Johannisbeeren einfrieren: So sind die pikanten Früchte stets zur Hand

21. Mai 2024
Von HelloFresh Kochen & Backen

    Sie sehen aus wie kleine, leuchtende Kugeln, können direkt vom Strauch genascht werden und sind beliebt bei Groß und Klein. Kein Wunder, dass Johannisbeeren einfrieren so populär ist – auf diese Weise können die kleinen Früchte aus der Familie der Stachelbeergewächse auch außerhalb der Saison für intensive Geschmackserlebnisse sorgen. Übrigens: Der Name der kleinen Köstlichkeiten leitet sich vom Johannistag (24. Juni) ab, der ersre Tag, ab dem die Beeren reifen.

    Kann man Johannisbeeren einfrieren?

    Ja, natürlich, das kann man. So gehst Du vor, damit das Einfrieren ganz einfach und sicher gelingt:

    1. Ernte die ganzen Rispen von den Sträuchern. Die Rispen sind die kleinen Stängelchen, an denen die Beeren – Traubenbüscheln gleich – wachsen.
    2. Wasche die Früchte unter fließendem Wasser gründlich ab.
    3. Pflücke die Johannisbeeren von den Rispen ab, sortiere dabei schlechte und unreife Früchte aus.
    4. Wasche die Beeren ohne die Stängel nochmal und tupfe sie vorsichtig trocken.
    5. Gib sie in einen gefriergeeigneten Behälter und beschrifte diesen mit Datum und Inhalt.
    Tipp:
    Damit Du die Früchte später ganz einfach einzeln aus dem Gefrierbehälter entnehmen kannst, kannst Du sie anfrieren. Breite sie dafür so auf einem Tablett aus, dass sie sich nicht berühren. Friere sie für ungefähr 2 Stunden an. Gib sie dann in den Beutel oder in ein anderes Behältnis.

    Rote Johannisbeeren einfrieren

    Rote Johannisbeeren sind nicht nur ein toller Blickfang zu jeglichen Tellergerichten. Dafür sind sie auch viel zu schade! Sie bereichern Salate, Desserts und Backwaren wie Cheesecake mit Beeren mit ihrem einzigartigen, säuerlich-frischen Geschmack. Und natürlich sind sie zur Herstellung von Marmeladen beliebt. Durch das Einfrieren der Johannisbeeren stehen Sie Dir bei Bedarf jederzeit zur Verfügung – auch als Snack, pur oder vielleicht mit etwas Zucker bestäubt.

    Schwarze Johannisbeeren einfrieren

    Schwarze Johannisbeeren sind im Gegensatz zu roten Johannisbeeren eher herb im Geschmack. Frierst Du sie ein, hast Du sie nach dem Auftauen zum Backen, für Desserts oder auch für Marmeladen-Kreationen zur Hand. Übrigens: Johannisbeeren haben ganz verschiedene Namen, in Süddeutschland sind sie als “Träuble” bekannt und weit verbreitet.

    Johannisbeeren einfrieren mit Stiel

    Friere Deine Johannisbeeren mit Stiel ein, wenn Du sie später für dekorative Zwecke benutzen möchtest. Falls Du vorhast, sie weiterzuverarbeiten, trenne sie besser von der Rispe. Bei frischen Früchten gelingt dieser Arbeitsschritt mühelos. Nach dem Einfrieren bzw. Auftauen kann es sein, dass die Früchte beim Entfernen vom Stiel matschig werden und kaputtgehen. 

    Johannisbeeren einfrieren für Kuchen

    Es gibt mindestens so viele Rezepte für Johannisbeerkuchen, wie es Früchte an einem Strauch gibt. Die ungezählten Varianten reichen vom Schwäbischen Träubleskuchen über den einfachen Blech-Streuselkuchen bis hin zum Linzer Törtchen. Es gibt also mehr als genug Möglichkeiten, die Früchte-Flut im Spätsommer durch das Einfrieren der Johannisbeeren zu bewältigen und sie so das ganze Jahr über zur Verfügung zu haben.

    Wie kann man gefrorene Johannisbeeren verwenden?

    Smoothies, Desserts, Fruchtspiegel für Kuchen, als Saft, im Obstsalat, als Kompott oder als Marmelade: gefrorene Johannisbeeren übertreffen sich selbst an Vielfältigkeit. Verwende sie zum Backen noch gefroren, so sparst Du Dir die Auftauzeit. Möchtest Du die Früchte zur Weiterverwendung auftauen, stell sie am besten über Nacht in den Kühlschrank. Das erhält die Qualität und Konsistenz der Beeren durch schonendes Auftauen.

    Wie lange kann man Johannisbeeren einfrieren? 

    Johannisbeeren halten sich im Gefrierfach mehrere Monate. Beim Einfrieren ist sauberes Arbeiten wichtig, sodass die Qualität und Frische der Früchte erhalten bleibt. Nicht vergessen: Beschrifte Deine Behälter mit dem Datum, an dem Du die Beeren in das Gefrierfach gibst.

    FAQs

    Wie friert man Johannisbeeren am besten ein?

    Wasche die Johannisbeeren, trockne sie und entferne die Rispen. Friere sie eventuell zuerst auf einem Backblech vor und verpacke sie dann in luftdichte Gefrierbeuteln.

    Sollte man Johannisbeeren vor dem Einfrieren waschen? 

    Ja, Du solltest Johannisbeeren vor dem Einfrieren waschen und sorgfältig trocknen. Schlechte Beeren kannst Du dabei gut kontrollieren und direkt aussortieren. 

    Kannst Du pürierte Johannisbeeren einfrieren?

    Ja, Du kannst pürierte Johannisbeeren einfrieren. Am besten gelingt das in Eiswürfelformen oder portionsweise in luftdichten Behältern. 

    Wie taut man gefrorene Johannisbeeren auf?

    Taue die gefrorenen Johannisbeeren langsam im Kühlschrank auf. Taue sie bei Raumtemperatur auf, wenn Du sie schnell verwenden möchtest.


    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Kirschen einfrieren: So schmecken die Früchte länger gut Kirschen einfrieren: So schmecken die Früchte länger gut
    Nächster Beitrag
    Sauerkraut einfrieren: Mit diesen Tricks & Tipps gelingt es Sauerkraut einfrieren: Mit diesen Tricks & Tipps gelingt es

    Das könnte Dir auch gefallen