wundervolle Ostertage!

Liebe Grüße
Elisabeth

Letzter Beitrag
Oster-Inspiration: Eierlikör-Muffins Oster-Inspiration: Eierlikör-Muffins
Nächster Beitrag
Unsere Brunch Rezepte Unsere Brunch Rezepte

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

Tina sagt:

Klasse Rezept und sieht einfach nur super aus! Kriegt man auch als Hobbybäcker so hin.
Gibt’s bei uns jetzt öfter! Danke!

Karin sagt:

Der Kuchen schmeckt bestimmt super. Werde ich am Wochenende mal für die Familie machen.
Viele Grüße, Karin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *