Halloween Snacks zum Fürchten 25. Oktober 2018

Von Nadine Essen

both_klein

Schonmal von Buuuhnanen und Apfelmonstern gehört? Nein?! Dann wird es Zeit, dass Du diese fruchtigen Gruselrezepte ausprobierst.

Die süßen Monster sind zwar nicht gruselig, aber beängstigend lecker!

Gruselige Apfelmonster

Unsere Apfelmonster haben wir wirklich zum Fressen gerne. Für mich sind sie die perfekte Kombination aus süß und sauer – genau das Richtige für Halloween also. Denn wer kennt ihn nicht, den Brauch als Kind von Tür zu Tür zu gehen und „Süßes oder Saures“ zu fragen? Hätte ich als Kind diese wundervoll schaurigen Monster angeboten bekommen, wäre ich sehr zufrieden gewesen!

apfel2_klein

Rezept für unsere Apfelmonster

Zutaten

  • 2 grüne Äpfel (z.B. Granny Smith), geviertelt
  • Erdnussbutter
  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • 2 Erdbeeren, in Scheiben
  • 1-2 Zuckeraugen pro Monster

Zubereitung

  1. Aus den Apfelvierteln jeweils aus der Mitte ein Stück ausschneiden für den Mund.
  2. Den entstandenen Mund mit Erdnussbutter bestreichen. Hier darf nach Geschmack auch gerne etwas dicker aufgetragen werden 😉.
  3. Jetzt die Sonnenblumenkerne oben und unten platzieren – das sind die gruseligen Zähne!
  4. Für die Zunge der kleinen Monster eine jeweils eine Scheibe Erdbeere in den Mund legen.
  5. Zum Schluss mit ein wenig Erdnussbutter die Augen „ankleben“.

apfel1_klein

Buuuuuh-nanen!

Kennt Ihr schon Buuuh-nanen? Noch nicht? Dann wird es aber höchste Zeit! Sie sind vom Aufwand her super schnell gemacht und eignen sich somit gut zur Vorbereitung. Und außerdem schmecken sie hervorragend – wie alles, das mit Schokolade überzogen wird 😍! Ihr könnt natürlich kreativ werden und anstatt weißer Schokolade schwarze Schokolade in Kombination mit Zuckeraugen nehmen und ihnen auch eine freche Zunge mit Erdbeeren verpassen.

banane2_klein

Rezept für unsere Buuuuuh-nanen

Zutaten

  • 1 Banane
  • 100 g weiße Schokolade
  • 8 kleine Schokosplitter
  • 4 Eisstiele

Zubereitung

  1. Banane der Länge nach halbieren und im Anschluss in der Mitte jeweils erneut halbieren, um Viertel zu erhalten.
  2. Die Eisstiele in die Bananenviertel stecken und einfrieren.
  3. Nach 24 Stunden sind die Bananen komplett gefroren und sind bereit für ihr Geistergewand. Dazu die Schokolade im Wasserbad schmelzen, bis sie sich zum Verzieren eignet und schön cremig ist.
  4. Die gefrorenen Bananen in die Schokolade tauchen und die überschüssigen Reste von der flachen Seite der Banane abkratzen und auf ein Backpapier legen. Die Schokosplitter als Augen auf der noch feuchten Schokolade platzieren.
  5. Die fertigen Buuuh-nanen erneut für 2 Stunden einfrieren und im Anschluss gespenstisch genießen!

banane1_klein

Mit unseren Halloween Snacks, Muffins und anderen schaurig-schönen Inspirationen, denke ich, dass Ihr bestens vorbereitet seid für die gruseligste Nacht des Jahres! Ich werde mir jetzt ein paar Buuuh-nanen gönnen und einen klassischen Halloween Film schauen.

Fröhliches Gruseln,

Eure Nadine

Letzter Beitrag
Unsere Apfelsorten Übersicht für Deine Küche Unsere Apfelsorten Übersicht für Deine Küche
Nächster Beitrag
Pasta Liebe – Zu Besuch bei unserem Lieferanten Righetti Pasta Liebe – Zu Besuch bei unserem Lieferanten Righetti

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *