HelloFresh Lieferanten – Hokkaidokürbis aus Winsen 4. November 2019

Von Yvonne HelloFresh Familie

Der Herbst ist da! Und mit ihm die wohl beliebteste Zutat für den gemütlichen Teil des Jahres: Der Hokkaidokürbis. Frisch vom eigenen Acker erntet der Betrieb Uhrbach Gemüsinis den leuchtenden Alleskönner und verarbeitet ihn feldfrisch für euren Kochtopf. HelloFresh durfte dabei sein!

Kurz vor den Toren Hamburgs liegt Winsen an der Luhe. Und kurz vor Winsen liegen die Felder der Familie Uhrbach. Ihr Betrieb Uhrbach Gemüsinies hat sich insbesondere auf Herbst- und Winterprodukte spezialisiert. Für HelloFresh liefern sie Hokkaidokürbis aus eigenem Anbau, der ein fester Bestandteil unserer Herbstrezepte ist und die herzhafte Jahreszeit einläutet. Anfang Oktober dürfen wir das Uhrbach-Team besuchen und sind begeistert von der Idee der Gemüsinis und vor allem von der Leidenschaft, mit der das Unternehmen in dritter Generation geführt wird.

Am frühen Morgen geht es mit Thorben und Madelene Uhrbach auf das Hokkaidokürbis-Feld, das nur ein paar Minuten Fahrzeit entfernt vom eigentlichen Betrieb am Rande von Winsen liegt. Das Wetter begleitet uns nordisch frisch und leicht bedeckt. Doch eins strahlt in dem diesigen Grau ganz besonders: die orangefarbenen Hokkaidokürbisse, bereit eingefahren zu werden. Wir gehen mit den beiden Gemüseexperten durch die langen Reihen der Kürbisranken und erfahren, dass jeder Kürbis von Hand geprüft und geerntet wird.

Anfang Mai werden die Kürbiskerne in Erde vorgezogen und als Jungpflanzen direkt auf die Felder gepflanzt, um eine längere Erntedauer zu haben. Ähnlich wie beim Spargel, wird der Kürbis anfangs mit einem Vlies abgedeckt, da er noch viel Wärme braucht, um zu wachsen. Wenn die Pflanzen groß genug sind, wird das Vlies entfernt. Der Kürbis kann sich jetzt richtig ausbreiten und freut sich über viel Wasser. Eigentlich ist der Kürbis sehr robust und toleriert Kälte, Frost kann er aber nur in geringen Maßen ab.

Die eigentliche Ernte des orangenen Lieblingsgemüses erfolgt ab August, danach können die Kürbisse bis in den Winter hinein kühl und trocken gelagert werden. Wir haben Glück und können die letzte Fuhre noch auf dem Feld sehen und freuen uns über das herbstliche Bild.  Bevor es für das Gemüse vom Feld in das Lager geht, wird von Hand geprüft, ob die Schale des Kürbisses hart und somit reif ist. Am Stiel wird die Frucht dann von der Pflanze getrennt. Die Kürbisse bleiben zunächst noch auf dem Feld liegen, bis die Fruchtstiele ganz trocken und verkorkt sind. Dann sind sie zum Ernten bereit und werden per Hand aufgelesen. Im Lager werden sie in großen Holzkisten gelagert und sorgfältig beobachtet und ebenfalls per Hand stetig kontrolliert und gedreht, damit sich keine Feuchtigkeit bilden kann.

Das Gemüse der Firma Uhrbach entspricht immer den höchsten Qualitätsstandards, davon konnten wir uns vor Ort überzeugen. Viele der angebotenen Gemüsesorten wie Karotten, Kürbisse oder Kartoffeln bleiben einfach übrig, weil sie entweder zu klein oder zu groß waren und schlichtweg nicht dem Schönheitsideal der Supermärkte entsprechen. Aus dem Wunsch heraus, dass jedes Gemüse seine Verwendung findet, auch wenn es nicht den Marktanforderungen entspricht, entwickelte Familie Uhrbach die Gemüsinis

Die Idee, frisches Gemüse geschält, klein geschnitten und küchenfertig für den Endverbraucher anzubieten entstand in der eigenen Küche. Was von den Eltern angefangen wurde und mit dem händischen Schälen von Schwarzwurzeln und dem Würfeln von Steckrüben mit dem Küchenmesser begann, ist seit 2012 als ausgeklügelte Produktionsstraße unter dem Namen Uhrbach Gemüsinis ein erfolgreicher Geschäftszweig des Gemüsebauunternehmens. 

Und mit ihren Gemüsinis bieten sie nicht nur ultrafrische und erstklassige küchenfertige Produkte an, sondern auch ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung. Für HelloFresh spielt das Konzept in das unternehmenseigene Credo, dass der Kampf gegen Lebensmittelabfall bereits auf dem Feld beginnt und auf der Gabel endet. Gemeinsam mit starken Partnern wie Uhrbach Gemüsinis schaffen wir das und kaufen Zutaten wir den Hokkaido grammgenau und nur auf die Bestellung unserer Kunden hin ein.  

Auch mit sicheren Verpackungen sowie kurzen Transportwegen sorgt HelloFresh dafür, dass unterwegs kein Lebensmittelabfall entsteht. Mit Beginn der Saison 2019 hat Uhrbach Gemüsinis neue, umweltfreundlichere Verpackungen eingeführt. Der Vakuumbeutel weicht nun Tiefziehschalen in der der Hokkaido und andere Gemüsinis unter Schutzatmosphäre verpackt werden, wodurch bis zu 70 Prozent weniger Verpackungsabfall produziert wird. Wir bei HelloFresh begrüßen die Entwicklung, da wir nur verpacken, was verpackt werden muss und das am liebsten komplett recyclebar.

Der Gemüsinis Hokkaido Kürbis kommt frisch und küchenfertig bei unseren Kunden an  und kann im Kühlschrank ca. 5 bis 7 Tage gelagert werden. Ganz ohne Probleme lässt sich der Hokkaido auch einfrieren und kann somit auch noch im Frühjahr verzehrt werden. Bei Rezepten wie dem dem cremigen Kürbiseintopf oder den Tacos mit Kürbis-Ofengemüse und Chorizo braucht man sich über die Lagerung gar keine Gedanken machen. 

Thorben und Madelene Uhrbach selber schwören auf den Kürbiseintopf der Oma, freuen sich aber auch über die vielfältigen HelloFresh-Rezeptideen für ihren Hokkaido. Und wir freuen uns über den schönen Tag und die tollen Einblicke bei Uhrbach Gemüsinis – und natürlich auf die weitere Zusammenarbeit. 

 

 

Letzter Beitrag
Pumpkin Spice Latte selber machen – so kommt der Starbucks-Klassiker zu Dir nach Hause Pumpkin Spice Latte selber machen – so kommt der Starbucks-Klassiker zu Dir nach Hause

Das könnte Dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.