Pesto einfrieren: Tipps und Tricks zur Konservierung

21. Mai 2024
Von HelloFresh Kochen & Backen

    Pesto einfrieren ist eine praktische und bewährte Methode, den frischen Geschmack von Basilikum, Rucola oder Bärlauch und anderen aromatischen Kräutern für längere Zeit zu bewahren und fertig zubereitetes Pesto vor dem Verderben zu bewahren. So hast Du die Möglichkeit, Dir immer eine schnelle und leckere Mahlzeit zuzubereiten und Deine Speisen mit einer würzigen Kräuternote zu verfeinern.

    Kann man Pesto einfrieren?

    Gekaufte Pestogläser haben oft mehr Inhalt, als Du auf einmal verbrauchst. Wenn Du Pesto selbst herstellst, lohnt sich der Aufwand eigentlich nur, wenn Du eine größere Menge davon zubereitest. Pesto einfrieren ist eine gute Möglichkeit, die aromatische Würzpaste zu konservieren. So hast Du sie immer bei der Hand und zauberst daraus im Handumdrehen pikante Gerichte. Dabei muss es nicht immer die klassische Pasta, beispielsweise Linguine Calabrese, sein.

    Peppe doch mal Deine Schupfnudeln mit Pesto auf oder verleihe Deinem Couscous damit eine köstliche Kräuternote. Indem Du Pesto einfrierst, sparst Du Zeit, erleichterst Dir das Kochen und beugst gleichzeitig der Lebensmittelverschwendung vor.

    Welches Pesto kann man einfrieren?

    Es gibt verschiedene Arten von Pesto, die sich alle sehr gut einfrieren lassen. Die bekannteste und beliebteste Variante ist das Pesto Genovese, das mit frischem Basilikum, Olivenöl, Parmigiano Reggiano, Pecorino, Knoblauch, Pinienkernen und Salz hergestellt wird. Die Basis des Pesto Rosso sind getrocknete Tomaten, beim Pesto Trapanese oder Pesto alla Siciliana verwendet man anstelle der Pinienkerne Mandeln. Auch aus Sizilien stammt das Pesto di Pistacchio, das mit Pistazien zubereitet wird.

    Wer gern scharf isst, schwört auf Pesto Calabrese, das neben Paprika vor allem Chili enthält. Aromatisches Bärlauch-Pesto ist eine Spezialität aus dem Norden Italiens, beispielsweise aus den Regionen Trentino, Südtirol, Veneto oder Friuli. Das charakteristische Knoblaucharoma des Bärlauchs wird dort sehr geschätzt. Die Regionen Ligurien und Piemont sind für ihr köstliches Rucola-Pesto bekannt, das sich durch seine herbe Note auszeichnet. Herb und süß zugleich schmeckt Kapuzinerkresse-Pesto, das keine traditionelle italienische Spezialität ist, aber trotzdem sehr gut schmeckt. 

    Basilikum-Pesto einfrieren 

    Basilikum-Pesto lässt sich sehr gut im Gefrierschrank konservieren. Die beste Methode ist es, die Würzpaste in Würfeln einzufrieren. Die kleinen Portionen erleichtern die Handhabung und außerdem lässt sich das Pesto so später optimal dosieren. Am besten geht es mithilfe des Eiswürfelbereiters aus Deinem Gefrierschrank. So gehst Du vor:

    1. Befülle die Mulden des Eiswürfelbehälters zu etwa zwei Dritteln mit Pesto.
    2. Setze den Deckel auf. Falls keiner vorhanden ist, bedecke den Behälter mit Alu- oder Frischhaltefolie.
    3. Stelle den Eiswürfelbehälter ins Gefrierfach Deines Kühlschranks oder in Deinen Gefrierschrank.
    4. Warte, bis die Kräuterwürfel vollständig durchgefroren sind. Das dauert etwa drei Stunden.
    5. Fülle die Kräuterwürfel in Gefrierbeutel oder Kunststoffbehälter mit Deckel.
    6. Beschrifte die Behältnisse mit der Angabe des Inhalts und dem Datum. So behältst Du den Überblick über Deinen Gefrierschrank.

    Wenn Du eine größere Menge an Pesto zubereitet hast, nutzt Du am besten mehrere Eiswürfelbehälter. Alternativ gehst Du schrittweise vor und frierst das Pesto in mehreren Durchgängen ein.

    pesto salad

    Bärlauch-Pesto einfrieren 

    Die Bärlauch-Ernte beginnt in der Regel Mitte März und endet im Mai. Wenn Du auch außerhalb der Saison das aromatische Kraut genießen möchtest, ist die Herstellung von Bärlauch-Pesto eine gute Idee. Die klassische Zubereitung sieht Pinienkerne und Pecorino vor, aber es steht Dir frei, mit den Zutaten zu experimentieren und beispielsweise Walnüsse anstatt Pinienkerne zu nehmen oder den Pecorino durch Parmesan zu ersetzen. Veganer lassen den Käse ganz weg. Nach der Herstellung frierst Du das Pesto sofort ein, am besten portionsweise im Eiswürfelbehälter in Deinem Gefrierschrank.

    Rucola-Pesto einfrieren

    Auch Rucola lässt sich sehr gut zu einem leckeren Pesto verarbeiten und einfrieren. Das Pesto hat einen intensiven, herben Geschmack, deshalb dosierst Du es eher sparsam. Rucolablätter, ebenso wie andere Kräuter, verändern durch das Einfrieren ihre Textur und werden matschig. Als Salat kommen eingefrorene und aufgetaute Rucolablätter deshalb nicht mehr infrage. Indem Du sie zu Pesto verarbeitest und portionsweise einfrierst, hast Du jederzeit Zugriff auf ihren vollen Geschmack.

    Kapuzinerkresse Pesto einfrieren

    Aus der würzigen Kapuzinerkresse lässt sich ein leckeres Pesto herstellen, das Du problemlos und schnell im Eiswürfelbereiter Deines Gefrierschranks einfrieren kannst. Um Dein Kapuzinerkresse-Pesto etwas aufzupeppen und ihm zusätzliche Würze und eine frische Farbe zu verleihen, mische vor dem Servieren einfach noch ein paar kleingeschnittene frische Blätter unter die Paste. 

    Pesto im Glas einfrieren

    Bei gekauftem Pesto kommt es oft vor, dass Du nur eine geringe Menge verbrauchst und der Rest im Glas verbleibt. Wenn das Glas einmal geöffnet wurde, ist der Inhalt nur bedingt haltbar. Deshalb bietet es sich an, das nicht verwendete Pesto sofort einzufrieren. Es ist keine gute Idee, das angebrochene Glas einfach in den Gefrierschrank zu stellen, denn die Gefahr ist zu groß, dass nach dem Auftauen wieder Reste übrigbleiben und einmal aufgetautes Pesto eignet sich nicht mehr zum Einfrieren.

    Besser ist es, das Pesto portionsweise als Kräuterwürfel einzufrieren oder auf verschiedene kleine Gläser zu verteilen. Achte darauf, dass die Gläser maximal zu Dreiviertel mit dem Pesto gefüllt werden. Danach verschließt Du sie fest mit dem Schraubverschluss, beschriftest sie und frierst sie ein.

    Selbstgemachtes Pesto richtig einfrieren

    Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der Du sehr leicht Pesto selbst herstellen und einfrieren kannst. Ob Basilikum, Rucola, Bärlauch oder ein anderes Küchenkraut – Du hast die Wahl.

    1. Bereite vier Tassen frisches Basilikum oder ein anderes Küchenkraut Deiner Wahl vor, indem Du es abspülst und in der Salatschleuder trocknest. Alternativ tupfe es gründlich mit einem Küchentuch trocken.
    2. Gib das Basilikum, eine Tasse geriebenen Pecorino, drei geschälte Knoblauchzehen und eine halbe Tasse Pinienkerne in einen Mixer.
    3. Während der Mixer alles zerkleinert und mixt, gieß langsam eine Tasse bestes Olivenöl dazu, bis eine glatte Paste entsteht.
    4. Schmecke das Ganze mit Salz und Pfeffer ab und mische es noch einmal gut durch.

    Jetzt hast Du die Wahl, ob Du das gesamte Pesto einfrieren willst oder in kleine Portionen teilst und im Eiswürfelbehälter Deines Gefrierschranks, in passenden Gläschen, in Plastikdosen oder in Gefrierbeuteln einfrierst. Achte darauf, die Behältnisse nicht bis unter den Rand zu füllen, da sich das Gefriergut im Laufe des Einfrierens ausdehnt. Jetzt ist das Pesto bereit zum Einfrieren.

    FAQs

    Wie friert man Pesto am besten ein?

    Es ist ratsam, Pesto im Eiswürfelbehälter Deines Gefrierschranks einzufrieren. Die Würfel gibst Du später in einen Gefrierbeutel oder eine verschließbare Dose.

    Kann man gekauftes Pesto einfrieren?

    Es ist kein Problem, gekauftes Pesto einzufrieren. Wenn Du Pesto gekauft und den Inhalt eines Glases angebrochen hast, friere den Rest am besten sofort ein.

    Kann man Nudeln mit Pesto einfrieren?

    Es ist möglich, Nudeln mit Pesto einzufrieren. Allerdings verändert sich durch den Gefriervorgang die Textur und möglicherweise werden die Nudeln etwas weich.

    Wie taut man gefrorenes Pesto auf?

    Gefrorenes Pesto taust Du am besten über Nacht im Kühlschrank auf, eine Alternative ist das Wasserbad. Kleine Mengen eingefrorenen Pestos gibst Du einfach über das heiße Nudelgericht, wo es durch die Hitze sofort auftaut.

    Hat Pesto nach dem Auftauen dieselbe Qualität?

    Durch den Gefrierprozess und das anschließende Auftauen kann sich die Konsistenz des Pestos leicht verändern und es ist möglich, dass die Farbintensität der Kräuter abnimmt. Geschmack und Aroma bleiben jedoch weitestgehend erhalten.


    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Quark einfrieren Quark einfrieren
    Nächster Beitrag
    Kürbiskerne trocknen: Tipps & Tricks, mit denen das sofort gelingt Kürbiskerne trocknen: Tipps & Tricks, mit denen das sofort gelingt

    Das könnte Dir auch gefallen