Diese essbaren Blüten müsst Ihr kennen 28. März 2017

Von Ebru Wissen & Ideen

Essbare Blüten Liste

Das Auge isst mit! Und deswegen freuen wir uns immer ganz besonders, wenn leckere Gerichte, süß und herzhaft, schön anzusehen sind. Und gerade jetzt, da der Frühling sich langsam von seiner sonnigen Seite zeigt, ist uns nach bunt und blumig!

Ich habe mich immer gefragt, welche Blüten man eigentlich essen kann. Wie sie schmecken und wozu sie am besten passen. Deswegen habe ich mich kurzerhand in die Welt der Blumen und Blüten begeben und für Euch eine Liste essbarer Blüten erstellt!

Essbare Blüten Liste: Übersicht

Diese Übersicht umfasst natürlich nicht alle essbaren Blüten – ich habe für Euch ein paar gängige Sorten zusammengestellt, die es uns besonders angetan haben!

Rose

Den Geschmack kennt der eine oder andere sicherlich von orientalischem Gebäck. Rosenwasser wird in vielen Ländern zur Aromatisierung ganz verschiedener Speisen genutzt – kann aber auch deutlich mehr! Für Haut und Haar soll das ätherische Wasser Wunder wirken.
Wie sie schmeckt, die Rosenblüte? Leicht fruchtig bis minzig. Je dunkler die Farbe, desto intensiver der Geschmack.

Kamille

Wer kennt nicht die beruhigende Wirkung von leckerem Kamillen Tee? Der Tee aus den Gänseblümchen ähnelnden Blüten versprüht nicht nur einen blumigen, wohltuenden Geruch, sondern wirkt auch krampflösend und entzündungshemmend. Die Blüte schmeckt süßlich, manche sagen ein bisschen nach Apfel. Verwenden könnt Ihr sie natürlich als Tee, aber auch in verschiedenen Kaltgetränken!

Essbare Blüten Liste: Rose

Essbare Blüten Liste: Kamille

Gänseblümchen

Er liebt mich, er liebt mich nicht… Aus den schönen Gänseblümchen lässt sich mehr machen, als geflochtener Haarschmuck. Mit seinem nussigen, leicht scharfen Geschmack eignet sich das Gänseblümchen vor allem für Salate oder Fleischgerichte. Außerdem ist es reich an Vitaminen und regt den Stoffwechsel an!

Nelke

Sie erstrahlt in allen Farben und Formen! Das Symbol für Leidenschaft, Verlangen und Romantik ist nicht nur Hauptdarsteller jeder Vase. Auch auf dem Teller macht die Nelke eine gute Figur. Sie schmeckt süß, ein bisschen nach Lakritz, und passt damit super zu verschiedenen Süßspeisen wie Kuchen, Pudding oder Eis. Auch zu frischem Obstsalat passt sie ausgesprochen gut!

Essbare Blüten Liste: Gänseblümchen

Essbare Blüten Liste: Nelke

Stiefmütterchen

Ein Klassiker unter den essbaren Blüten: die schönen Stiefmütterchen. Dank Instagram und Co. kennen wir sie als Dekoration auf Torten und bunten Sommer-Salaten. Mit ihrem leicht süßlichen Geschmack eignen sie sich für solche Zwecke wunderbar! Nutzt sie zum Beispiel auch als Aroma für süßen Sirup.

Veilchen

Veilchen dienen nicht nur verschiedensten Dichtern als Inspiration, sondern auch vielen Köchen! Mit ihrem lieblichen Aroma und parfümartigen Duft eignen sie sich besonders zur Verfeinerung von Süßspeisen. Aber auch in verschiedenen Salaten und Suppen schmecken sie!
Besonders interessant: Die schönen Veilchenblüten enthalten viele Vitamine und Mineralien, sind also rundum gesund!

Borretsch

Beim Spazieren im Sommer funkeln uns die schönen violetten Blüten des Borretsch schon vom Wegrand aus an. Borretsch ist mehr, als nur „hübsches Unkraut“ – das Kraut schmeckt klasse und versorgt uns außerdem mit wichtigen Inhaltsstoffen. Wie auch die grünen Blätter, schmecken die Blüten leicht süßlich und nach Gurke. Damit eignen sie sich prima für sowohl süße, als auch herzhafte Gerichte.
Unser Tipp: Friert die schönen Blüten in Eiswürfel ein und benutzt sie für Cocktails!

Essbare Blüten Liste: Stiefmütterchen

Essbare Blüten bekommt Ihr auf einigen Bio-Märkten oder direkt beim Gärtner. Einfach nachfragen. Auch auf verschiedenen Internetplattformen kann man Mischungen verschiedener essbarer Blüten nach Hause bestellen. Achtet darauf, dass die Blüten unbehandelt und ungespritzt sind.

Ihr könnt Euch auch eine Samenmischung im Baumarkt kaufen und die Blumen selber ziehen. Erntet die Blüten am besten vormittags, direkt nach dem Aufblühen. Wenn ihr sie in eine Schale mit kaltem Wasser legt, halten sie sich einige Stunden.

Welche Blüten habt Ihr schon ausprobiert? Und für welche Gerichte? Lasst es uns in den Kommentaren wissen! In dieser Woche folgt noch das Rezept für eine wunderbar süße Frühlingstorte, das perfekt zum Thema passt. Also bleibt gespannt.

Liebe Grüße,
Ebru

Letzter Beitrag
Ganz in grün: Unsere liebsten Salatsorten Ganz in grün: Unsere liebsten Salatsorten
Nächster Beitrag
Unser Rezept für die schönsten Frühlingsgefühle Unser Rezept für die schönsten Frühlingsgefühle

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

Dorit sagt:

… und Kornblume, Ringelblume, Schnittlauch-, Kapuzinerkresse-, Salbei- und Thymianblüten…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *