Cloud Bread: Eiweißbrot selber machen 8. November 2018

Von Nadine Unsere Rezepte

Hast Du schon von „Cloud Bread“ gehört? Es handelt sich um einen Low Carb Food-Trend und bezeichnet ein fluffiges Eiweißbrot, dass ganz ohne Kohlenhydrate und noch dazu Gluten auskommt! Genial, oder? Wir haben das natürlich auch gleich ausprobiert und möchten Dir heute zeigen, wie Du das Eiweißbrot selber machen kannst. Das geht übrigens super schnell – perfekt also für den Brunch am Sonntag! Mach Dich gefasst auf wolkenartige Geschmackserlebnisse 😉 .

Eiweißbrot selber machen - mit Cloud Bread

Mhhhm, sieht das nicht lecker aus? Mit Cloud Bread kannst Du ruckzuck leckere Sandwiches zaubern

Eiweißbrot selber machen – ohne großen Aufwand

Das wahrscheinlich beste an den luftigen Cloud Breads: Sie sind so unkompliziert zubereitet und benötigen nur wenige Zutaten! So wird Eiweißbrot selber machen zum absoluten Kinderspiel. Du musst weder spezielle Zutaten kaufen, noch lange in der Küche stehen – und dank der kurzen Backzeit kommen die „Wölkchen“ so im Nu auf den Frühstückstisch.

Cloud Bread Tower

Unser Rezept zum Eiweißbrot selber machen

Cloud Bread - fluffiges Eiweißbrot

Zutaten

  • 3 Eier, getrennt
  • 3 EL Frischkäse
  • 1/4 TL Weinstein
  • nach Belieben Süßstoff

Zubereitung

  1. Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen.
  2. Eier vorsichtig trennen, dabei aufpassen, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt.
  3. In einer Schüssel die Eigelbe mit Frischkäse und bei Bedarf Süßstoff zu einer cremigen Masse vermengen.
  4. In einer zweiten Schüssel Weinstein zu den Eiweißen geben und steif schlagen.
  5. Eigelbmasse vorsichtig unter den fluffigen Eiweißschaum heben.
  6. Nun mit einem großen Löffel ca. 10 gleichgroße Kreise auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech formen.
  7. Auf der mittleren Schiene im Backofen backen. Hierbei gut aufpassen, da die Garzeit variieren kann. Hole die Cloud Breads am besten raus, wenn sie goldbraun sind.
Zutaten Cloud Bread
Zubereitung Cloud Bread
Zubereitung Cloud Bread

Eiweißbrot selber machen und genießen

Sieht das nicht unglaublich fluffig und leicht aus? Absolut zum Anbeißen! Ich finde es superlecker und das Beste: Du kannst die frischen „Wölkchen“ einfach in eine Tupperdose packen und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen – mit ein wenig frischem Obst ein toller Snack für Zwischendurch. Oder probiere doch einmal unsere beiden herzhaften Varianten: Avocado-Lachs oder Schafskäse-Grillgemüse. Ausreichend Kombinationen zum Genießen gibt es allemal: Mit Frischkäse und Beerenmarmelade, Quark mit Honig oder auch Schokoladenphili und Bananenscheiben und und und…

Schafskäse-Gemüse-Cloud Bread
Lachs-Avocado-Cloud Bread

Für wen lohnt sich Eiweißbrot selber machen?

Eiweißbrot selber machen kann manchmal etwas herausfordernd sein – wie gelingt das Backen ohne kohlenhydrat- und glutenhaltiges Mehl ist nur eine der Fragen, die sich mitunter stellen. Falls Du aber gerne für eine bestimmte Zeit auf Kohlenhydrate verzichten möchtest, dann lohnt es sich eigenes Eiweißbrot zu backen. Unsere Cloud Breads stellen hier die wohl einfachste Möglichkeit dar, schnell und lecker und low carb genießen zu können 🙂 .
Hast Du schon einmal Cloud Breads gebacken oder gehört Eiweißbrot selber machen zu Deinem Standardrepertoire in der Küche? Berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen in den Kommentaren!

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
Deine Nadine

Letzter Beitrag
Entdecke unseren besten Gemüsestampf Entdecke unseren besten Gemüsestampf
Nächster Beitrag
Gemüse fermentieren leicht gemacht + Kimchi-Rezept für Dich Gemüse fermentieren leicht gemacht + Kimchi-Rezept für Dich

Das könnte Dir auch gefallen

17 Kommentare

Fränzi sagt:

BOA KRASS! Danke dir für dieses tolle Rezept!!!! 🙂 Auf der Suche nach leckeren Rezepten für ein leckeres Frühstück (bin Frühstücksliebhaber 😉 und -genießer) bin ich auf dieses Rezept gefunden und das interessiert mich auch noch aus anderem Grund: Ich möchte meine Ernährung nämlich demnächst auf low carb umstellen, aber ich LIEBE Brot einfach so sehr 🙂 Das ist die perfekte Lösung!!! Danke!
P.S.: Die Bilder sind auch mega ansprechend! Hast du die selbst gemacht?
P.P.S.: Da fällt mir ein… : Aus lauter Frühstücksliebhaberei haben mein Freund und ich eine Frühstücksset-Seite erstellt für das passende Equipment ( http://fruehstuecksset-kaffeemaschine-toaster-wasserkocher.de/ ). Dürfen wir da ein paar Rezepte von dir bzw. auch dieser Seite ausstellen?

Nadine sagt:

Hey liebe Franzi,

vielen lieben Dank für Dein begeistertes Feedback – da freut man sich doch 🙂
Die Bilder habe nicht ich selber gemacht, sondern wurden von meinen tollen Kollegen aus dem Fototeam erstellt – die können das glaub ich ein klitze kleines bisschen besser als ich 😉
Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn Du mir mal eine Mail an nadine.muecke@hellofresh.de schreibst. Wie genau Du Dir das vorgestellt hast mit dem featuren von unseren Rezepten! Fände ich sehr interessant 🙂

Sonnige Grüße aus Berlin
Nadine

Ilse sagt:

das Bread ist der Oberknaller, wenn man noch getrockneten Rosmarin hinzufügt 🙂

Nadine sagt:

Hey Ilse,

danke für Deinen Kommentar! Hast Du es ausprobiert oder hattest Du Dein eigenes Rezept?
Rosmarin stelle ich mir sehr gut im Teig vor, das gibt dem Ganzen einen mediterranen Touch – I like!

Liebe Grüße
Nadine

Andrea sagt:

Hallo Nadine, das Rezept klingt lecker. Weinstein kenne ich bisher aber nur als Kristalle in der Weinflasche. Wo kann man das kaufen (ich wohne auf dem Land…)? Kann ich statt dessen auch Backpulver nehmen? Danke für einen Hinweis.

Nadine sagt:

Hey Andrea,
Du kannst auch problemlos Backpulver oder Natron verwenden 🙂
Viel Freude beim Ausprobieren!

Andrea sagt:

Hallo Nadine,
ich konnte doch noch Weinstein-Backpulver bekommen – schön wenn man nette und kochbegeisterte Nachbarn hat ☺
Wir haben dann gleich gemeinsam die „Wölkchen“ gebacken und mit Frischkäse und frischen Himbeeren genossen – wirklich super lecker! Danke für dieses tolle Rezept. Das werde ich sicher noch öfter zubereiten.
Viele Grüße
Andrea

Nadine sagt:

Hey Andrea,

das sind ja prima Neuigkeiten! Ich hoffe, dass sie Dir auch verraten haben, wo sie das Weinstein-Backpulver gekauft haben 😉
Mhmm… Das könnte ich jetzt auch zum Frühstück essen 🙂
Liebe Grüße
Nadine

Isabell sagt:

Hi Nadine!

Riesengroßes Lob für dieses Rezept! Ich komme einfach nicht von warmen Frühstücksbrötchen los und jetzt kommst du mit nem klasse low carb & high protein Rezept. Das wird gleich getestet.

LG
Isabell

Nadine sagt:

Hey Isabell,

vielen Dank für Deine Nachricht! Toll, dass dieses Rezept genau das ist, wonach Du gesucht hast 🙂 Ich wünsche Dir ganz viel Freude beim Testen und berichte doch mal, wie es gelungen ist 🙂

Liebe Grüßé
Nadine

Sous Vide sagt:

Ich habe so ein ähnliches Rezept einmal getestet. Sieht super aus. Aber geschmacklich hat mich das irgendwie nicht so ganz überzeugt. Aber generell eine gute Idee.

Nadine sagt:

Hey 🙂

Hast Du es mal mit Frischkäse und frischen Himbeeren probiert? Das ist der absolute Frische-Kick 😉

Liebe Grüße
Nadine

Miriam sagt:

Das Rezept hört sich wirklich sau lecker an! Ich werde es auf jeden Fall mal ausprobieren und auf meinem Blog ( http://induktionskochfeld-testberichte.de/induktionstoepfe-test/ ) meinen Versuch mal veröffentlichen 😀 Viele Grüße

Nadine sagt:

Hey Miriam,

danke für Deinen Kommentar! Dann sind wir schon ganz gespannt, wie es bei Dir klappen wird :)!
Liebe Grüße
Nadine

Max sagt:

Tolles Rezept ! 🙂
Sieht auf den Bildern schon mal sehr lecker aus.

Ebru sagt:

Hi Max,

lieben Dank für Deinen Kommentar! Lass es uns wissen, wenn Du das Rezept ausprobiert hast. 😉

Liebe Grüße
Ebru

Sibylle sagt:

Tolle Rezepte!!!👍☺🎉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *