Gesunde Fette und Öle – Wahr oder falsch?

12. Juni 2013
Von Amelie Unsere Küchenhelfer
    Olivenöl
    Heutzutage achtet man immer mehr auf sein Gewicht und eine gesunde Ernährung. Man lässt weg, was dick macht und für den Körper ungesund ist – in erster Instanz denkt man da oft an alles was fett und ölig ist. Das ist aber falsch, denn es gibt gesunde Fette und Öle – Sie sind nicht grundsätzlich schlecht für den Körper und sie komplett wegzulassen kann dem Körper mehr Schaden zufügen als ihm Gutes tun.Warum das so ist und wie ihr die guten bzw. schlechten Fette erkennen könnt, erklären wir euch in unserem heutigen Beitrag!

    Inwiefern sind Fette gut für meinen Körper?

    (Gesunde) Fette sorgen dafür, dass Ihr Euch auf natürliche Art und Weise länger Satt fühlt und ermöglichen Eurem Körper die Aufnahme von wichtigen Vitaminen wie Vitamin A,D,E und K die unter anderem Euren Stoffwechsel, Eure Sehkraft, Knochen, Haut und Zähne gesund halten. Fette sind Außerdem ein ausgezeichneter Speicher für Energie. Solltet Ihr also wenig Fette in Eurem Körper haben, heißt das zugleich dass Ihr nur wenig Energie im Körper habt, und mit fast leeren Energie Speichern lässt es sich schwer durch den Tag gehen, was einige von Euch bestimmt nachvollziehen können.

    Für das Gehirn, den Blutzuckerspiegel und die Funktion von Hormonen ist die Präsenz von Fetten ebenfalls ausgesprochen wichtig.

    Und woran erkenne ich, dass ein Fett gesund ist?

    Der Unterschied zwischen gesunden und ungesunden Fetten entsteht bei der Herstellung. Industriell hergestellte Fette werden so bearbeitet, dass sie danach möglichst billig und geruchlos verkauft werden können. Eine lange Haltbarkeit sollten sie auch haben. Um das zu erreichen, wird auf aggressive und chemische Herangehensweisen zurückgegriffen. Die Öle die dabei entstehen sind nicht nur total wertlos für den Körper, sondern auch noch äußerst schädlich. Was Ihr also auf jeden Fall meiden solltet sind geruchlose, ranzige oder raffinierte Fette. Öle in Plastikflaschen sowiesämtliche Lightprodukte solltet Ihr auch, wenn möglich, umgehen.

    Aber keine Sorge, denn es gibt genug Öle die in der Herstellung schonend behandelt werden. Die Körner oder Früchte aus denen das jeweilige Öl gewonnen wird, werden manuell entsteint und gepresst. Das Öl wird zu keiner Zeit Temperaturen ausgesetzt die den empfindlichen Inhaltsstoffen des Öls schaden würden. Das Endprodukt ist ein Nährstoffreiches und gesundes Öl auf das Ihr auf keinen Fall verzichten braucht! Solche Öle erkennt Ihr am besten an ihrem Geruch: Sonnenblumenöl muss nach Sonnenblumen riechen, Sesamöl nach Sesamsamen, Kokosöl  nach Kokosnuss und Olivenöl natürlich nach Oliven. Ihr seht, für eine gesunde Ernährung braucht Ihr nicht so sehr darauf achten wie viel Öl Ihr benutzt, sondern eher auf die Art von Öl. Setzt das in die Tat um und schon bald wird sich Euer Körper bei Euch bedanken.

    Wir wünschen viel Spaß beim Kochen!

    Euer HelloFresh Team

    Letzter Beitrag
    Wir lieben Couscous Gerichte Wir lieben Couscous Gerichte
    Nächster Beitrag
    Steaks braten wie ein Sternekoch! Steaks braten wie ein Sternekoch!

    Das könnte Dir auch gefallen

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.