Diese Low Carb Nudeln solltest Du kennen 23. November 2018

Von Elisabeth Wissen & Ideen

Mhhhhm… Pasta! Was gibt es besseres nach einem langen Tag als zuhause mit einer Portion Spaghetti Bolognese mit ordentlicher Parmesanhaube begrüßt zu werden (egal ob klassisch oder veggie)? Für mich nur sehr weniges! Gerade im Winter lieben wir deftiges und sahniges und dass Nudeln tatsächlich die Lieblingsbeilage hierzulande sind, ist auch schon kein Geheimnis mehr. Der einzige Wehrmutstropfen: Nudeln passen so gar nicht zu einem Low Carb Lebensstil. Ab sofort bedeutet das aber keinerlei Verzicht mehr, denn jetzt gibt es spannende Low Carb Nudeln als Alternativen, die Du unbedingt ausprobieren solltest!

Diese Low Carb Nudeln solltest Du kennen

Was sind Low Carb Nudeln

Low Carb Nudeln sollen Anhänger der Low Carb Ernährungsform, also Menschen, die versuchen weniger Kohlenhydrate zu essen, dabei unterstützen, gesund und dennoch genussvoll zu essen. In der Regel wird versucht, nicht mehr als 100 Gramm Kohlenhydrate pro Tag zu essen (100 g Kohlenhydrate sind nicht viel – mit einer Portion Pasta um die 120 Gramm nimmst Du bereits mehr als 100 Gramm Kohlenhydrate zu Dir – und dann kommen noch Brot, Gebäck, Zucker etc. dazu).

Low Carb Nudeln aus Linse, Erbse und Bohne

Low Carb Nudeln bieten hier also den Vorteil, weniger (schnell verwertbare) Kohlenhydrate zu liefern. Außerdem enthalten sie je nach Sorte wertvolle Eiweiße, eine gehörige Portion Ballaststoffe und noch dazu Mineralien, Vitamine oder Spurenelemente. Viele von ihnen sind außerdem komplett glutenfrei oder auch vegan.

Welche Low Carb Nudeln gibt es derzeit

Durch den Trend der Low Carb Ernährung oder auch der glutenfreien Ernährung werden derzeit immer mehr Low Carb Nudeln entwickelt, ausprobiert und auf den Markt gebracht. Ich möchte Dir die gängigsten hier vorstellen. Wichtig ist dabei: Nudeln aus Hülsenfrüchten und Co. enthalten zwar Kohlenhydrate, diese sind jedoch so komplex, dass sie lange satt machen, langfristig Energie liefern und Deinen Insulinspiegel schön ausgeglichen lassen. Die Low Carb Nudeln aus Gemüse sind dagegen fast völlig Kohlenhydratfrei – bei ihnen kann man fast schon von „No Carb Nudeln“ sprechen.

Low Carb Nudeln aus Zucchini, Möhren und Rote Bete

Bohnen-Nudeln

Schwarz und köstlich! Die Low Carb Nudeln aus schwarzen Bohnen bringen einen leckeren, herzhaften Geschmack mit sich und enthalten besonders viele Proteine (auf 100 Gramm kommen gut und gerne 40 und mehr Gramm Eiweiß). In Neuseeland habe ich sie einmal ausprobiert: Sie haben die Soße gut aufgenommen und waren mit Muscheln, Parmesan und Weißwein-Sahne-Soße einfach ein Gedicht!

Bohnennudeln

Konjak

Konjak-Nudeln sind wohl die exotischsten aller Low Carb Nudeln, denn sie werden aus der fernöstlichen Konjakwurzel (Die Pflanze dazu heißt Teufelszunge) hergestellt. Das Mehl dieser Wurzel ist besonders Ballaststoffreich und enthält kaum Kalorien. Du bleibst also lange satt und kannst nebenbei noch abnehmen, während Du Pasta isst. Wichtig: Trinke immer ausreichend Wasser zu Konjaknudeln, da sie im Darm sehr stark aufquellen und Flüssigkeit binden.

Linsen-Nudeln

Nudeln aus Linsen enthalten die meisten Kohlenhydrate der Low Carb Nudeln. Allerdings sind es komplexe Kohlenhydrate, die Dich langanhaltend sättigen und vom Körper auch langsamer und gleichmäßiger verstoffwechselt werden. Du kannst wählen zwischen Nudeln aus gelben oder roten Linsen. Sie bringen neben ihrem nussigen Geschmack auch ihre bunte Farbe und viele wertvolle Ballaststoffe und Proteine mit sich.

Linsen-Nudeln

Erbsen-Nudeln

Sie haben eine leicht süßliche Geschmacksnote, einen modearten Eiweißgehalt und sehen auf dem Teller auch leicht grün aus. Low Carb Nudeln aus gelben Erbsen sehen sogar haargenau so aus wie normale Pasta. Außerdem enthalten die Powernudeln wertvolle Spurenelemente und Mineralstoffe, zum Beispiel Kalium, Eisen, Zink und Phosphor.

Erbsennudeln

Low Carb Nudeln aus Gemüse

Egal ob Kohlrabi, Möhre, Pastinake, Rote Bete, Kürbis oder die Zucchini – aus vielen Gemüsesorten lassen sich Pasta-Alternativen herstellen. Dafür verwendest Du am besten den sogenannten Spiralizer, auch Spiralschneider genannt. Und falls Du keinen zur Hand hast, dann tut es auch ein normaler Gemüseschäler. Besonders toll an diesen Nudeln: Du isst viel mehr Gemüse und sorgst somit für eine gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralien. Außerdem müssen sie nur kurz gekocht werden.

Zucchini-Nudeln - auch Zoodles genannt

Besonders interessant ist der Spaghetti-Kürbis, der von Natur aus faserartiges Fruchtfleisch besitzt, das an Nudeln erinnert und auch ähnlich schmeckt. Ich hatte per Zufall das Glück, ihn vor einigen Wochen zu probieren und war begeistert! Zusammen mit Tomatensoße und Parmesan hat man kaum einen Unterschied zu richtigen Nudeln geschmeckt. Toll ist auch: Du kannst ihn einfach halbieren, backen, dann befüllen und wie eine eigene, kleine Lasagne servieren. Er bringt seine Auflaufform quasi sozusagen mit 😉 .

Der Spaghetti-Kürbis ist eine super Pasta-Alternative

Warum Low Carb Nudeln vorteilhaft sind

Angeschnitten habe ich es ja bereits: Low Carb Nudeln und Slow Carb Nudeln sind gesund. Das liegt zum einen an ihren hohen Gehalten an komplexen Kohlenhydraten, Eiweißen und Ballaststoffen, die Dich einerseits langanhaltend sättigend, andererseits aber auch gut für eine gesunde Darmflora sind (wichtig ist hierbei aber, ausreichend zu trinken, da die Ballaststoffe sonst Wasser aus dem Darm entziehen). Zum anderen enthalten Pasta aus Linsen und Co. weitaus mehr Mikro-Nährstoffe zum Beispiel Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Zink und auch Vitamine wie Vitamin A, C und verschiedene B-Vitamine.

Rote Bete Pasta

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt außerdem, mehr Gemüse und auch Hülsenfrüchte anstelle von Brot oder Nudeln zu essen. Die Low Carb Nudeln sind hier eine tolle Variante, um alltägliche Lieblingsgerichte etwas gesünder zu gestalten. Und zuletzt: Low Carb Nudeln müssen nicht so lange kochen, sie benötigen meistens sogar weniger Zeit als normale Spaghetti. Trotzdem sind sie genauso vielseitig!

Zoodles

Fazit zu den Low Carb Nudeln

Eines muss gesagt werden: Low Carb Nudeln schmecken natürlich nicht wie herkömmliche Nudeln, auch haben sie eine andere, teils körnigere Konsistenz. Einmal daran gewöhnt, fallen die Unterschiede aber kaum noch auf. Ich denke, sie sind eine gute Alternative zu normaler Pasta und haben gesundheitstechnisch wirklich einiges zu bieten. Probiert habe ich schon Zucchini- und Möhren-Nudeln, Schwarze Bohnen Nudeln, Linsen-Nudeln und den Spaghetti-Kürbis. Bisher haben mir alle Varianten geschmeckt. Wie steht es mit Dir? Kennst Du noch andere Low Carb Nudeln? Was sind Deine Erfahrungen? Lass mir gerne einen Kommentar da!

Liebe Grüße
Elisabeth

Du suchst noch nach der perfekten Bolognese-Soße? Unser italienischer Kollege Lorenzo hat sein Geheimrezept für echt italienische Bolo verraten 😉 .

Letzter Beitrag
Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues
Nächster Beitrag
Wintersalate mit saisonalen Trendzutaten Wintersalate mit saisonalen Trendzutaten

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *