HelloFresh Lieferanten in der Schweiz – Milchprodukte aus dem Zürioberland 17. Juni 2019

Von Elisabeth HelloFresh Familie

04:15 Uhr morgens klingelt mein Wecker. Vier Uhr Fünfzehn. Erst will ich nicht aufwachen, dann aber kommt der Gedanke: „Heute besuchst Du einen Milchbauern und die Milchprodukte-Lieferanten des Schweizer HelloFresh Teams – raus aus den Federn!“. Und keine 30 Minuten später geht es auch schon los zum Milchbauern Adi Hürlimann. Und so beginnt der Tag bei unseren Schweizer Lieferanten. In diesem Blogpost erfährst Du alles über die natürli zürioberland AG und kannst Dir mithilfe unseres Videos einen Einblick hinter die Kulissen verschaffen.

So wie es im Video scheint, ist es tatsächlich: Idyllisch. Der Hof von Adi liegt direkt an einem Berghang. Als wir um 05:30 Uhr ankommen, ist es noch tiefste Nacht, mit der Zeit bricht der Morgen aber an. Der Betrieb ist ein wahrer Familienbetrieb. Es gibt rund 50 Milchkühe, die Fütterung wird nach Heumilchstandards durchgeführt. Das bedeutet, dass keine Silage gefüttert wird, was nach einigen Studien die Gesundheit der Milchkühe und die Qualität der Milch verbessern soll. Heu ist im Prinzip die natürlichste Fütterungsmethode und wird seit Jahrhunderten benutzt. Neben freiem Auslauf im Sommer haben die Kühe außerdem freie Platzwahl zum Stehen oder Liegen, können sich frei bewegen und eine Massagebürste gibt es außerdem auch noch 😊 .

Im Stall von Adi Hürlimann

Genau auf solche Kriterien achtet natürli, wenn es um die Auswahl geeigneter Milchbauern für ihre Milchprodukte geht. Zu diesen zählen neben jeder Menge Käsesorten auch das typische Schweizer Birchermüesli aus frischen Zutaten, die von Hand verrührt werden, Crème fraîche, Fruchtmolke, Rahm und Joghurt in allen Varianten. Angekommen beim Hauptsitz der Firma, werden wir von Lisa, Ruedi und Albert herumgeführt.

Ruedi von natürli

Überall dürfen wir hineingucken: In die Rohmilch-, Milchprodukte- und Frischkäseproduktion. Ruedi erklärt uns alles über die Herstellung von Produkten wie Rahm oder Joghurt, außerdem dürfen wir mit Albert in den „Käsekeller“, wo die riesigen Käseräder reifen. Die Qualität der Produkte ist natürli ganz besonders wichtig und wird streng geprüft. Ruedi und Albert sind sich auch einig: Heumilch riecht und schmeckt ganz anders, als konventionelle Milch – und die daraus hergestellten Produkte sind etwas ganz Besonderes.

Im Käsekeller bei natürli

Als eine Art Pionier kann natürli sicherlich betrachtet werden. Gründer Fredy Bieri hat immerhin auch die Käsehumidore, das sind kleine Käsekeller, in die Schweizer Supermärkte gebracht. So kann Käse wie frisch aus dem Reifekeller genossen werden. Wir sind stolz, dass unser Schweizer HelloFresh Team auf einem Lieferanten mit so einer großen Produktexpertise und innovativen Ideen zurückgreifen kann. Alles über unser Angebot in der Schweiz findest Du übrigens hier. Wir sagen Danke an Lisa, Adi, Ruedi und Albert für den spannenden Tag im Zürioberland!

Liebe Grüße
Elisabeth

Letzter Beitrag
Gesund durch den Sommer: Alles, was Du über eine Saftkur wissen musst Gesund durch den Sommer: Alles, was Du über eine Saftkur wissen musst
Nächster Beitrag
DIE Snacks für Deinen Grillabend DIE Snacks für Deinen Grillabend

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.