Artischocken kochen: nussig-herbe Köstlichkeiten zubereiten

4. Januar 2024
Von Hellofresh Kochen & Backen

    Während Artischocken fest zur mediterranen Küche gehören und in Frankreich und Italien regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, gilt das Distelgewächs in unseren Breitengraden eher als Geheimtipp. Ein Grund könnte die Zubereitung sein. Sie ist zwar nicht kompliziert, erfordert aber dennoch ein wenig Know-how, denn während bei rohen Artischocken nur das Herz genießbar ist, lassen sich im gekochten Zustand auch die Blätter essen.

    Übrigens: Entgegen einem weitverbreiteten Irrtum sind Artischocken nicht giftig. Auch im rohen Zustand enthalten sie keine bedenklichen Stoffe. Allerdings sind insbesondere die unteren Blätter und der Stielansatz für gewöhnlich zu holzig und stachelig, als dass man von einer „Genießbarkeit“ der rohen Artischocken sprechen könnte.

    Du kannst ganzjährig Artischocken kochen. Obwohl ihre Haupterntezeit nur von Juni bis Oktober reicht, sind sie in ausgewählten Geschäften auch von Januar bis Dezember zu finden. Am leckersten schmecken sie zur Saison ab Juni. Idealerweise sollten sie schön fest und prall sein. Früher genoss vor allem der Adel das einst seltene Gemüse aus dem Mittelmeerraum, weshalb es für Luxus stand. Heute finden sich Artischocken in fast jedem Supermarkt.

    Artischocken zeichnen sich durch einen feinen Geschmack aus, der mit süßlichen, herben bis zartbitteren und nussigen Aromen aufwartet. Je frischer Artischocken sind, desto besser schmecken sie. Mit zunehmender Aufbewahrungsdauer verliert ihr Aroma an Intensität und kann ins Bittere gehen.

    Was Du noch wissen solltest, bevor Du Dich an die Zubereitung von Artischocken machst: Obwohl das Artischockenherz sowohl roh als auch gekocht schmeckt, sind die Blätter nur gekocht so recht zum Verzehr geeignet. Die gegarten Blätter kannst Du von unten nach oben abzupfen und das daran befindliche „Fleisch“ abknabbern (beziehungsweise „zuzeln“), indem Du es durch die Zähne ziehst und absaugst.

    Das Herz ist mit feinen Fasern bedeckt, dem sogenannten Heu. Das entfernst Du vor dem Essen ebenfalls. Artischocken eignen sich gut als Vorspeise. Das weichere Artischockenherz schmeckt auch hervorragend auf Deinem selbstgemachten Pizzateig. Auch zu Pasta wie Spaghetti al Limone ist es eine geradezu auf der Zunge schmelzende Ergänzung.

    Artischocken kochen: So funktioniert´s

    Achte darauf, dass Du abgesehen von 1 bis 2 Artischocken pro Person noch einige wichtige Zutaten besorgst:

    ● 2 Zitronen (Bio-Qualität)
    ● etwas Salz (ca. 5 Gramm)
    ● etwas Zucker

    Tipp: Artischocken kannst Du auch roh servieren, etwa geschnitten im Salat oder als Antipasti – zum Beispiel als einfaches Antipasti-Gemüse mit Salsiccia oder als vegetarische Variation von Carpaccio mit Roter Bete. Hier lässt sich jedoch nur das Artischockenherz roh verwerten. Die Blätter und die Fasern über dem Herzen solltest Du gründlich entfernen.

    Wenn Du Exemplare im Ganzen oder nur die Artischockenherzen kochen willst, halte Dich an folgende Schritte für die klassische Zubereitung der Artischocken in Salzwasser.

    Schritt 1: Vor der Zubereitung der Artischocken: Zitronen auspressen

    Damit die gekochten Artischocken Geschmack und Farbe bestmöglich bewahren, ist Zitronensaft das A und O. Halbiere daher zuerst die Zitronen. Presse drei der vier Zitronenhälften gründlich aus und entferne die Kerne. Gieße den Zitronensaft in eine große Schale und fülle sie großzügig mit Wasser auf. Die letzte Zitronenhälfte bewahrst Du für später auf.

    Schritt 2: Artischocken schneiden und vorbereiten

    1. Wasche die Artischocke unter fließendem Wasser.
    2. Brich beziehungsweise schneide den unteren Stiel der Artischocke ab.
    3. Schneide mit einer Küchenschere oder einem scharfen Messer die oberen Blattspitzen der Blätter ab.
    4. Schneide vorsichtig das obere Drittel der Artischocke ab.
    5. Reibe alle Schnittstellen an Stiel und Blättern mit der verbliebenen Zitronenhälfte ein, sodass sie sich nicht verfärben.
    6. Entferne die äußere Schicht der Artischockenblätter und alle beschädigten Blätter. Schneide auch die Spitzen der darunterliegenden Blätter ab und reibe die Schnittstellen mit Zitronensaft ein.

    Schritt 3: Mit der richtigen Kochzeit Artischocken kochen

    Nun geht es ans eigentliche Kochen der Artischocken. Hier gilt es, die Kochzeit genau zu beachten, damit sie zart und weich, aber nicht zu weich werden.

    1. Gieße das Wasser mit dem Zitronensaft aus der Schale in einen Kochtopf und füge 2 Teelöffel Salz und eine Prise Zucker hinzu.
    2. Bringe das Wasser zum Kochen und lege die vorbereiteten Artischocken und die ausgepressten Zitronenhälften in das Wasser.
    3. Reduziere nun die Gartemperatur auf mittlere Stufe. Artischocken kochen für eine Dauer von circa 35 bis 40 Minuten, bevor Du sie herausnehmen kannst. Lege idealerweise einen Deckel, der kleiner ist als der Topf, auf die Artischocken, sodass sie gänzlich ins Wasser gedrückt werden.
    4. Sobald du die Blätter mühelos abzupfen kannst, sind die Artischocken fertig. Lasse sie vor dem Servieren in einem Sieb abtropfen.
    Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind. Nicht erneut aufwärmen.

    Artischocken richtig aufbewahren

    Willst Du Artischocken für einen gemütlichen Abend mit Freunden bereits am Vortag vorbereiten, kannst Du sie zurechtschneiden und in eine Schale mit Wasser und Zitronensaft einlegen. So verfärben sich die Schnittstellen nicht und das Gemüse bleibt bis zum nächsten Tag im Kühlschrank frisch. Das Zitronenwasser verwendest Du anschließend direkt zum Kochen.

    Tipp: Gekochte Artischocken schmecken mit Dips noch besser. Besonders lecker ist zum Beispiel ein Senf-Dip aus Sojajoghurt, Senf, Knoblauch, Olivenöl und Kräutern wie Rosmarin, Basilikum oder Oregano. Auch Dips aus Chili-Mayonnaise oder Zitronen-Mayonnaise passen hervorragend.

    Artischocken gebraten essen

    Kleine, junge Artischocken sind auf den heimischen Märkten meist aus Italien importiert und eignen sich bestens zum Anbraten:

    1. Entferne die unteren und äußeren Blätter und schäle den Stiel, bis keine holzigen Stellen mehr vorhanden sind.
    2. Stutze und schäle die restlichen Blätter, bis nur noch die weißen, weichen Bestandteile übrig sind.
    3. Halbiere , viertele oder achtele die Artischocken nach Belieben.
    4. Brate sie bei mittlerer Hitze für maximal 15 Minuten in der Pfanne mit ein wenig Olivenöl an.

    Verfeinern kannst Du gebratene Artischocken mit Knoblauch, Salz, Pfeffer, Kräutern Deiner Wahl oder – für extra Schärfe – gehackten roten Chilischoten, die Du kurz vor Ende der Garzeit in die Pfanne gibst. Probiere Artischocken und Würzungen in allen möglichen Rezepten aus!

    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Wie kann man Bärlauch einfrieren? Wie kann man Bärlauch einfrieren?
    Nächster Beitrag
    Mit diesen Lebensmitteln kannst Du Deine Abwehrkräfte stärken Mit diesen Lebensmitteln kannst Du Deine Abwehrkräfte stärken

    Das könnte Dir auch gefallen