Brokkoli kochen

11. Januar 2024
Von Hellofresh Kochen & Backen

    Brokkoli zu kochen ist unkompliziert und führt ruckzuck zu schmackhaften Ergebnissen. Beim Kochen von Brokkoli kannst Du sämtliche Bestandteile verwenden, die röschenförmigen Blütenknospen, den Stiel und sogar die Blätter. Fülle Wasser in einen großen Topf, bring es zum Kochen, füge gegebenenfalls etwas Salz hinzu (je nach Geschmack) und dann den Brokkoli. Das Gemüse sollte vom Wasser bedeckt sein. Knackig gekochter Brokkoli ist das Tüpfelchen auf dem i bei vielen leckeren Gerichten.

    Wie lange muss Brokkoli kochen?

    Ganze Röschen kochst Du in der Regel 6 bis 8 Minuten in einem Topf mit Wasser, das den Brokkoli komplett bedeckt. Sind die Röschen kleingeschnitten, genügen 4 bis 5 Minuten Kochzeit. Wenn Du den Stiel mitkochst, rechnest Du dafür 8 bis 10 Minuten Kochzeit ein. Ist der Stiel in Scheiben geschnitten, verkürzt sich die Kochzeit etwas.

    1. Du findest es umständlich, den Brokkoli in rohem Zustand zu zerteilen? Nimm einfach einen großen Topf und stelle den gesamten Brokkoli kopfüber hinein.
    2. Ist er gekocht, lassen sich die Röschen butterweich mit einem Messer abteilen.
    3. Solltest Du den Brokkoli in der Mikrowelle kochen wollen, gib ihn mit etwas Wasser in einen geeigneten Behälter mit Deckel.
    4. Es genügen 3 bis 4 Minuten auf hoher Stufe, um einen ersten Test für die Bissfestigkeit zu machen.
    5. Prüfe den gekochten Brokkoli mit einer Gabel.
    6. Er ist gar, wenn die Gabel leicht hineingleitet, ohne dass sich der Brokkoli matschig anfühlt.

    Lass es Dir schmecken – und probiere gerne einmal so köstliche Rezepte wie Teriyaki-Garnelen mit Brokkoli oder zitronige Pasta mit Brokkoli! Das Kochwasser verwendest Du für schmackhafte Soßen. Du kannst die Blätter mitkochen. Auch sie liefern Nährstoffe.

    Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind.

    Brokkoli dünsten

    1. Beim Dünsten von Brokkoli gehst Du ganz ähnlich vor wie beim Kochen. Das Gemüse ist hier aber nicht komplett mit Wasser bedeckt.
    2. Zerteile Kopf und Stiel in einzelne Röschen und Scheiben oder Würfel (den Stiel am besten vorher mit einem Sparschäler oder scharfen Messer abziehen).
    3. In Deinen Topf füllst Du nur so viel Wasser, dass es ungefähr 2 bis 3 cm hochsteht.
    4. Bringe das Wasser zum Kochen und gib dann den Brokkoli hinein.
    5. Verschließe den Topf mit einem Deckel. Der entstehende Dampf lässt den Brokkoli garkochen.
    6. Kalkuliere eine Kochzeit von etwa 4 bis 5 Minuten ein, bei einem ganzen Stiel etwas mehr.
    7. Prüfe mit der Gabel nach ein paar Minuten die Bissfestigkeit.

    Kennst Du den Unterschied zwischen Dampfgaren und Dünsten? Beim Dampfgaren hat das Kochgut keinen Kontakt zur Kochflüssigkeit. Beim Dünsten liegt das Kochgut direkt in etwas Flüssigkeit. Wichtig bei beiden Methoden ist ein Kochgefäß mit Deckel.

    Muss man Brokkoli immer kochen?

    Diese Frage lässt sich mit einem klaren Nein beantworten. Hochwertiger, frischer Brokkoli ist hervorragend dafür geeignet, auch roh verzehrt zu werden. Seine Inhaltsstoffe (darunter Vitamin C, B-Vitamine, Kalzium, Magnesium, Eisen) stehen so ganz ohne Verluste durch den Kochvorgang zur Verfügung. Allerdings gilt: Wenn Du Brokkoli nur kurz kochst und das Kochwasser für die Soße verwendest, bleiben die Inhaltsstoffe zum größten Teil erhalten. Köstliche Rohkostsalate bereitest Du mit Zutaten Deiner Wahl ganz nach Geschmack zu.

    Tipp: Für eine angenehmere Textur blanchierst Du den Brokkoli kurz. Dafür gibst Du ihn in kochendes, gesalzenes Wasser. Nach 1 bis 2 Minuten entnimmst Du das Gemüse mit einem Schaumlöffel und gibst es zum Abkühlen in Eiswasser, danach gut abtropfen lassen.

    Gekochten Brokkoli aufwärmen

    Brokkoli aufzuwärmen ist kein Problem, wenn Du ein paar Tipps beachtest. Dein Gericht sollte nicht älter als einen Tag sein, bewahre es zwischen den Mahlzeiten im Kühlschrank auf. Wärme es nicht mehr als einmal auf. Achte auch darauf, den Brokkoli beim Aufwärmen nicht zu überhitzen, die Konsistenz des Gemüses leidet sonst und es wird matschig oder verbrannt. Du kannst Brokkoli in der Pfanne, im Ofen, in der Mikrowelle oder mit der Dampfgar-Methode aufwärmen.

    FAQs

    Wie lange braucht Brokkoli, bis er gar ist?

    Ganze Brokkoliröschen kochst Du für 6 bis 8 Minuten, kleinere Röschen nur 4 bis 5 Minuten. Der Stiel dauert etwas länger, rechne fürs Kochen ungefähr 8 bis 10 Minuten für den ungeteilten Stiel ein.

    Wie bereitet man Brokkoli am schonendsten zu?

    Kurzes Kochen, Blanchieren, Dünsten oder Dampfgaren: Alle Zubereitungsarten, bei denen der Brokkoli nur kurz gart, erhalten die Nährstoffe des Gemüses am besten.

    Wie lange muss man Brokkoli dünsten?

    Gib Dein Gemüse in kochendes Wasser und dünste es für ungefähr für 4 bis 5 Minuten. Beim Bissfestigkeits-Test muss die Gabel oder Messerspitze leicht in die Röschen gleiten.

    Warum sollte man Brokkoli vor dem Kochen stehen lassen?

    Brokkoli enthält Sulforaphane. Diese sekundären Pflanzenstoffe können freie Radikale binden und helfen dem Körper, Zellschäden zu vermeiden. Das Zerkleinern des Brokkolis aktiviert die Pflanzenstoffe. Eine etwa 30- bis 40-minütige Ruhezeit gibt ihnen Gelegenheit, sich voll zu entfalten.

    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Grünkohl würzen Grünkohl würzen

    Das könnte Dir auch gefallen