SOS-Hilfe beim Nachmittagstief – Erdnussbutter selber machen 5. Oktober 2018

Von Elisabeth Essen

Kennst Du Snickers-Toast? Das ist meine ultimative Geheimwaffe gegen Schoko-Nuss-Seelentröster-Nachmittagstief-Cravings. Die schlagen besonders häufig am Nachmittag zu oder am Abend, nach einem eher leichten Abendessen. Gemeint ist mit Snickers-Toast bei mir aber nichts anderes, als eine getoastete Scheibe Weißbrot mit crunchy (!) Erdnussbutter und Nutella obendrauf 😀 . Göttlich! Schlimm aber, wenn gerade keine Erdussbutter im Haus ist. Ab heute kein Problem mehr, denn hier kommt die Anleitung, wie Erdnussbutter selber machen funktioniert! Das Beste: Du brauchst nicht einmal 15 Minuten.

SOS-Hilfe beim Nachmittagstief – Erdnussbutter selber machen

Das Tolle am Erdnussbutter selber machen

Einfach, einfacher, Erdnussbutter selber machen! Es ist schon erstaunlich, dass eines der am „süchtigst-machenden“ Lebensmittel so simpel und einfach herzustellen ist – im Prinzip dauert es bestimmt ungefähr genauso lange, Erdnussbutter einkaufen zu gehen, wie sie selber zu machen.
Außerdem kannst du beim Erdnussbutter selber machen über ein wichtiges Detail komplett selbst entscheiden: Wie crunchy oder creamy Deine Erdnussbutter sein soll.
Ich selbst bekenne mich ganz offiziell zum Team Crunchy – es gibt nichts besseres, als ein paar knackige Stückchen im ansonsten süßen Nachmittagssnack. Leider sind mir persönlich selbst Crunchy-Sorten von Erdnussbutter nicht crunchy genug. Und da kommt das Selbermachen ins Spiel. Beim untenstehenden Rezept nehme ich einen Teil beiseite (ca. 1/3 der gerösteten Erdnüsse) und hacke diese nur ganz grob mit dem Messer, anstelle sie im Mixer zu zerkleinern. So sichere ich mir extra große Erdnussstückchen 😊 .

Viel braucht es nicht zum Erdnussbutter selber machen

Unser Rezept zum Erdnussbutter selber machen

Unsere Erdnussbutter

Zutaten

  • 300 g ungesalzene, geschälte Erdnüsse
  • ¼ - ¾ TL Salz
  • 1-2 TL Honig oder Zucker, je nach Bedarf
  • 1-3 TL Pflanzenöl, je nach Bedarf

Zubereitung

  1. Backofen auf 180° C Umluft vorheizen, Backblech mit Backpapier belegen und Erdnüsse gleichmäßig darauf verteilen. 3 Min. rösten, dann wenden und weitere 3-5 Min. rösten, bis die Erdnüsse leicht gebräunt sind und duften. Backblech aus dem Ofen nehmen und Erdnüsse abkühlen lassen.
  2. Für Crunchy Erdnussbutter nun 1/3 der Erdnüsse entfernen und im Mixer grob zerkleinern. In eine kleine Schüssel umfüllen und beiseitestellen.
  3. Restliche Erdnüsse in den Mixer geben und auf hoher Stufe 1 Min. zerkleinern. Mit einem Spatel die Stückchen von den Seiten des Mixers runter schieben. Erneut für 2-3 Min. im Mixer zerkleinern, bis die Masse glänzend und glatt ist.
  4. Erdnussbutter mit Salz und Honig/Zucker abschmecken und nochmals vermischen. Wenn die Erdnussbutter zu fest erscheint, etwas Öl nach und nach zugeben.
  5. Für Crunchy Erdnussbutter nun die Erdnussstücke zugeben und mit einem Löffel vermischen – nicht erneut im Mixer vermischen. In Gläser füllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

Die Zutaten für Erdnussbutter

Erdnussbutter selber machen mit Kindern

Unser Rezept um Erdnussbutter selber machen zu können ist so einfach, dass Deine Kinder oder die Deiner Lieben ganz einfach mithelfen können. Lediglich die Arbeit mit dem Mixer und am heißen Backofen sollte von einem Erwachsenen begleitet werden 😉 .

Lass Dir Deine selbst gemachte Erdnussbutter schmecken

Fazit: Erdnussbutter selber machen

Jetzt nachdem ich weiß, wie ich Erdnussbutter selber machen kann – und wie einfach es noch dazu ist, kann mir kein Nachmittagstief mehr etwas anhaben! Welche verrückten Kreationen mit Erdnussbutter kennst du? Einer meiner früheren Kollegen hat leidenschaftlich gerne Pizza mit Erdnussbutter gegessen – auch gewöhnungsbedürftig.

Liebe Grüße
Elisabeth

Letzter Beitrag
Tipps zur Wiederverwendung Deiner HelloFresh Verpackungen Tipps zur Wiederverwendung Deiner HelloFresh Verpackungen
Nächster Beitrag
Der Snack für Zwischendurch: Apfelpizzen Der Snack für Zwischendurch: Apfelpizzen

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

Donette sagt:

Thanks for finally writing about HelloFresh Blog | Inspiration zum Kochen | The Fresh Times ;Loved it!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *