Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße 10. Oktober 2017

Von Ebru Unterwegs

Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße: Weinreben in Neustadt

Wie wäre es im Herbst mit einem Kurztrip in die Pfalz? Vor einigen Wochen war ich zu Besuch in Neustadt an der Weinstraße, habe mich durch die Pfälzer Küche gegessen und leckere Weine aus der Region getrunken. Meine Eindrücke und einige Tipps für ein gelungenes Wochenende an der Deutschen Weinstraße findest Du hier. 

Vom verregneten Berlin aus dauert es etwa sechs Stunden mit dem ICE bis nach Neustadt an der Weinstraße. Als ich am späten Nachmittag am Rande des Pfälzerwaldes ankomme, überkommt mich gleich ein Urlaubsgefühl. Bei blauem Himmel und 28 °C kein Wunder. Vom Busbahnhof erkenne ich zwischen den Fachwerkhäusern die Haardt – den „Balkon der Pfalz“. Der Stadtteil liegt auf dem bewaldeten Hang des Mittelgebirgszugs des Pfälzerwaldes. Mein Ziel des heutigen Tages.

Es geht also bergauf. Der Bus schlängelt sich gewagt durch die viel zu schmalen Gassen und vorbei an restaurierten Fachwerk- und Barockhäusern. Ab und zu erhasche ich einen kurzen Blick auf grüne Hinterhöfe. Grün sieht man hier eigentlich überall, soweit das Auge reicht – Weinranken und Efeu auf den Mauern und an den Hauswänden und natürlich die Weinberge, die sich über das ganze Tal erstrecken.

Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße: Neustadt an der Weinstraße

Am Abend treffe ich mich mit dem „Weintrio“, das sind die drei jungen Winzer Philipp, Florian und Steffen, in der Weinstube „Eselsburg“. Pfälzer Küche steht auf dem Speiseplan. „Einen Pfälzer Teller bekommt man hier überall, auch wenn er nicht auf der Speisekarte steht.“, erklärt Florian. Ein typischer Pfälzer Teller besteht aus Saumagen, Leberknödel und grober Bratwurst mit Sauerkraut und dunkler Bratensoße. Ich versuche es mal – und die deftige Pfälzer Küche schmeckt mir sehr.

Wir sitzen im Hinterhof, grün und gemütlich, an großen Tischen mit anderen Gästen zusammen. Das ist normal in der Pfalz, erfahre ich. Und das viele „Babbeln“ mit den Tischnachbarn oder der freundlichen Gastgeberin ist auch ganz normal und kommt wie von allein. Die Weinkarte ist erwartungsgemäß groß und wir trinken einen Riesling – auch typisch Pfalz.

Riesling, das ist auch der Lieblingswein des Weintrios. Ihren ersten eigenen Wein, den „Dreizeiler“, haben sie im letzten Jahr auf den Markt gebracht. Heute stehen sie kurz vor der Weinlese für ihren nächsten Wein.

Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße: Ausblick beim Frühstück

Am nächsten Morgen, gleich nach dem großen Frühstück mit Blick auf das Tal, geht’s für uns nach Deidesheim, ein paar Kilometer nördlich von Neustadt. Auf dem Tagesplan stehen Weingüter, Weinberge, Weinproben.

Mathieu Kauffmann führt uns durch die verwinkelten und alten Kellergewölbe des „Weinguts Reichsrat von Buhl“, in dem er Geschäftsführer ist. Das Weingut gibt es schon seit über 150 Jahren. Ein traditionsreiches Weingut, in dessen Keller ich mich sicher zwei oder dreimal verlaufen würde, wäre da nicht Mathieu. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich schon mit der Weintraube, früher in der Champagne in Frankreich und heute hier in der Pfalz. Er macht Wein mit Leib und Seele und kann viel erzählen über Gärprozesse und Geschmack. Mit neuem Weinwissen und Weindurst geht es schließlich zurück ans Tageslicht.

Schön im Sommer, noch schöner im Herbst

Nach einer kurzen Probe ziehen wir weiter, sehen uns andere Weingüter an, laufen durch die schmalen Gassen von Deidesheim, Gimmeldingen und Neustadt. Auch wenn blauer Himmel und Sonnenschein es vermuten lassen, an der Deutschen Weinstraße ist noch keine Hochsaison. Zumindest nicht für die Winzer und Weininteressierten. Die Weinlese beginnt im September und kann sich bis Anfang November ziehen. Wenn die grünen Weinberge sich langsam in goldene verwandeln, ist es wohl die schönste Zeit des Jahres an der Weinstraße. Für die Jungs vom Weintrio natürlich auch die arbeitsintensivste, aber für Wanderer, Radfahrer oder Weinliebhaber mit Sicherheit die spannendste.

Die Weinsaison mit all ihren Festen und Messen beginnt allerdings schon im Frühling mit dem Mandelblütenfest – danach findet in der Pfalz bis in den Spätherbst beinahe jedes Wochenende das ein oder andere Weinfest statt.

Der Tag endet wie er angefangen hat – auf dem Weinberg. Im „Paradiesgarten“ gibt es mit einem weiten Blick über das Tal und die umliegenden Weinberge eine letzte Weinprobe. Wir probieren Weißburgunder, Sauvignon Blanc, Chardonnay. Und natürlich Riesling. Ich frage mich, wie die grünen Hügel wohl im Herbst aussehen werden. Und werde wohl noch einmal herkommen müssen, um das herauszufinden.

Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße: Weinreben in Deidesheim

Kulinarisch unterwegs auf der Deutschen Weinstraße: Florian und Steffen bei einer Weinprobe in Deidesheim
Die drei Freunde Florian (links), Steffen (rechts) und Philipp teilen die Liebe zum Wein. Zusammen gründeten sie das „Weintrio“ und haben
schon ihren ersten Wein, den „Dreizeiler“, auf den Markt gebracht.

Unsere Tipps für die Deutsche Weinstraße

Schlafen

Restaurant und Gästehaus Spinne

Die Unterkunft liegt weit oben am bewaldeten Hang in Neustadt und bietet einen wunderbaren Blick auf das Tal und die Weinberge. Nach einem reichhaltigen Frühstück kann es von hier aus gleich losgehen: in den Pfälzerwald, zum Wandern oder ins nächste Weingut für eine spannende Weinprobe.

Restaurant und Gästehaus Spinne
Eichkehle 58
67433 Neustadt

Julius in der Pfalz

Wer lieber ein ganzes Apartment bevorzugt, findet eine schöne Übernachtungsmöglichkeit in Hainfeld. Das „Julius in der Pfalz“ bietet schöne und geräumige Apartments und einmal im Monat einen Kochkurs – dazu gehört natürlich eine tolle Weinauswahl!

Julius in der Pfalz
Weyherer Straße 6
76835 Hainfeld

Essen

Weinstube Eselsburg

Bei tollem Wetter sitzt man hier gemütlich im charmanten Hinterhof oder in der urigen, verwinkelten Gaststube. Neben originellem Ambiente findest Du in der „Eselsburg“ traditionelle Pfälzer Küche und eine große Auswahl aus dem Weinkeller.

Eselsburg
Kurpfalzstraße 62
67435 Neustadt/Mußbach

Erleben

Weingut Reichsrat von Buhl

Seit über 150 Jahre steht das Weingut Reichsrat von Buhl für edle Weine aus den besten Lagen der Mittelhaardt. Wer auf seiner Reise auf der Deutschen Weinstraße in Deidesheim vorbeikommt, sollte sich eine Weinprobe mit Führung durch den alten Gewölbekeller nicht entgehen lassen.

Weingut Reichsrat von Buhl
Weinstraße 18-24
67146 Deidesheim

Weingut und Destillerie Michael Burnikel

In der Familie Burnikel schätzt man einen guten Tropfen Wein – und genau deshalb arbeiten Michael, Steffen und Christiane jeden Tag mit viel Leidenschaft in den Weinbergen der Mittelhaardt in Niederkirchen. In ihrem Weingut bieten sie außerdem regelmäßig Weinproben und -führungen an.

Weingut und Destillerie Michael Burnikel
Hauptstraße 31
67150 Niederkirchen

Wahl der Pfälzischen Weinkönigin

Der Höhepunkt der Weinsaison ist jedes Jahr im Oktober die Wahl der Pfälzischen Weinkönigin. Die Feierlichkeiten finden in Neustadt an der Weinstraße statt – in der schönen Stadthalle Saalbau. Draußen wird die Wahl begleitet von einem Weinfest, bestehend aus vielen kleinen Häuschen (Haiselscher), die extra für diesen Anlass aufgestellt werden.

Wenn Du Lust auf leckeren Wein, eine wunderschöne Landschaft und gutes Essen hast, solltest Du im Herbst auf jeden Fall einen kurzen Ausflug in die Pfalz machen. Ich werde meinen Besuch jedenfalls wiederholen! 🙂

Liebe Grüße,
Ebru

Letzter Beitrag
So kannst Du Porridge selber machen So kannst Du Porridge selber machen
Nächster Beitrag
Berlin Food Week 2017 – diese Highlights darfst Du nicht verpassen Berlin Food Week 2017 – diese Highlights darfst Du nicht verpassen

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *