So geht’s: Frische Kurkuma Paste selber machen 18. Januar 2019

Von Antonie Essen

Und auf einmal wurde es schlagartig Winter, die Tage dunkler und kälter! Ich bin ja ein totaler Sommer-Typ und brauche Sonne und Wärme. Ich merke sofort, dass mein Körper im Winter mehr arbeiten muss, um fit zu bleiben – was mir in dieser Zeit des Jahres immer hilft, um munter zu bleiben, sind kleine Wunderwaffen für das Immunsystem wie Kurkuma (Es ist und bleibt einer meiner Favoriten wenn es um Superfood geht). Am Liebsten verarbeite ich die Wurzel in eine leckere Paste, von der ich jeden Tag etwas benutze. Ich zeige dir heute gerne, wie Du auch ganz leicht die Kurkuma Paste selber machen kannst.

 Zutaten für gesunde Kurkuma Paste

So vielseitig ist Kurkuma

Ob in Smoothies, als Heißgetränk mit Milch oder im Essen – Kurkuma ist ein natürlicher, medizinischer Alleskönner und hat es ziemlich in sich. Der Wurzel wird nachgesagt, dass sie antibakteriell, entgiftend und entzündungshemmend wirkt.

Gesund durch den Winter

Willst Du diesen Winter gesund überstehen und vielleicht nebenbei sogar noch Dein Hautbild verbessern und Deinen Körper entgiften? Kein Problem – das Zauberwort lautet Kurkuma! Probiere, jeden Tag eine kleine Menge Kurkuma zu Dir zu nehmen um Grippe-frei zu bleiben, Deinem Körper langfristig gut zu tun und den einzigartigen Geschmack von Kurkuma vielseitig zu genießen 😉.

Selbstgemacht Kurkuma Paste auf Löffel

Kurkuma Paste selber machen: worauf Du achten musst

Damit frischer Kurkuma seine volle, heilende Wirkung ausüben und vom Körper komplett aufgenommen werden kann, müssen einige Bedingungen erfüllt sein – denn nur in Kombination mit Fett und Pfeffer kann der menschliche Körper alle seine guten Wirkstoffe aufnehmen und verarbeiten. Heute zeige ich Dir deswegen, wie man ganz leicht Zuhause eine frische Kurkuma Paste selber machen kann, die sich einige Zeit im Kühlschrank hält, und die Du einfach zum Kochen von leckeren Rezepten oder als Hausmittel verwenden kannst.

Kurkuma Paste selber machen - so gehts

Um Kurkuma Pasta selber zu machen, benötigst Du lediglich einen Mixer, einen Topf und ein Einmach- oder altes Marmeladenglas.

Unser Rezept zum Kurkuma Paste selber machen

Kurkuma Paste selber machen

Kategorie: Essen, Wissen & Ideen

Zutaten

4-5 frische Kurkumawurzeln (Mittelgroß)
Etwa ein Glas Wasser (man kann später immer noch etwas mehr hinzufügen)
2-3 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
1 TL Honig
50 ml kalt gepresstes Olivenöl
1 TL Zimtpulver
2 TL Ingwerpulver (oder frischen Ingwer)

Zubereitung

  1. Wasche und säubere die Kurkuma Wurzeln. Schäle sie vorsichtig – Tipp: Nutze einen Löffel um die braune Haut abzuschaben, damit Du nicht ausversehen zu viel von der orangenen Wurzel wegschneidest.
  2. Schneide die Wurzeln fein säuberlich klein.
  3. Püriere anschließend die Wurzelstückchen mit einem Mixer zu einer Paste. Nach dem ersten Mal Pürieren sollte sie noch etwas grob sein. Füge etwas Wasser hinzu und püriere noch einmal (wiederhole den Vorgang, falls die Paste danach immer noch zu grob sein sollte).
  4. Koche die Paste auf niedriger Temperatur und unter ständigem Rühren etwa 3-5 Minuten bis sie andickt. Sobald kleine Bläschen an der Oberfläche entstehen, kannst Du den Topf vom Herd nehmen.
  5. Füge jetzt den schwarzen Pfeffer, den Honig und das Öl hinzu. Mische alles gut zusammen. Zum Abschluss kannst Du dann auch noch etwas Zimt und Ingwerpulver hinzugeben.

Tipp: Lasse die Kurkuma Paste abkühlen und verwahre sie gut versiegelt im Kühlschrank. Damit sollte sie einige Tage bzw. sogar bis zu 3 Wochen haltbar sein.

Frische Kurkuma Paste

Wann immer Du willst, kannst Du dann mit einem Teelöffel etwas Paste entnehmen und sie Deinen Getränken oder deinem Essen beifügen. Diese super gesunde und leckere Paste kannst Du jetzt zum Beispiel nutzen um Goldene Milch herzustellen, oder aber Deinem Tee hinzufügen. Hast du noch weitere Ideen zur Verwendung von Kurkuma Paste?

Wenn Du noch mehr Rezepte zu diesem Thema suchst, schau Dich doch auf unserem Blog um – hier findest Du unter Anderem auch ein leichtes Rezept für Ingwer Shots, das sich hervorragend mit der Kurkuma Paste kombinieren lässt. Viel Spaß beim Ausprobieren 😊!

Ich wünsche Dir eine schöne und erkältungsfreie Winterzeit.

Liebe Grüße, Antonie

Letzter Beitrag
Unsere Top 7 Zitrusfrüchte-Liste Unsere Top 7 Zitrusfrüchte-Liste
Nächster Beitrag
Old but gold: Darum ist Kefir gesund Old but gold: Darum ist Kefir gesund

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

Carla sagt:

Estaba buscando esa informacion hace ciclo, te
lo agradezco, estoy de pacto con tu punto de vista y pienso igual.
Despues de buscar mucho por Internet encontre lo que buscaba.
Genial!!! muchas gracias

Elisabeth sagt:

Muchas Gracias 🙂 !

Ilona sagt:

Super, werde ich gleich in die Tat umsetzen.

Elisabeth sagt:

Hallo Ilona,

berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen oder wie Du das Rezept abgewandelt hast 🙂 .

Liebe Grüße
Elisabeth

Madlen sagt:

Könnte man die Paste nicht auch in kleinen Portionen einfrieren?

Elisabeth sagt:

Hi Madlen,

ja, das kannst Du machen. Dann hast Du gleich praktische Portionen 🙂 .
Wenn es Dir allerlings um die gesunden Inhaltsstoffe der Paste geht, dann würde ich diese weder kochen noch einfrieren, weil das die Vitalstoffe zerstört.
Füge beim Pürieren einfach etwas weniger Wasser hinzu, dann erhältst Du eine „Raw Kurkuma Paste“.
Ich hoffe das hilft Dir!

Viele Grüße
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.