HelloFresh Familie

Essen

So geht’s: Frische Kurkuma Paste selber machen

Essen 18. Januar 2019

Kurkuma Paste bringt Dich gesund durch den Winter! Finde heraus warum Kurkuma so gut für Dich ist und wie Du Kurkuma Paste selber machen kannst.

Weiterlesen

6 Kommentare

Carla sagt:

Estaba buscando esa informacion hace ciclo, te
lo agradezco, estoy de pacto con tu punto de vista y pienso igual.
Despues de buscar mucho por Internet encontre lo que buscaba.
Genial!!! muchas gracias

Elisabeth sagt:

Muchas Gracias 🙂 !

Ilona sagt:

Super, werde ich gleich in die Tat umsetzen.

Elisabeth sagt:

Hallo Ilona,

berichte uns gerne von Deinen Erfahrungen oder wie Du das Rezept abgewandelt hast 🙂 .

Liebe Grüße
Elisabeth

Madlen sagt:

Könnte man die Paste nicht auch in kleinen Portionen einfrieren?

Elisabeth sagt:

Hi Madlen,

ja, das kannst Du machen. Dann hast Du gleich praktische Portionen 🙂 .
Wenn es Dir allerlings um die gesunden Inhaltsstoffe der Paste geht, dann würde ich diese weder kochen noch einfrieren, weil das die Vitalstoffe zerstört.
Füge beim Pürieren einfach etwas weniger Wasser hinzu, dann erhältst Du eine „Raw Kurkuma Paste“.
Ich hoffe das hilft Dir!

Viele Grüße
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ingwer Shot – so gesund ist das Trendgetränk

Essen 8. Januar 2019

Der Ingwer Shot liegt voll im Trend – aber hält er auch, was er verspricht? Wir erklären, warum das Getränk so gesund ist und stellen drei Rezepte zum Selbermachen vor.

Weiterlesen

25 Kommentare

Gisela sagt:

Supertolle Rezepte und Tipps

🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

Manuela sagt:

Habe Basis Rezept ausprobiert super schnell und lecker

Christoph sagt:

Muss man Kurkuma nicht mit schwarzem Pfeffer zusammen einnehmen, damit es richtig „wirkt“?

Elisabeth sagt:

Hallo Christoph,
stimmt, es gibt inzwischen Studien, die besagen, dass das Piperin im Pfeffer die Bioverfügbarkeit der gesunden Inhaltsstoffe des Kurkumas erhöht – unser Körper also mehr davon aufnehmen kann während der Verdauung. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass ohne Piperin (also Pfeffer) überhaupt keine Inhaltsstoffe des Kurkumas innerhalb unseres Darms resorbiert werden können. Für unsere Shots bedeutet das: Füge nach Belieben gerne etwas schwarzen Pfeffer hinzu 😉 .
Ich hoffe das hilft Dir!
Viele Grüße
Elisabeth

Anne-Katrin sagt:

Die Rezepte klingen sehr lecker und gut. Gerade jetzt wo der Herbst und Winter bevor steht, sind mir Vitamine wichtig. Ich will einfach fit in die kalte und nasse Jahreszeit gehen. Ein Ingwertee geht da immer, auch wenn der Ingwer durch das erhitzen ein paar wichtige Nährstoffe verliert. Die Shots sind jetzt im Spätsommer eine perfekte Ergänzung. Für meine Limos habe im Sommer auch oft Ingwertropfen genommen. Die geben eine schöne Würze und Geschmack, vll kann auch die für die Shots nehmen. Ich muss dann heut gleich mal noch die Zutaten kaufen.

Bea sagt:

Hallo, ich hätte da eine kleine Frage: Wie lange sind die Shots im Kühlschrank haltbar?

Elisabeth sagt:

Hallo Bea,

Ebru ist in ihrem Rezept von ein paar Tagen ausgegangen – vorausgesetzt, die Shots werden luftdicht und bestenfalls in einer dunklen Glasflasche im Kühlschrank gelagert.
Die dunkle Glasflasche verlängert nicht direkt die Haltbarkeit, sorgt aber dafür, dass die Vitalstoffe der Shots besser erhalten bleiben.

Liebe Grüße
Elisabeth

Silvi sagt:

Ingwer sollte man doch besser nur waschen, statt schälen. Ist doch dann noch wertvoller.
Besonders wenn Biozutaten verwendet werden.

Sinan sagt:

Good post!

One note on Curcuma though:

I think boiling it for a short while will activate much more Curcumin than in this recipe.

Elisabeth sagt:

Hi Sinan,

interesting point – I’ll try and do some research about this.

Thanks very much!

Rolly sagt:

Meine Frage:
Wo bekomme ich Inwertropfen her?
Tolle Rezepte, werde ich probieren.

Elisabeth sagt:

Hallo Rolly,

für Ingwertropfen gibt es einige Anbieter, sowohl offline (Reformhäuser vermute ich) als auch im Internet.
Für unsere Rezepte benötigst Du die Tropfen allerdings nicht. Frischer (Bio-)Ingwer reicht vollkommen aus 🙂 .

Viele Grüße
Elisabeth

Franz Hörberg sagt:

Ich ESSE täglich vor den Mahlzeiten 2x jeweils rund 50 Gramm frischen, rohen Ingwer, ungeschält, nur unter kaltem Wasser mit Wurzelbürste abgebürstet und gut gekaut. Schmeckt (mir) hervorragend, ist schön scharf und aromatisch! Alles andere dauert mir zu lange und ist mir zu umständlich. Auf jeden Fall SEHR gesund!

Elisabeth sagt:

Lieber Franz,
das ist auf jeden Fall die Turbo-Variante, um an die gesunden Inhaltsstoffe des Ingwers zu gelangen 😀 !
Respekt – ich könnte das nicht! Ebenso wenig ganze, rohe Knoblauchzehen oder Zwiebeln verdrücken, wie es auch von Einigen praktiziert wird.

Viele Grüße
Elisabeth

Dani sagt:

Bei dem Rezept Ingwer Shot mit Zitrone frage ich mich wie ich auf die 400 ml komme. Muss da noch Wasser ran? Und sind die shots auch für 5 jährige geeignet oder eher weniger?

Elisabeth sagt:

Hallo Dani,

erwischt, ja – da müssen noch 200 ml Wasser mit ran.
An und für sich ist in den Shots nichts ungesundes drinnen, lass Deine Kinder vielleicht einmal probieren, ob sie es überhaupt mögen.
Ich glaube die Schärfe wird nicht so gut ankommen 😉 .
Wenn sie die Shots trinken, würde ich trotzdem darauf achten, ihnen nicht zu viel davon zu geben, maximal einen Fingerhut.

Viele Grüße
Elisabeth

Jörg Ostermann sagt:

Fehlt beim ersten Rezept nicht noch Wasser? Sonst kommt man doch gar nicht auf die Menge!

Elisabeth sagt:

Hallo Jörg,

ja, das stimmt. Ich passe das Rezept heute noch an.
Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂 !

Liebe Grüße
Elisabeth

Dirk sagt:

Geht viel einfacher: Ingwer Pur Teebeutel von Lidl oder Aldi in einem Shotglas oder so mit einem „Schluck“ kaltem Leitungswasser einweichen, Ein paar Minuten warten, ausdrücken, trinken. 2-3 mal täglich. Nie wieder Erkältung!

Elisabeth sagt:

Hi Dirk,

haha, ja – das ist wohl die Turbo-Variante 😀 !
Und wenn es einem nicht um die frischen Inhaltsstoffe oder Bio-Qualität geht – wieso nicht 🙂 ?
Ich wünsche Dir eine erkältungsfreie Winterzeit.

Liebe Grüße
Elisabeth

Nicki sagt:

Huhu!
Ich habe den Ingwer Shot gemacht und finde ihn super. Allerdings bin ich unsicher mit der Haltbarkeit. 400ml=10 Shots/Tage oder sogar noch mehr. Hält sich der Saft so lange?!

Elisabeth sagt:

Hallo Nicki,

im Post selbst gehen wir von einigen Tagen aus (3-5) 😉 .
Da ich selbst öfter Saft oder auch die Shots mache, habe ich ein paar Tipps, wie sie länger halten können:
1. Arbeite absolut sauber: Wasche Deine Hände gründlich und arbeite nur mit absolut sauberen Küchenutensilien.
2. Fülle den Saft in eine braune oder grüne Glasflasche.
3. Kühle ihn durchgängig und öffne ihn jeweils nur kurz, lasse ihn nicht länger geöffnet stehen.
Wenn es Dir um den Geschmack geht, solltest Du so hinkommen.
Aber: Wenn Du die gesundheitsfördernde Wirkung der Shots nutzen möchtest, dann würde ich Dir eher empfehlen, den Ingwer Shot jeden Tag frisch zuzubereiten 🙂 .

Liebe Grüße
Elisabeth

Klaus sagt:

Alles gut beschrieben, animierende Bilder und prima Rezepte. Alles in allem: Sehr professionelle Informationen zu und über diese leckeren und gesunden Ingwer Shot´s. Vielen Dank dafür!

Claudi sagt:

Wow – bin begeistert! Die Shots sind noch viel besser als die Produkte aus dem Supermarkt. Günstiger sind sie ja eh….Habe gerade einen Ingwer/Zitrone Shot gemacht und etwas Kurkuma zugefügt. Mega gut. Auch lecker mit einigen Stücken reifer Ananas. Toller Blog!! Viele Grüße.

Elisabeth sagt:

Hallo Claudi,

vielen, lieben Dank, das freut mich sehr!
Auch die Inspiration mit der Ananas ist prima – ich könnte mir vorstellen, Mango passt auch gut dazu.
Wenn Du solche gesunden Sachen magst, vielleicht gefällt Dir dann auch unser Rezept für Kurkuma Paste 🙂 ?

Liebe Grüße
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

So kannst Du Chai Latte selber machen

Essen 27. Dezember 2018

An kalten Tagen ist uns nach warmen Tee! Hast Du Lust, in eine etwas andere Teekultur einzutauchen? Dann probiere diesen leckeren, selbstgemachten Chai Latte aus.

Weiterlesen

12 Kommentare

J. Heinz sagt:

Hi, die Bilder zeigen 1 Zimtstange in der Mörserschale / Pfanne, aber im Rezept stehen 2 Zimtstangen… 😉

Zufall?

mfg
J: Heinz

Ebru sagt:

Lieber Heinz,

Du hast uns erwischt! Für schöne Fotos werden wir kreativ und weichen dann doch manchmal ganz leicht vom Rezept ab. 😉
Auf die Mengenangabe im Rezept ist aber auf jeden Fall Verlass!

Liebe Grüße,
Ebru

Lucia sagt:

Hmmm ich liebe Chai Latte, gesunder ist er aber mit Planzenmilch (wobei Mandelmilch echt eklig schmeckt und zwar bisher jede die ich probiert habe, außerdem ist Mandelmilch für den Chai viel zu dickflüssig) und Honig statt Zucker. Ich persönlich dosiere mit nur einem Teelöffel Honig pro Kanne.
In Indien macht man den Chai traditionellerweise übrigens nur mit einem Schwarzteepulver und viel Zucker, wahlweise noch Ingwer und das wars schon mit den Gewürzen.
Der Chai auf dem Bild schaut super lecker aus, wer braucht schon Kaffee wenn es Chai gibt! 😉

Jana Graske sagt:

Sehr toll. 🙂
Wie lange hält sich denn der Sirup?
Möchte ihn als Weihnachtsgeschenk machen 🙂

Ebru sagt:

Liebe Jana,

das klingt super! Der Sirup lässt sich ungeöffnet ca. 4 Monate aufbewahren. Nach dem Öffnen sollte er im Kühlschrank maximal noch 4 Wochen gelagert werden. Ich hoffe, das hilft Dir, wenn auch leider etwas verspätet!

Liebe Grüße,
Ebru

jan sagt:

im rezept steht der sirup wäre „bis zu einer woche“ haltbar, im komentar geben sie aber mindestens 4 wochen an. würde gerne auf vorrat herstellen, da wäre ne woche echt knapp😅

Elisabeth sagt:

Hi Jan,
willst Du Dich schon einmal auf die kalte Jahreszeit vorbereiten? 🙂
Zu Deiner Frage: Die Angaben 1 Woche und 4 Wochen, beziehen sich beide auf den geöffneten, angebrochenen Sirup.
Ungeöffneter Sirup lässt sich bis zu 4 Monate lagern (am besten kühl und dunkel). Deinem Vorrats-Vorhaben steht also nichts entgegen.
Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen!
Liebe Grüße
Elisabeth

Sonja sagt:

Eine Frage hätte ich da noch, ist es auch möglich die grob gemahlenen Gewürze in ein Teesäckchen zu geben und dies dann zusammen mit dem Ingwer und der Muskatnuss zu erhitzen? So würde man sich das sieben sparen 🙂

Elisabeth sagt:

Hallo Sonja,

schön, dass Du unseren Chai Latte Sirup ausprobieren möchtest.
Dein Vorhaben mit dem Teesäckchen sollte genauso gut funktionieren – berichte mir gerne von Deiner Erfahrung hinterher 🙂 .

Viele Grüße
Elisabeth

Sandra sagt:

Allein schon der Geruch in der Wohnung beim zubereiten ist toll! Habe den Sirup mit aufgeschäumter Milch probiert und bin echt begeistert. Das nächste Mal würde ich allerdings nur die Hälfte Zucker verwenden

Marianne Grünwald sagt:

Während eines Indienaufenthaltes und dem durch stundenlangen wühlen in Stoffen herbeigeführten Schwächeanfalls, hat mir ein Chai, den eine ganz nette Verkäuferin herbeibrachte, das Leben gerettet. 😉😅 Seitdem war ich auf der Suche nach einem Rezept, dass diesem geschmacklich herrlichen Chai am nächsten kommt. Habe einiges ausprobiert, war auch nicht schlecht aber erst mit dem Chai-Sirup bin ich richtig glücklich geworden.😄 Ich habe erst genau dein Rezept ausprobiert, einfach toll. Mittlerweile experimentiere ich ein bisschen, Bin jedesmal begeistert über den herrlichen Geschmack.
Ich nehme immer normale Milch und finde ohne Zucker geht’s einfach nicht 😉😄.
Dankeschön für das Rezept 🙏

Elisabeth sagt:

Hallo Marianne,

was für eine Wahnsinns-Geschichte! Du musst Chai ja geradezu lieben, nach dem, was Dir in Indien passiert ist damit 😀 .
Und ich freue mich sehr, dass unser Chai-Sirup dem „original indischem Geschmackserlebnis“ am allernächsten kommt!
Wie experimentierst Du denn mit dem Rezept? Andere Zutaten?
In meinen Chai muss auch immer etwas Zucker und Kuhmilch, dann mag ich ihn am allerliebsten.

Liebe Grüße
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 einfache Raclette Variationen für Silvester

Essen 21. Dezember 2018

Der Star jeder Silvesterparty? Ganz klar Raclette! Was gibt es also schöneres, als Dir unsere Top 6 Raclette Variationen vorzustellen? Schau rein und lass Dich inspirieren.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Rosenkohl zubereiten: Entdecke Deine Liebe zum grünen Gemüse

Essen 19. Dezember 2018

Du bist kein Rosenkohl-Fan? Mit diesen drei Rezepten könnte sich daran schnell etwas ändern. Lerne mit uns das grüne Gemüse ganz neu kennen!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zu Weihnachten: Eierlikör selber machen

Essen 11. Dezember 2018

Magst Du Eierlikör lieber im Punsch oder im Kuchen? So oder so: Eierlikör selber machen ist kinderleicht und hier zeigen wir Dir, wie’s geht! Immerhin ist bald Weihnachten 😉 .

Weiterlesen

1 Kommentar

Sali sagt:

einmal hänchen und drei tella pomes

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vegane Plätzchen für die Adventszeit

Essen 6. Dezember 2018

Willkommen in der Adventszeit! Und was gibt es Schöneres, als sich in der Vorweihnachtszeit mit leckeren Plätzchen zu verwöhnen – die auch noch vegan sind?

Weiterlesen

1 Kommentar

Arthuro sagt:

Ich konnte meine Kollegen auch schon mal mit veganen Keksen beeindrucken. Habe aber im Anschluss nichts erwähnt 😉
Ich finde bei Gebäck und so merkt man echt kaum einen unterschied ob vegan oder nicht, auch wenn die Zutaten so speziell sind und teuer manchmal. Werde aber sicher mal deine ideen nachbacken!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Heiße Schokolade mit Matcha – verführt von grünem Tee

Essen 28. November 2018

Draußen ist es wieder kälter und Du brauchst dringend etwas zum Aufwärmen? Mit dieser heißen Schokolade mit Matcha wird uns immer ganz warm ums Herz!

Weiterlesen

2 Kommentare

Pascale sagt:

Hallo,

wo finde ich das Rezept für die Matcha Eislollies? Euer Link führt leider ins digitale Nirvana.
Suche-Funktion hat auch nicht weiter geholfen.

Danke für Eure Hilfe.

Liebe Grüße
Pascale

Elisabeth sagt:

Hallo Pascale,

jetzt müsste es funktionieren 🙂 !
Viel Spaß beim Zubereiten und Genießen.

Liebe Grüße
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues

Essen 21. November 2018

Entkomme den Winterblues mit kräftigen Farben und wärmenden Wohlfühlmomenten! Wie das geht? Mit unseren bunten Latte-Variationen: Kurkuma-Latte, Rote Beete-Latte und Matcha-Latte!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gesund genießen mit Energy Balls

Essen 2. November 2018

Die musst Du kennen! Energy Balls verbinden höchsten Genuss mit gesunden Zutaten und der Freude, etwas selber zu machen und vielleicht sogar zu verschenken.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Beiträge