So gelingt Gastgebern das perfekte Weihnachtsdinner

20. Dezember 2021
Von Miriam Wissen & Ideen

    Der Weihnachtsabend ist für die meisten Menschen ein sehr besonderer Tag. Freunde und Familienmitglieder werden eingeladen, man sitzt gemütlich zusammen und lässt es sich gutgehen. Natürlich sind die Erwartungen dementsprechend hoch. Kein Grund jedoch, die Vorbereitung in Stress ausarten zu lassen: Mit den folgenden Tipps gelingt der Weihnachtsabend mit Leichtigkeit und Freude.

    Die Gästeliste

    Ein netter Abend in Gesellschaft steht und fällt mit den Menschen, mit denen man zusammen ist. Bei Familienfeiern steht die Gästeliste meist bereits vorher fest. Manchmal kann es für das Zusammenkommen jedoch sehr erfrischend sein, wenn die Gäste etwas durchmischt sind und nicht alle einander gleich vertraut sind. So ergeben sich oft besonders spannende Gespräche. Versuchen Sie außerdem, Ihre Gäste so am Tisch zu platzieren, dass auch Menschen in Kontakt kommen, die sich vorher noch nicht so gut kannten. Andernfalls kommt es in größerer Runde schnell zu einer uninspirierten Grüppchenbildung. Stattdessen können Sie sich vorab einen Sitzplan überlegen und Ihre Gäste mit Hilfe von Namenskärtchen auf den jeweiligen zugeteilten Platz lotsen.

    Die Umgebung

    Nicht nur auf das Essen selbst kommt es an, sondern auch auf die Atmosphäre. Nehmen Sie sich etwas Zeit und holen Sie sich die notwendige Inspiration auf Westwing, um Ihren Esstisch stilvoll zu dekorieren. Zünden Sie gemütliche Kerzen an und sorgen Sie dafür, dass der Duft weihnachtlicher Gewürze das Haus durchströmt. Das Menü selbst kommt besonders dann zur Geltung, wenn Ihre Tischdekoration in wenigen Farben gehalten ist. So bieten sich zu Weihnachten beispielsweise dunkelgrüne Tannenzapfen oder ein Adventskranz an, auf dem Sie alle vier Kerzen angezündet haben. Ist die Dekoration zu bunt, lenkt das den Blick eher ab und wirkt chaotisch. Übrigens muss es mittlerweile zu Weihnachten nicht mehr unbedingt ein gekaufter Weihnachtsbaum sein. Nachhaltiger ist es, einen Weihnachtsbaum auszuleihen. Dieser wird dann nach dem Fest wieder abgeholt und eingegraben, um im nächsten Jahr erneut verliehen zu werden.

    Die Vorbereitung

    Versuchen Sie, das Weihnachtsessen so vorzubereiten, dass Sie nicht die ganze Zeit in der Küche stehen müssen. Immerhin sind Sie ja zusammengekommen, um Zeit miteinander zu verbringen. Ein Weihnachtsbraten oder ein Auflauf, der im Ofen gebacken wird, sollte bei Ankunft der Gäste beispielsweise bereits soweit vorbereitet sein, dass Sie das Gerät nur noch anschalten müssen. Manche Gerichte wie Kartoffelsalat schmecken besonders gut, wenn sie über Nacht durchgezogen sind. Auch viele Desserts können Sie bequem am Tag zuvor zubereiten und im Kühlschrank lagern.

    Letzter Beitrag
    100 Dinge, die Du in der Vorweihnachtszeit gemacht haben musst 100 Dinge, die Du in der Vorweihnachtszeit gemacht haben musst
    Nächster Beitrag
    6 einfache Raclette Variationen für Silvester 6 einfache Raclette Variationen für Silvester

    Das könnte Dir auch gefallen

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.