Leckere Weihnachtskekse backen: Kokosmakronen 16. Dezember 2016

Von Ebru Essen

Weihnachtskekse backen: nussige Makronen

Der 4. Advent steht schon kurz vor der Tür – das heißt, dieses Wochenende können wir noch die Zeit nutzen und letzte Geschenke kaufen, unsere Weihnachtsmenüs planen und uns auf die Feiertage vorbereiten.

Oder vielleicht noch schnell ein paar leckere Weihnachtskekse backen?

Vermutlich habt Ihr zu Hause schon Eure eigene Weihnachtsbäckerei eröffnet. Wenn nicht, bringen Euch diese leckeren Kokosmakronen ganz sicher dazu, den Anfang zu machen!

Weihnachtskekse backen: nussige MakronenWeihnachtskekse backen: nussige Makronen

Kokosmakronen – nicht Maronen oder Macarons – gehören zu den Top 3 meiner Lieblingsplätzchen zur Weihnachtszeit. Sie sind super erfrischend, saftig und dabei angenehm süß. Okay, mal mehr und mal weniger süß, je nachdem, wie man es am liebsten mag. 😉

Dieses Rezept bringt auf jeden Fall genügend feine Süße und weihnachtliche Aromen zu Euch nach Hause! Wir haben die Makronen noch mit ganzen Haselnüssen getoppt, um der Sache mehr Biss zu geben. Walnüsse oder Mandeln passen aber auch perfekt zum zarten Kokosnusskeks!

Weihnachtskekse backenWeihnachtskekse backen: nussige MakronenWeihnachtskekse backen: nussige Makronen

Weihnachtskekse backen: nussige MakronenWeihnachtskekse backen: nussige Makronen

Also – nutzt das Wochenende vor den Feiertagen noch aus und backt süße Weihnachtskekse! Ein leckerer selbstgemachter Glühwein sorgt dabei bestimmt für die richtige Weihnachtsstimmung. Oder aber die alkoholfreie Alternative für die Kleinen (und Großen): unser würziger Spekulatius Shake.

Kokosmakronen reichen Euch nicht? Die klassischen Mürbeteigplätzchen zum Ausstechen mit den verschiedensten Weihnachtsformen findet Ihr hier. 🙂

Lasst es Euch schmecken,
Eure Ebru

Letzter Beitrag
Glühwein selber machen Glühwein selber machen
Nächster Beitrag
Rotkohl mal anders Rotkohl mal anders

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

larissa sagt:

Hallo,

meine Kekse sind gerade im Ofen, zwei kleine Anmerkungen zum Rezept: das Mark der Vanilleschote soll wann rein? Und im zweiten Schritt hat sich ein Fehler im Satz eingeschlichen. :p

Ebru sagt:

Liebe Larissa,

danke für Deine Hinweise! Jetzt sollte alles stimmen. 🙂

Liebe Grüße,
Ebru

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.