Super erfrischend – diesen Mocktail musst Du kennen 7. Juni 2018

Von Elisabeth Unsere Rezepte

Aufgepasst! Die Abende, an denen Du als Fahrer oder Fahrerin Wasser trinkend neben Deinen Freunden in der Bar oder im Club gesessen hast, sind endgültig vorüber! Denn immer häufiger werden nun auch extravagant servierte und stimmig abgeschmeckte Mocktails, also alkoholfreie Cocktails, angeboten. Für alle die auf Alkohol verzichten wollen die perfekte Lösung!
Wir erklären Dir alles, was Du über Mocktails wissen musst und haben außerdem ein super erfrischendes Rezept, passend zur beginnenden Beerensaison, mitgebracht.

Unser Pink Summer

Alles rund um den Mocktail-Trend

Das Wort „Mocktail“ ist ein englisches Kofferwort, dass sich aus „Cocktail“ und dem Verb „to mock“ – was so viel bedeutet wie nachahmen oder vortäuschen – zusammensetzt. Bei einem Mocktail handelt es sich also um einen alkoholfreien Cocktail. Und da das Wort aus dem Englischen kommt, wird klar, woher der Trend auch kommt: London und New York. In den dortigen Bars besteht inzwischen ein regelrechter Sport, die alkoholfreien Alternativen von Bloody Mary, Pina Colada und Moscow Mule mindestens genauso vielschichtig und lecker zu mixen wie die Originale.
Viele Bartender sind dabei konstant auf der Suche nach alkoholfreien Getränken, die ähnlich schmecken wie der Ausgangs-Alkohol in einem Cocktail, oder werden selbst kreativ.

Sind Mocktails gesund?

Die guten Nachrichten zuerst: Mocktails sind im Vergleich zu ihren alkoholhaltigen Geschwistern durchaus als gesünder zu bezeichnen, da sie weder die zusätzlichen Kalorien des Alkohols mit sich bringen noch dessen andere, gesundheitliche Nachteile. Dehydration, Kater, Leber- und Nierenbelastungen kannst Du so fröhlich ade sagen! Auch toll: Ich habe bereits mit Freunden lange Abende in einer Bar verbracht, ohne das irgendjemand gemerkt hat, dass ich keinen Alkohol in meinem schicken Drink hatte. Für das soziale Zugehörigkeitsgefühl sind Mocktails also einfach klasse 🙂 !
Aber: Alles sollte in Maßen genossen werden, auch Mocktails. Die Mengen an Fruchtsäften oder Limonaden, die die Drinks innehaben sind nicht zu vernachlässigen. Fruchtzucker, Karamellsirup oder Kokoscreme machen sich sonst schnell auf den Hüften bemerkbar. Gegen einen wöchentlichen Mocktail-Abend spricht in aller Regel aber nichts.

Mocktail Abend :)

Wie kannst Du Mocktails selber machen?

Mocktails kannst Du ganz einfach selbst zubereiten! Meistens benötigst Du dafür lediglich den guten, alten Cocktailshaker und natürlich ausreichend Crushed Ice. Dann heißt es: Mischen, mischen und nochmals mischen. Erlaubt ist alles was Dir schmeckt. Passend zur Holunderblüten-Saison haben wir Dir heute bereits ein Rezept zum Nachmixen mitgebracht. Los geht’s!

Unser Pink Summer-Mocktail mit Himbeeren und Holunderblüte

Du sehnst Dich nach Abkühlung und Erfrischung? Wir haben das passende Rezept! Mit Holunderblütensirup und Himbeeren zauberst Du Dir in Nullkommanichts die Sommererfrischung. Nutze doch die Holunderblüten-Saison, um selbst Sirup herzustellen. Du kannst ihn aber auch unkompliziert einkaufen. Genug der Vorrede, jetzt wird los gemixt 🙂 .

Pink Summer - Himbeere küsst Holunderblüte

Pink Summer - Himbeere küsst Holunderblüte

Zutaten

  • 50 g frische Himbeeren
  • 75 ml Holunderblütensirup
  • 200 ml Cranberry-Saft
  • 250 ml Apfelsaft
  • Eiswürfel
  • 1 Limette, in Scheiben für die Dekoration

Zubereitung

  1. Himbeeren pürieren – das klappt am einfachsten in einem Mörser oder in einer Schale mit einer Gabel.
  2. Apfelsaft, Holunderblütensirup und Cranberry-Saft mit einem Drittel des Himbeerpürees in einen Cocktail-Shaker geben und gut verschliessen.
  3. Shake it!
  4. Eiswürfel und restliches Himbeerpüree in hohe Gläser geben und diese mit dem Apfel-Cranberry-Holunder-Mix aus dem Shaker auffüllen. Alle Gläser mit einer Limettenscheibe dekorieren. Dann den Mocktail gemeinsam in der Sonne geniessen.
Himbeeren pürieren
Mocktail zubereiten
Mocktail genießen

Ich hoffe Dir schmeckt unser Mocktail genauso lecker wie uns! Hast Du schon Mocktails probiert? Oder magst Du es doch lieber klassisch? Dann probiere doch einmal unseren Mojito mit Beeren 🙂 .

Liebe Grüße
Elisabeth

Letzter Beitrag
Gesunde Beeren – nicht nur eine Wohltat für den Gaumen Gesunde Beeren – nicht nur eine Wohltat für den Gaumen
Nächster Beitrag
Für Avocado-Liebhaber: Guacamole x 4 Für Avocado-Liebhaber: Guacamole x 4

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *