Frische Kräuter aus Neuss – willkommen im Kräuterreich 20. Juni 2017

Von Ebru HelloFresh Familie

Was wäre ein leckeres Essen ohne frische Kräuter? Zum Beispiel Petersilie oder Schnittlauch. Oder mediterrane Klassiker wie Salbei oder Basilikum. Oder Thymian! Einmal angefangen, könnte die Auflistung verschiedener Kräutersorten ewig so weitergehen. Guido und Thomas Herrmann wissen über jede einzelne ihrer Kräuterpflanzen bestens Bescheid. Wir haben unseren Kräuterlieferanten kürzlich besucht und sind mit einer Menge frischem Kräuterwissen und vielen würzigen Impressionen zurückgekommen.

Ausflug ins Feld

Die Petersilienfelder haben es uns bei unserem Besuch in Neuss besonders angetan – ein feiner, so typischer Kräuterduft liegt in der Luft. Marienkäfer machen es sich auf den saftig-grünen Blättern gemütlich. Die Pflanzreihen voll mit Kräutern erstrecken sich, so weit das Auge reicht. Man kann laufen und laufen, um einen herum gibt es nur die grünen Sträucher und hier und da mal eine Feldblume.

„Die glatte Petersilie hat sich erst in den letzten Jahren in Deutschland durchgesetzt. Früher haben die Deutschen lieber krause Petersilie gegessen. Heute nutzt man die aber eher als Dekoration in Restaurants“, erklärt Guido.

Frische Kräuter aus Neuss – willkommen im Kräuterreich

Das ist natürlich reine Geschmackssache. Aber auch wir greifen für unsere Kochboxen sehr gern auf die glatte Petersilie zurück. Auf dem Petersilienfeld machen wir schnell Bekanntschaft mit „Jakob“, der Erntemaschine. Die große Maschine könnte fast ein wenig bedrohlich wirken, würde sie nicht völlig unaufgeregt in Schrittgeschwindigkeit die Reihen mit den grünen Kräutern entlangschleichen. Wir steigen ganz entspannt auf und schauen den fleißigen Helfern über die Schultern, während sie die allererste Sortierung der Kräuter durchführen. Nur wenig später landen genau diese frischen Kräuter auch in Deiner HelloFresh Box.

Es folgen Felder mit Rosmarin, Thymian und Minze. Überall halten wir kurz inne, schnappen die Gerüche auf, bekommen Appetit, dürfen etwas pflücken und probieren. Frischer kann man Kräuter nicht essen! Wir schauen uns auch die Schnittlauchfelder an – das Lieblingskraut der Familie Herrmann. Morgens zum täglichen Kräuterfrühstück darf es nicht fehlen, da gibt es nämlich meist Brezeln mit Butter und Schnittlauch.

Die Liebe zu frischen Kräutern liegt in der Familie

Frische Kräuter aus Neuss – Familie Herrmann

Seit 1946 gibt es den Familienbetrieb nun schon – mittlerweile führen die Brüder Guido und Thomas ihn in der vierten Generation! Und können dabei natürlich jeden Handgriff im Schlaf. Mit großer Sorgfalt und der Liebe zum Detail bauen sie auf ca. 160 Hektar Ackerfläche über 20 verschiedene Kräutersorten an. Jahrelange Erfahrung und das Wissen der ganzen Familie Herrmann stecken dabei in jedem Quadratmeter und in jeder einzelnen Pflanze.

Herkömmliche Kräuter allein reichen der Familie aber nicht – die Brüder sind ständig auf der Suche nach neuen Kräutersorten und deren Verarbeitungsmöglichkeiten. Sie bauen zum Beispiel auch rotes Basilikum an oder experimentieren mit verschiedenen kleinen und großen, zarten und üppigen Kresse-Sorten. Die Ideen und Pläne für die Zukunft sind noch lange nicht ausgeschöpft! Ein Leben ohne die frischen Kräuter kann sich die Familie kaum vorstellen.

Für Thomas Herrmann ist die Lage ganz klar: „Keine Scheu vor frischen Kräutern! Erst das richtige Kraut gibt den Geschmack, den ein normales Gericht zum Lieblingsgericht macht.“

Liebe Grüße,
Eure Ebru

Letzter Beitrag
Schmeckt nach Sommer: Unsere Brownie-Beeren-Torte Schmeckt nach Sommer: Unsere Brownie-Beeren-Torte
Nächster Beitrag
Für lange Sommernächte: Unser Mojito mit Beeren Für lange Sommernächte: Unser Mojito mit Beeren

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *