Es wird närrisch – Faschingskrapfen für den Beginn der fünften Jahreszeit 21. Februar 2019

Von Hedda Unsere Rezepte

Faschingskrapfen

Die Narren sind los! Der 11.11. läutet traditionell die Faschingssaison – oder auch die fünfte Jahreszeit ein.Um 11.11 Uhr werden in den Faschingshochburgen symbolisch die Rathäuser von den Narren gestürmt und eingenommen. (Natürlich haben wir uns mit diesem Post auch an die Zeitregelung gehalten!) Von nun an wird in bunten Kostümen ausgelassen gefeiert (ein tolles Karnevalskostüm für zum Beispiel Düsseldorf findet Ihr hier).

Doch was wird an Fasching eigentlich gefeiert?

Traditionell bedeutete Fasching, dass die Menschen vor der Faschingszeit noch einmal richtig in Essen und Trinken schwelgen durften. Deshalb leiten sich beide Begrifflichkeiten – Karneval und Fasching –  auch von Essen und Trinken ab. Wir stellen Euch heute eine ganz besondere Faschingsspezialität vor – den Faschingskrapfen. Bevor jetzt Verwirrung aufkommt -mit Krapfen meinen wir ein süßes Hefeteilgebäck, das Ihr auch unter den Namen Pfannkuchen oder Berliner kennen könnt! Je nach Herkunftsregion in Deutschland gehen hier die Meinungen nach der richtigen Bezeichnung auseinander. In Ostdeutschland sind die süßen Teilchen als Pfannkuchen bekannt, während man sie in Westdeutschland Berliner nennt. Um das Chaos komplett zu machen, heißen sie in Süddeutschland Krapfen.

Passend zur Karnevalsaison zeigen wir Euch hier den Faschingskrapfen – in unserem Rezept ist dieser wie in Altbayern und Österreich traditionell mit Marillenmarmelade gefüllt. Natürlich könnt Ihr die Füllung je nach Geschmack mit anderer Marmelade variieren.

Faschingskrapfen

Hier das Rezept für einen echt närrischen Karneval mit dem Ihr Faschingskrapfen ganz einfach selber machen könnt.

Und wenn Ihr jetzt Lust auf mehr bekommen habt, haben wir natürlich noch köstliche Faschings Cupcakes und tolle Restaurant Tipps in Köln für Euch.

Eure Hedda

Letzter Beitrag
Die Top 5 Gewürze der kreolischen Küche Die Top 5 Gewürze der kreolischen Küche
Nächster Beitrag
Brot ohne Mehl: Unser Energiebrot Brot ohne Mehl: Unser Energiebrot

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.