5 Tipps für besseres Essen im Home Office 2. Dezember 2020

Von HelloFresh Kochen & Backen

Dieser Artikel wurde von Marco Hartz, Recipe Developer von HelloFresh, für Euch verfasst.

Arbeiten im Home Office hat viele Vorteile: Keine weiten Anfahrtswege, etwas länger schlafen, konzentrierteres Arbeiten. Das haben viele von uns in den vergangenen Wochen gemerkt. Was dabei häufig auf der Strecke bleibt, ist eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Da werden Tiefkühlpizza, Spaghetti und Co. zum alltäglichen Begleiter – falls man das Mittagessen nicht gleich ganz sausen lässt. Dazu kommen häufig Bewegungsmangel und der Heißhunger, den man gerne mal mit ungesunden Snacks stillt.

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung am heimischen Arbeitsplatz ist aber besonders wichtig, um den Arbeitstag zu meistern. Als Recipe Developer bei HelloFresh gehört es zu meinem Beruf, neue Dinge auszuprobieren, Rezepte zu entwickeln und mit frischen Zutaten zu arbeiten. Aber auch mit einem Schreibtischjob ist es weder schwer noch zeitaufwendig, im Home Office auf seine Ernährung zu achten. Beweis gefällig? Hier sind meine fünf Tipps:

 

1) Selber kochen statt Fertignahrung

TK-Mahlzeiten sind schnell zubereitet, aber häufig eine Mogelpackung: Sie stecken oft voller Konservierungsstoffen und Zucker – und sind damit echte Kalorienbomben. Selber kochen hilft dabei, seine Ernährung im Griff zu behalten, und schafft eine willkommene Abwechslung zur Schreibtischarbeit. In der Regel dauert die Zubereitung auch nicht länger: Kochboxen von HelloFresh mit vorportionierten frischen Zutaten und einfachen sowie ausgewogenen Rezepten wecken die Lust aufs Selbermachen. Und wenn es mal richtig schnell gehen muss, sind die Expressrezepte innerhalb von 15 Minuten fertig angerichtet auf dem Teller.

2) Mahlzeiten planen und Fehlkäufe vermeiden

Ein paar Minuten am Wochenende reichen, um einen Essensplan mit der ganzen Familie aufzustellen. So sorgen Sie ohne tägliche Diskussionen dafür, dass gesunde Gerichte mit viel Obst und Gemüse auf den Tisch kommen. Beschränken Sie sich beim Einkaufen auf die notwendigen Zutaten. Das spart Geld, vermeidet unnötige Reste und sorgt dafür, dass die Vorratsschränke nicht mit süßen Verführungen gefüllt sind. Ein weiteres No-Go: Hungrig in den Supermarkt gehen. Dann nämlich füllt sich der Einkaufswagen garantiert mit Süßkram.

3) Feste Essenszeiten einplanen

Die Deadline für das Projekt steht an und ein Termin wird in die Mittagspause verlegt? Am besten eine Mittagspause im Kalender blocken. Und: Bitte nicht vor dem Computer essen! Machen Sie einen Ortswechsel. Aufs Essen konzentrieren und versuchen, dabei abzuschalten. In der Zwischenzeit, einmal das Arbeitszimmer kräftig durchlüften. So geht es mit neuem Schwung und genug Sauerstoff in den Nachmittag!

4) Gesunde Snacks für zwischendurch 

Wenn Sie sich an einen regelmäßigen Essensrhythmus gewöhnen, plagen Sie seltener Heißhungerattacken. Genug Wasser oder ungesüßter Tee sorgen dafür, dass Sie konzentriert bleiben. Und falls zwischendurch doch der Hunger quält: Möhren oder Mandarinen helfen dagegen genauso wie Nussmischungen. Diese sind eine gesunde Quelle von Omega-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Etwas mehr Süße gefällig? Blaubeeren sind voller Vitamin C, Vitamin K1, Magnesium, und Antioxidantien. Falls es doch mal die Schokolade sein muss – hier gilt: Je dunkler, desto besser.

5) Fordern Sie sich selbst und Ihre Kollegen heraus

Setzen Sie sich Ziele und notieren Sie diese. Im Team geht es leichter: Starten Sie sich mit Ihren Kolleg*innen Lunch-Challenges. Wer schafft es zum Beispiel, eine Woche lang auf Zucker zu verzichten? Verabreden Sie sich zur virtuellen Pause oder tauschen Sie sich regelmäßig zum Thema Mittagessen aus.

Tolle Lunch-Ideen gibt es zum Beispiel auch auf dem HelloFresh-Blog:

Letzter Beitrag
Rosenthal X HelloFresh Rosenthal X HelloFresh
Nächster Beitrag
Dinner for Two: Im Schlemmen vereint *Gewinnspiel* Dinner for Two: Im Schlemmen vereint *Gewinnspiel*

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.