Unsere Tipps für’s Katerfrühstück 24. Februar 2017

Von Ebru Essen

Nicht nur zur Karnevalszeit ein allseits bekanntes Problem: der böse Kater nach einer zu langen Nacht! Jeder geht auf seine ganz eigene Art und Weise mit ihm um, schläft ihn aus, wendet Tricks und Hausmittel an. Aber was hilft eigentlich gegen Kater?

Ein paar Dinge gehen uns da ganz schnell durch den Kopf. Zum Beispiel viel, viel (VIEL!) Wasser trinken! Alkohol entzieht uns Wasser, das wir dringend brauchen. Also am besten schon vor dem Schlafen und vor allem am nächsten Tag viel trinken. Wem Wasser allein zu langweilig ist, der sollte unser Infused Water ausprobieren. Es enthält zudem noch ein paar extra Vitamine und es schmeckt auch herrlich fruchtig.

Aber Wasser trinken allein ist natürlich noch nicht alles. Wir finden, es gibt einige Katerfrühstück Rezepte, die einem den nächsten Morgen leichter machen. Hier sind unsere 5 Tipps!

1. Gegrilltes Käse-Sandwich

Unsere Tipps für's Katerfrühstück: Gegrilltes Käse-Sandwich

Geschmolzener Käse… Muss man mehr sagen? Dazu frische Tomaten und würziger, super knuspriger Bacon! Mit diesem salzigen Frühstück lässt es sich am Morgen wirklich gut gehen.

Wie Ihr es zubereitet? Ganz einfach: Bratet den Bacon in einer Pfanne, legt ihn zusammen mit kleinen Tomatenwürfeln und zwei Scheiben Eures Lieblingskäses zwischen zwei Scheiben Brot. Das Sandwich wird dann auf beiden Seiten in der Pfanne angebraten, bis der Käse langsam schmilzt. Etwas gehackte Petersilie nach Geschmack darauf verteilen und schon ist das warme Katerfrühstück fertig!

2. Bananen Pancakes

Unsere Tipps für's Katerfrühstück: Bananen Pancakes

Die Banane liefert reichlich Magnesium, dass Ihr nach einer langen Nacht mit (zu viel) Alkohol braucht. So könnt Ihr wieder wichtige Mineralstoffe auftanken!

Wem die „einfache“ Banane zu langweilig ist, der sollte aus ihr ein paar leckere Bananen Pancakes zubereiten! Mit frischem Obst, Quark und Ahornsirup sind sie ein wahrer Genuss! Und zaubern außerdem jedem ein Lächeln ins Gesicht, so schlimm der Kater auch sein mag. 😉

3. Blaubeer-Bowl

Unsere Tipps für's Katerfrühstück: Blaubeer-Bowl

Das Katerfrühstück darf nicht so schwer sein? Dann ist unsere hauseigene Blaubeer-Bowl für Euch genau das Richtige! Tankt neue Energie mit viel frischem Obst – yummy!

4. Overnight Oats

Unsere Tipps für's Katerfrühstück: Overnight Oats

Für diejenigen von Euch, die am nächsten Morgen am liebsten gar nichts weiter zubereiten möchten, haben wir hier unsere leckeren und unkomplizierten Overnight Oats. Auch hier ist viel Obst im Spiel, die Haferflocken machen daraus ein gehaltvolles Katerfrühstück. Der Clue an der Sache? Das Frühstück könnt Ihr super entspannt am Vorabend zubereiten. Am nächsten Morgen heißt es dann nur noch: kurz zum Kühlschrank und schnell zurück ins Bett!

5. Grüner Smoothie

Unsere Tipps für's Katerfrühstück: Grüner Smoothie

Wer lieber gar nichts essen möchte, sollte sich zumindest einen frischen und nahrhaften Smoothie zubereiten. Zum Beispiel diesen gesunden grünen Smoothie mit Grünkohl, Apfel und Orange! Der versorgt Euch mit reichtlich Energie. 🙂

  • 75 g Grünkohl
  • 2 Bananen
  • 1 Apfel
  • 1 cm Ingwer
  • 450 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 1 TL Honig oder Agavendicksaft

Apfel schälen, entkernen und grob würfeln. Banane schälen und in Scheiben schneiden. Grünkohl grob zerkleinern und Orangen auspressen. Alle Zutaten in einen Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Smoothie mit verschiedenen Toppings, zum Beispiel Kokosraspel und Minzblätter, verzieren und genießen!

Was sind Eure Tipps für ein tolles Katerfrühstück?
Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Möge Euer Kater kurz sein 😉
Eure Ebru

Letzter Beitrag
Popcorn selber machen – 4 ausgefallene Sorten Popcorn selber machen – 4 ausgefallene Sorten
Nächster Beitrag
HelloFresh macht Schluss mit Lebensmittelverschwendung HelloFresh macht Schluss mit Lebensmittelverschwendung

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

Wow, diese Rezepte sind Sonntagmorgen-retter! Und vor allem sind sie einfach und lecker. Darf ich fragen, was ihr allgemein so für Küchenmesser nutzt? Ich habe sehr gutes von Schweizer Messer gehört, lohnt es sich, sich welche zu besorgen?

Niels St sagt:

Danke für die Ideen! Das sieht wahnsinnig lecker aus!
Da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen!

LG
Niels

Ebru sagt:

Hi Niels,

geht mir ganz genauso!
Freut mich, dass die Ideen gut bei Dir ankommen – Du kannst sie am Wochenende ja direkt mal umsetzen. 😉

Liebe Grüße,
Ebru

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.