Grüne Bohnen kochen: Zubereitung mit Gelinggarantie

27. November 2023
Von Hellofresh Kochen & Backen

    Grüne Bohnen sind nicht nur äußerst schmackhaft, sondern enthalten auch viele Vitamine und Nährstoffe. Die aromatischen grünen Bohnen zuzubereiten, ist gar nicht schwer. Wichtig: Wenn Du grüne Bohnen garen möchtest, musst Du darauf achten, dass die wertvollen Ballaststoffe und Vitamine weitestgehend erhalten bleiben, während die als kritisch geltenden Bestandteile entfernt werden.

    Für das richtige Kochen von grünen Bohnen benötigst Du auch als Anfänger oder Anfängerin keine besonderen Vorkenntnisse. Du brauchst nur das grundsätzliche Wissen zur Kochzeit und zu einigen Garmethoden.

    Grüne Bohnen zubereiten: Warum ist das Kochen so wichtig?

    Ebenso wie viele andere Hülsenfrüchte enthalten rohe Gartenbohnen nicht nur gesunde Inhaltsstoffe, sondern auch eine Eiweißverbindung namens Phasin. Es gehört zur Proteingruppe der Lektine und kann zu Vergiftungserscheinungen führen, die in erster Linie als Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

    In der Folge kann es zu Erbrechen, Durchfall, Magenschmerzen und schlimmstenfalls lebensbedrohlichen Symptomen kommen. Phasin lässt sich mittels starker Hitze jedoch weitgehend zerstören und das ist der Hauptgrund dafür, warum grüne Bohnen vor dem Verzehr immer gekocht werden müssen.

    Die gängigste Garmethode: grüne Bohnen in Wasser kochen

    Grüne Bohnen als Gemüse zu kochen, um sie etwa als Beilage zu einem saftigen Steak mit Senf-Kräuter-Butter zu servieren, gelingt mit ein wenig Wasser und Gewürzen im Handumdrehen:

    1. Schneide beide Enden der Bohnen ab und wasche sie kurz.
    2. Bringe Wasser in einem Topf mit aufgelegtem Deckel auf dem Herd zum Kochen.
    3. Gib die Bohnen und einen Teelöffel Salz sowie etwas Bohnenkraut hinzu.
    4. Koche die Bohnen mit aufgelegtem Deckel etwa 10 Minuten lang. Dann sind sie bissfest. Magst Du sie weicher, lässt Du sie 2 bis 3 Minuten länger köcheln.
    5. Gieße die Bohnen durch ein Küchensieb, schrecke sie kurz mit kaltem Wasser oder in einer Schüssel mit Eiswasser ab und lass sie abtropfen.
    Tipp: Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind. Nicht erneut aufwärmen.

    Grüne Bohnen schonend zubereiten mit der Dampfgarmethode

    Für diese Methode benötigst Du – ebenso wie beim Kochen – einen Topf mit Wasser. Zusätzlich kommt jedoch ein Dämpfeinsatz zur Verwendung. In diesen füllst Du die Bohnen ein, hängst sie in den Topf über das kochende Wasser und garst sie auf diese Weise fertig. Am Ende schreckst Du sie kurz ab, damit das satte Grün nach dem Kochen erhalten bleibt.

    Grüne Bohnen perfekt kochen: Wie lange dauert‘s?

    Die Kochzeit für grüne Bohnen von normaler Dicke beträgt beim klassischen Kochen im Topf ungefähr 10 bis 15 Minuten. Nach 10 Minuten ist das Gemüse noch knackig. Mit jeder weiteren Minute werden die Bohnen weicher. Beim Dämpfen beträgt die Garzeit für grüne Bohnen jeweils etwa fünf Minuten mehr, sodass sie nach 15 Minuten den knackigen Biss erreicht haben.

    Falls Du Dich fragst, ob grüne Bohnen ausschließlich mit Niedrigtemperatur – zum Beispiel 80 Grad Celsius – gegart werden dürfen: Nein, das ist nicht sicher. Diese Methode gewährleistet nicht, dass das Phasin restlos zerstört wird. Stattdessen sollten die Bohnen mindestens 10 Minuten lang einer Temperatur von 100 Grad Celsius ausgesetzt sein.

    Wichtig: Auch Tiefkühlbohnen müssen vor dem Verzehr gekocht werden. Wenn Du tiefgekühlte grüne Bohnen kochst, ist die Dauer bis zur Fertigstellung allerdings etwas kürzer, da TK-Bohnen vorgegart sind. Das Kochwasser solltest Du nach der Zubereitung der Bohnen immer entsorgen, denn es enthält die Rückstände des giftigen Eiweißes.

    Grüne Bohnen kochen: Zubereitungsarten und Rezepte in Hülle und Fülle

    Grüne Bohnen können sowohl als Beilage als auch als eigenständiges Hauptgericht auf den Tisch kommen. Die Rezeptvielfalt ist riesig. Ein beliebter Beilagenklassiker sind grüne Bohnen im Speckmantel. Dafür benötigst Du:

    ● grüne Bohnen
    ● Bohnenkraut
    ● Speck in Scheiben
    ● Gewürze nach Belieben

    Die grünen Bohnen kochst Du im Kochtopf beziehungsweise im Dampfgarer. Wenn sie bissfest gegart sind, schreckst Du sie kurz ab und legst sie auf etwas Küchenpapier aus, damit sie trocknen. Würze die Speckscheiben mit etwas Bohnenkraut und platziere jeweils ein Bündel aus mehreren Bohnen auf einer Speckscheibe. Rolle die Bündel ein und lege sie mit der Nahtstelle des Specks nach unten in die Pfanne. Erhitze die Pfanne langsam und lass die Bohnen im Speckmantel rösten, bis sie den von Dir bevorzugten Bräunungsgrad erreicht haben.

    Wenn Du exotische Gerichte magst, ist vielleicht Fry Bodi das Richtige für Dich. Das karibische Highlight mit grünen Bohnen, Basmatireis, Kokosmilch, Austernpilzen und vielen Gewürzen sowie anderen Gemüsearten begeistert mit einer frischen, außergewöhnlichen Geschmacksnote.

    Grüne Bohnen bereichern auch bunt gemischte Salate und vegane Bowls, beispielsweise eine Bowl mit Sesam-Süßkartoffeln, scharfen Bohnen, Avocado und Asia-Dressing. Oder wie wäre es mit Soul Food an kalten Tagen? Für einen traditionellen Bohneneintopf benötigst Du nur ein paar Zutaten wie beispielsweise:

    • grüne Bohnen
    • Zwiebeln
    • Knoblauch
    • Kartoffeln
    • Gemüsebrühe
    • Gewürze
    • mageres Rindfleisch oder Cabanossi als Fleischeinlage/geräucherter Tofu als Alternative
    • Speckwürfel

    Brate das Fleisch oder den geräucherten Tofu zunächst in einer heißen Pfanne an. Füge anschließend die Kartoffeln, Zwiebeln und den Knoblauch hinzu und dünste alles etwa 2 Minuten. Danach gießt Du nur noch die Brühe auf und gibst die grünen Bohnen (vorher kochen nicht vergessen!) sowie Gewürze hinzu. Dann lässt Du das Ganze so lange köcheln, bis die von Dir gewünschte Konsistenz erreicht ist.

    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    100 Dinge, die Du in der Vorweihnachtszeit gemacht haben musst 100 Dinge, die Du in der Vorweihnachtszeit gemacht haben musst
    Nächster Beitrag
    Basilikum einfrieren: volles Kräuteraroma aus dem Kühlfach Basilikum einfrieren: volles Kräuteraroma aus dem Kühlfach

    Das könnte Dir auch gefallen