Putzmittel selber machen – so einfach geht’s 21. März 2018

Von Elisabeth Wissen & Ideen

Küchen-Frühjahrsputz Ahoi!

Wer kennt das befriedigende Gefühl nach einem gründlichen Frühjahrsputz nicht? Alles glänzt, duftet gut und fühlt sich so sauber an. Außerdem tun wir uns selbst auch etwas Gutes: Immerhin haben wir „so richtig was geschafft“! Was passt also einen Tag nach dem Frühlingsbeginn in diesem Jahr besser, als Dir zu zeigen, wie Du zwei einfache Putzmittel selber machen kannst?

Putzmittel selber machen mit unseren Anleitungen

Putzmittel selber machen: Zwei einfache Anleitungen

Wusstest Du, dass Du gar nicht viele unterschiedliche Reinigungsmittel benötigst, um Dein Zuhause in Schuss zu halten? Mit einem Universalreiniger und einem Kraftreiniger bist Du fast schon vollständig ausgestattet. Das Beste: Mit einfachen Hausmitteln kannst Du diese selber machen.

Schneller Essigreiniger

Mit Essig kannst Du fast alles in Deinem Haushalt reinigen, da er Schmutz, Fett und Kalk mühelos beseitigt. Außerdem wirkt er gleichzeitig desinfizierend und macht Schluss mit Keimen und Bakterien. Für unseren einfachen Essigreiniger brauchst Du lediglich:

  • 500 ml klaren Essig
  • 250 ml Wasser
  • 10 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • 10 Tropfen ätherisches Grapefruitöl
  • 1 Sprühflasche (Fassungsvermögen 750 ml)

Vermische einfach alle Bestandteile in der Sprühflasche miteinander und schüttle diese kräftig, bevor Du Deinen selbst gemachten Reiniger verwendest. Sprühe den Essigreiniger auf die zu reinigende Stelle und wische mit einem Schwamm drüber. Nachtrocknen brauchst Du in der Regel nicht.

Putzmittel selber machen - Essigreiniger

Starker Kraftreiniger

Du musst an hartnäckige Schmutzstellen ran? Kein Problem mit unserem Kraftreiniger. Du brauchst:

  • 15 g Sodapulver
  • 10 Tropfen ätherisches Zitronenöl
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 150 ml 5%igen Tafelessig
  • 900 ml Wasser
  • 1 Sprühflasche (Fassungsvermögen 1 L)
  1. Soda und 150 ml Wasser in einen großen Topf vermischen und unter Rühren kurz zum Kochen bringen. Topf von der Herdplatte nehmen und Mischung etwas abkühlen lassen.
  2. Ätherische Öle und Tafelessig langsam unter die Mischung rühren.
  3. Restliches Wasser zufügen und alles gründlich mischen.
  4. Kraftreiniger in eine Sprühflasche umfüllen.

Putzmittel selber machen - Kraftreiniger

Unser Kraftreiniger hilft Dir zuverlässig in der Küche und im Bad, kann aber auch mal zum Wischen der Fußböden im Haushalt zweckentfremdet werden. Schüttle den Reiniger gründlich, bevor Du ihn benutzt und wische mit einem Putzlappen oder Schwamm nach. Bei hartnäckigen Schmutzflecken kannst Du ihn auch einige Minuten einwirken lassen. Übrigens: Wenn Du das schäumende Gefühl beim Putzen vermisst, gib einfach noch 25 g flüssiges Spülmittel mit den ätherischen Ölen in den Topf.

Warum Putzmittel selber machen?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt: „Warum soll ich Putzmittel selber machen? Die gibt es doch in jedem Supermarkt zu kaufen“. Die Auswahl ist tatsächlich groß, von Spezialreinigern über 2-in-1-Produkten bis hin zu regelrechten Allzweck-Wunderwaffen bekommst Du alles im Handel. Gerade diese Auswahl ist jedoch manches Mal verwirrend. Hält das Produkt was es verspricht? Ist der Preis angemessen? Verträgt meine Haut das Produkt? Wie sieht es mit der Umweltverträglichkeit aus?
Reinigungsmittel selber machen bringt da ein paar große Vorteile mit sich. Zunächst weißt Du ganz genau, was in welcher Menge enthalten ist. Viele selbstgemachte Reinigungsmittel werden außerdem aus umweltfreundlicheren Hausmitteln hergestellt, die besser für Natur und Mensch sind. Zuletzt gibt es einen ganz praktischen Vorteil: Du sparst dabei auch einiges an Geld. Für die meisten Oberflächen im Haushalt kannst Du nämlich getrost ein und dasselbe Produkt benutzen.

Putzmittel selber machen aus wenigen Bestandteilen

Putzmittel selber machen – das musst Du beachten

Auch wenn selbst gemachte Reinigungsmittel viele Vorteile mit sich bringen und in der Regel für viele Oberflächen und Materialien verträglich sind, solltest Du beachten, dass nicht jeder Ausgangsstoff für jedes Material geeignet ist. In unseren Putzmitteln ist zum Beispiel Essig enthalten, den Du nicht auf Naturstein-Materialien, Aluminium und Silikonfugen verwenden solltest. Und grundsätzlich gilt für jeden Reiniger natürlich: Kontakt mit Augen und (Kinder-)Händen sollte vermieden werden.
Übrigens: Du kannst Reinigungsmittel für Deinen Frühjahrsputz aus einer ganzen Reihe an Hausmitteln selber machen: Natron, Zitronensäure, Kernseife, Essigessenz und verschiedene Öle für einen angenehmen Geruch. Je nach Zusammensetzung erhältst Du so Fenstersprays, Spülmittel, Allzweckreiniger oder auch Waschmittel.

Putzmittel selber machen - worauf Du achten musst

Putzmittel selber machen gehört für Dich schon längst zur Routine? Was ist Dein Patentrezept gegen Schmutz und Flecken? Verrate es uns in den Kommentaren.

Liebe Grüße
Elisabeth

Letzter Beitrag
Endlich Bärlauch Saison: Unser Lieblingsrezept Endlich Bärlauch Saison: Unser Lieblingsrezept
Nächster Beitrag
Oster-Inspiration: Eierlikör-Muffins Oster-Inspiration: Eierlikör-Muffins

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *