Haferbrei mal anders: Frühstück zum Mitnehmen 2. November 2016

Von Ebru Essen

Frühstück zum Mitnehmen: Übersicht

Ich gehöre definitiv zu den Menschen, die es morgens immer wahnsinnig eilig haben. Früh aufstehen ist einfach nicht mein Ding! Morgens noch schnell etwas zu essen, fällt mir also logischerweise schwer – meistens fällt das Frühstück sogar ganz aus.

Wer seinen Wecker morgens auch 5 mal auf „Snooze“ stellt, teilt vermutlich mein Leid. Ist also die Lösung ein belegtes Brötchen vom Bahnhof oder sogar gar kein Frühstück?

Vor einiger Zeit habe ich ein wunderbares und gesundes Frühstück für mich entdeckt. Es besteht aus nicht viel mehr als Haferflocken und Milch, kombiniert mit einer schier unendlichen Auswahl fruchtiger und kerniger Toppings! Der Clue an der Sache? Das Frühstück kann man super entspannt am Vorabend zubereiten. Deswegen wird es auch im Allgemeinen „Overnight Oats“ genannt.

Frühstück zum Mitnehmen: ZubereitungFrühstück zum Mitnehmen: ZubereitungFrühstück zum Mitnehmen: Zubereitung

Die Grundrezept für eine Portion Overnight Oats sind ganz simpel:

  • 40 g Haferflocken
  • 120 ml Milch (oder Mandelmilch, Kokosmilch, etc.)
  • ½ TL Chiasamen, wenn man mag

Je nachdem, ob Ihr eine feste Konsistenz mit kernigen Haferflocken oder eine breiige Variante bevorzugt, könnt Ihr mehr oder weniger Milch verwenden. Wer mag, kann in die Grundmischung auch schon eine halbe zerdrückte Banane geben. Das macht das Ganze direkt gehaltvoller! Anschließend über Nacht in einem verschließbaren Gefäß (am besten ein Einmachglas) im Kühlschrank ziehen lassen.

Frühstück zum Mitnehmen: Übersicht Toppings

Eure weiteren Zutaten, wie zum Beispiel Apfelstücke, Nüsse, Rosinen, Honig, Kürbiskerne, Mango oder Kakaonibs, könnt Ihr entweder direkt mit untermischen, oder am nächsten Tag frisch dazugeben. Meistens hat man ein paar passende Obstsorten ohnehin zu Hause rumliegen – eine tolle Möglichkeit zur Resteverwertung!

Ich habe meine drei Lieblingskombinationen für Euch zusammengestellt und hoffe, sie bereiten Euch einen genauso wunderbaren Morgen, wie mir!

Die Geschmacksgranate

Frühstück zum Mitnehmen: GeschmacksgranateFrühstück zum Mitnehmen: Kakaonibs und Granatapfel

Die saftigen Granatapfelkerne zerplatzen auf der Zunge, während die süßlichen-herben Kakaonibs für das nötige Knuspererlebnis sorgen – diese Kombination ist einfach zum Verlieben! Wer mag, kann direkt Kakaopulver zu den Grundzutaten mischen, damit das Ganze noch schokoladiger wird. Die Banane rundet die Süße des Kakaos und die Säure des Granatapfels perfekt ab.

  • Grundzutaten
  • Granatapfelkerne
  • Kakao
  • Kakaonibs
  • Banane (scheiben)

Grundzutaten, Granatapfelkerne und Kakao vermengen. In einem verschließbaren Einmachglas über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Morgen mit Bananenscheiben, Granatapfelkernen und Kakaonibs toppen.

Der Exot

Frühstück zum Mitnehmen: Der ExotFrühstück zum Mitnehmen: Der Exot
Frühstück zum Mitnehmen: Kokosflocken, Ananas und Mango

Für das exotische Strandfeeling sorgt diese Kombination mit Ananas, Mango und Kokosnuss. Hier fehlt nur noch die feine, warme Meeresbrise und das Rauschen des Wassers. Die Zutaten gibt es zwar nicht aus regionalem Anbau, Ihr findet sie in der Winterzeit aber in jedem Supermarkt.

  • Grundzutaten
  • Ananas (in kleine Würfel geschnitten)
  • Mango (in kleine Würfel geschnitten)
  • Kokosflocken
  • Kokoschips

Wie oben die Grundzutaten mit der Ananas, Mango und Kokosflocken vermengen. In einem verschließbaren Einmachglas über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Morgen mit den frischen Fruchtwürfeln und Kokoschips toppen.

Der Apfeltraum

Frühstück zum Mitnehmen: Der ApfeltraumFrühstück zum Mitnehmen: Übersicht

Wie das klassische Birchermüsli, nur ein bisschen anders. Ich liebe diese Frühstückskombination aus Apfel, Rosinen und Zimt. Die knackigen Mandelstückchen sorgen für den nötigen Biss und mit dem Honig bringt Ihr genau so viel Süße ins Spiel, wie Ihr braucht.

  • Grundzutaten
  • Zimt
  • Apfel (in kleine Würfel geschnitten)
  • Mandeln (gehackt)
  • Honig
  • Rosinen

Wie bei den anderen Varianten werden die Grundzutaten wieder mit den Apfelwürfeln, Honig, Zimt und Rosinen vermengt. Lasst es im verschließbaren Einmachglas über Nacht im Kühlschrank ziehen und toppt es am nächsten Morgen mit den gehackten Mandeln, frischen Apfelstückchen und Zimt.

Apfel und Haferflocken sind zum Frühstück einfach eine starke Kombination, findet Ihr nicht auch? Probiert doch auch mal unsere leckeren Apfel-Hafer-Kekse!

Lasst es Euch schmecken und genießt Euren Morgen – und zwar ganz ohne Stress!
Eure Ebru

Letzter Beitrag
Resteverwertung – Tipps zum Kochen mit Resten Resteverwertung – Tipps zum Kochen mit Resten
Nächster Beitrag
Vorhang auf für den Granatapfel Vorhang auf für den Granatapfel

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *