Tipps zum Grillen: Mayonnaise selber machen

3. August 2016
Von Nadine Essen

    Tipps zum Grillen: 5 mal Majo

    Soßen und Dips gehören zum Grillen dazu – keine Frage! Nach den Salat Dressings geht es heute Back to the Basics: Mayonnaise. Denn dieser beliebte Klassiker ist sehr facettenreich und kann Euch so immer neue Geschmackserlebnisse bieten. Und das Beste daran? Man kann Mayonnaise selber machen – ganz einfach sogar.

    Zunächst gibt es das Basis-Rezept für Mayo – denn auch hier gilt: selbstgemacht schmeckt einfach besser 😉 Dieses Basis-Rezept könnt Ihr mit ein paar Kniffen ganz leicht abwandeln und je nach Geschmack variieren. So habt Ihr ab sofort immer die passende Mayo zur Hand!

    #1: Ganz klassisch

    Tipps zum Grillen: Majo Rezept

    Zutaten:

    • 2 Eigelb (Raumtemperatur!)
    • ½ TL Salz
    • 2 EL kaltes Wasser
    • 1 TL Senf
    • 2 EL Zitronensaft
    • 350 ml Öl

    Zubereitung:

    • Alle Zutaten bis auf das Öl in einer Schüssel vermengen
    • Nach und nach das Öl dazugeben und weiterrühren, bis sich alle Zutaten zu einer Mayo verbunden haben

    Tipps zum Grillen: Majo selbst machen

    Beachtet bitte hier, dass diese frisch zubereitete Mayo direkt am selben Tag verbraucht werden soll! Da sie aber so einfach zu machen ist, ist das ja kein Problem 😉 Und jetzt wird es richtig lecker! Wir haben 4 Abwandlungen für Euch, womit ganz der Klassiker ganz schnell aufgepeppt ist.

    #2: Aioli

    Tipps zum Grillen: Aioli

    Eigentlich auch schon fast ein Klassiker – zumindest für mich. Denn Grillen ohne Aioli geht meiner Meinung nach nicht 😉 Dazu fügt Ihr dem Grundrezept einfach 2 gepresste Knoblauchzehen hinzu und nach Geschmack eine kleine Handvoll frisch geschnittene Kräuter. Die Kräuter könnt Ihr Euch dabei selber aussuchen und so immer wieder neue Variationen herstellen. Dill würde z.B. hervorragend zu einem leckeren Thunfisch Sandwich passen!

    #3: Feurig scharf

    Tipps zum Grillen: Feurig scharf

    Es gibt sie immer, wahrscheinlich auch unter Euren Freunden: die Scharf-Esser. Sie sind immer die Ersten, die nach dem Tabasco greifen oder sich gerne etwas mehr Chili an ihr Gericht machen. Ab sofort kein Problem für Euch! Entweder rührt Ihr ganz schnell einen Teelöffel Eurer liebsten Chilisauce in die Mayo oder Ihr besorgt Euch eine Habanero. Diese schneidet Ihr dann ganz fein und rührt sie je nach Schärfewunsch in Euer Grundrezept!

    #4: Curry

    Tipps zum Grillen: Curry

    Lust auf ein bisschen orientalisches Feeling? Rührt doch einfach ½ TL Currypulver und ½ TL Kreuzkümmel zur Majo und schon habt Ihr die perfekte Curry-Variante die z.B. super zu Hähnchen vom Grill passt!

    #5: Miso

    Tipps zum Grillen: Miso

    Miso? Ja Miso + Mayo ergibt einen herrlichen Dip mit dem gewissen asiatischen Etwas! Fügt einfach Eurer Mayo 3 EL weiße Miso Paste, 1 TL Zucker und 2 EL Reisessig und schon habt Ihr auf Eurem Grillteller das fernöstliche Feeling.

    Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen – zumindest in Sachen Mayo macht Euch keiner mehr etwas vor 😉 Habt Ihr noch eine andere Idee, wie man unseren Klassiker aufpeppen kann? Immer her damit! Wir freuen uns über Euer Feedback und Rezeptideen 🙂

    Viel Freude beim Experimentieren und Abschmecken!

    Eure Nadine

    Letzter Beitrag
    Tipps zum Grillen: Salat Dressing hoch 3 Tipps zum Grillen: Salat Dressing hoch 3
    Nächster Beitrag
    Tipps zum Grillen: Dips zum Grillen Tipps zum Grillen: Dips zum Grillen

    Das könnte Dir auch gefallen

    1 Kommentar

    Ole sagt:

    Nice selection 🙂

    I always end up making my take on a „Remoulade“, because it goes well with Beef, Pork, Eggs, Chicken, you name it!

    Start with the basic Mayonnaise, add 1 Teaspoon or more Curry, depending on preference and the Curry used of course, 1 Teaspoon Dijon Mustard, 1/2 – 1 Teaspoon dried French Terragon (Estragon) and balance it off with what ever Sweetener you use, personally i use Stevia in powder form, and give it 1 Teaspoon, sometimes a little more, it is absolutely amazing 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.