Pellkartoffeln kochen – Mit diesen Tipps gelingt’s

26. Juni 2024
Von HelloFresh Kochen & Backen

    Pellkartoffeln sind eine beliebte und vielseitige Beilage, die zu vielen Gerichten schmeckt. Sie eignen sich aber auch als Grundlage für Salate und Pürees. Diese Art der Zubereitung verleiht dem Gemüse eine besonders angenehme Textur und bewahrt den Geschmack optimal. Damit Pellkartoffeln gut gelingen, gibt es aber ein paar Dinge zu beachten. Im folgenden Artikel erfährst Du einige wichtige Tipps und Informationen über die Zubereitung von Pellkartoffeln.

    Wie kocht man Pellkartoffeln am besten?

    Pellkartoffeln zu kochen ist keine Hexerei. Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung ist es ganz einfach:

    1. Zuerst reinigst Du die Kartoffeln. Bürste sie mit der Gemüsebürste oder der rauen Seite eines Schwamms gründlich ab, um eventuell an den Kartoffeln anhaftende Erde oder die gröbsten Verschmutzungen zu entfernen.
    2. Im Anschluss daran spülst Du die Kartoffeln unter kaltem Wasser gründlich ab.
    3. Jetzt gibst Du sie in einen Kochtopf und füllst kaltes Wasser auf. Achte darauf, dass die Knollen knapp mit Wasser bedeckt sind. Im Anschluss daran gibst Du einen Esslöffel Salz hinzu, um den Geschmack zu verbessern.
    4. Danach lässt Du das Ganze bei angekipptem Topfdeckel aufkochen. Das spart Zeit und Energie.
    5. Sobald das Wasser sprudelnd kocht, reduzierst Du die Hitze. Die Kochzeit ist abhängig von der Größe der Knollen. In der Regel sind mittelgroße Kartoffeln nach etwa 20 bis 30 Minuten gar.
    6. Um sicherzugehen, machst Du nach 20 Minuten Kochzeit eine Garprobe. Dafür stichst Du mit einem spitzen Küchenmesser in die dickste Kartoffel ein. Wenn das Messer ganz leicht in die Kartoffel hinein- und hinausgleitet, ist sie gar.
    7. Nun gießt Du das Wasser durch den halb aufgelegten Topfdeckel ab. Achtung! Der aufsteigende Dampf kann sehr heiß sein, deshalb pass auf, dass Du Dich nicht verbrennst.
    8. Wenn alles Wasser entfernt ist, lass die Kartoffeln noch einige Zeit im Topf liegen, damit sie abdampfen. Klemme dafür ein Küchenhandtuch zwischen Topf und Deckel, das die überschüssige Flüssigkeit aufnimmt.
    9. Und schon geht es ans Pellen. Mit der Pellkartoffelgabel geht es ganz einfach, aber unter uns: Du kannst natürlich auch nur eine Gabel nehmen. Dabei stichst Du die Gabel in die Kartoffeln, ritzt die Schale mit einem spitzen Küchenmesser ein und ziehst sie ab. Das geht ganz einfach und im Nu sind Deine leckeren Pellkartoffeln fertig zum Genuss oder zur Weiterverarbeitung.

    Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind. Nicht erneut aufwärmen.

    Hilfreiche Tipps rund um Pellkartoffeln

    Beim Kochen von Pellkartoffeln ist die Auswahl der richtigen Sorte sehr wichtig. Besonders gut eignen sich neue Kartoffeln mit einer dünnen Schale, da diese sich besonders leicht entfernen lässt. Festkochende Kartoffelsorten wie Annabell, Bamberger Hörnchen, Cilena, Linda oder Nicola sind ideal für Pellkartoffeln, denn sie behalten ihre feste Konsistenz. Bei mehligkochenden Kartoffeln wie Bintje besteht immer die Gefahr, dass sie zerfallen.

    Manchmal hört man die Empfehlung, Kartoffeln nach dem Kochen kalt abzuschrecken, damit sie schneller auskühlen. Diese Vorgehensweise hat aber einige Nachteile, denn kalte Kartoffeln lassen sich nicht mehr gut pellen. Außerdem nehmen die Knollen durch das Abschrecken reichlich Wasser auf und verlieren dadurch an Geschmack und Nährstoffen.

    Was kann man alles aus Pellkartoffeln machen?

    Pellkartoffeln sind äußerst vielseitig und die Basis für viele leckere Speisen. Vor allem die deutsche Küche kennt zahllose leckere Kartoffelzubereitungen.

    – Mit Kräuterquark: Dieses bodenständige Gericht ist eine Delikatesse, die Gaumen und Geldbeutel gleichermaßen erfreut. Der Quark ist schnell gemacht: Einfach frische Kräuter nach Wahl, beispielsweise Schnittlauch, Dill oder Petersilie, klein schneiden und mit etwas Milch unter den Quark rühren. Salz, ein Hauch Chili und eine Prise Honig geben noch eine Extraportion an Geschmack. Die Kombi aus goldgelben, weichen Kartoffeln und frischem Quark ist unschlagbar.

    – Als Beilage zu Fleisch oder Fisch: Pellkartoffeln sind die klassische Beilage zu vielen Fleisch- und Fischgerichten. Sie passen gut zu herzhaften Hauptspeisen, beispielsweise zu Schwedischen Hackbällchen mit Champignonrahmsauce. Die Kartoffeln runden das Essen optisch und geschmacklich ab und dienen auch dazu, die leckere Sauce aufzunehmen.

    – In der veganen Küche: Mit ihrem herzhaften Geschmack und ihrer angenehmen Textur bieten Pellkartoffeln Veganern eine geschmackvolle Option, die sich vielfältig mit anderen Bestandteilen einer Mahlzeit kombinieren lässt. Wie wäre es beispielsweise mal mit einem veganen Filet nach Lachs-Art in Senf-Soße – einem unwiderstehlichen Gaumenschmaus, garantiert ohne Gräten?

    Drei leckere Bratkartoffel-Rezeptideen mit Pellkartoffeln

    – Klassisch: Bratkartoffeln mit ausgebratenem Speck und Zwiebeln sind eine traditionelle Zubereitungsart, die durch ihren würzigen Geschmack punktet. Dafür lässt Du klein geschnittene Speckwürfel aus und brätst in dem Fett die Kartoffelscheiben und die Zwiebeln an.

    – Mediterran: Für eine mediterrane Note brätst Du Kartoffelscheiben in Olivenöl an, bis sie knusprig und goldbraun sind. Danach schmeckst Du mit Salz, Pfeffer und Rosmarin, Thymian und Oregano ab. Nach Geschmack kannst Du auch Kirschtomaten oder Oliven hinzufügen, um das Aroma zu unterstreichen.

    – Bratkartoffelpfanne: Bratkartoffeln harmonieren gut mit anderen Gemüsesorten wie Lauch, Champignons oder Frühlingszwiebeln. Brate alles zusammen in einer Pfanne an und schmecke mit Salz, Pfeffer oder frischen Kräutern ab. Wenn alles fertig ist, kannst Du Käse untermischen und ihn schmelzen lassen. Die Bratkartoffelpfanne ergibt ein leckeres Hauptgericht, dazu passt ein gemischter Salat.

    FAQs:

    Wie lange müssen Pellkartoffeln kochen?

    Die Kochzeit von Pellkartoffeln ist abhängig von ihrer Größe. Kleine Exemplare, beispielsweise Drillinge, können schon in 15 Minuten gar sein, größere Exemplare benötigen etwa 30 Minuten.

    Warum Pellkartoffeln mit Salz kochen?

    Die Zugabe von Salz verbessert den Geschmack und sorgt dafür, dass die Aromen bestmöglich erhalten bleiben.

    Warum setzt man Pellkartoffeln im kalten Wasser auf?

    Durch das Aufsetzen in kaltem Wasser ist gesichert, dass die Kartoffeln gleichmäßig durchgaren und Du ein optimales Ergebnis erzielst.

    Soll man Pellkartoffeln nach dem Kochen abschrecken?

    Es ist nicht empfehlenswert, Pellkartoffeln nach dem Kochen abzuschrecken, da sie sich dadurch schlechter pellen lassen.

    Wie hebt man Pellkartoffeln am besten auf?

    Gekochte Pellkartoffeln halten sich im Kühlschrank etwa drei bis vier Tage. Wichtig ist, dass die Kartoffeln ausgiebig abgetrocknet und mit einem trockenen Tuch bedeckt lagern, denn das Kondenswasser kann dazu führen, dass die Knollen schneller verderben.


    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Hühnersuppe kochen – Tipps für die richtige Zubereitung Hühnersuppe kochen – Tipps für die richtige Zubereitung
    Nächster Beitrag
    Rote Linsen kochen – Infos, Tipps und leckere Rezeptideen Rote Linsen kochen – Infos, Tipps und leckere Rezeptideen

    Das könnte Dir auch gefallen