Direkt aus Frankreich – Rezept Quiche Lorraine

9. August 2013
Von Amelie Kochen & Backen

    Rezept Quiche Lorraine

    Ah Frankreich mit seinen weltberühmten Baguettes, Croissants, Weinen und Käsesorten! Aber Frankreich besteht nicht nur daraus. Also „vive les clichés! Hier findet Ihr ein leckeres Rezept Quiche direkt aus der Region der Lorraine, welches Franzosen auch oft und gerne essen.

    Quiche Teig

    Pink Summer – Himbeere küsst Holunderblüte

    Ingredients

    • Mürbeteig (kann man auch im Supermarkt kaufen):

      • 300g Mehl
      • 150g Butter
      • ½ TL Salz
      • 8cl lauwarmes Wasser

      Für die Beilage

      • 200g Speckwürfel
      • 30g Butter
      • 3 Eier
      • 20cl Crème fraîche
      • 20cl Milch
      • Salz, Pfeffer, Muskat

    Instructions:

    1. Für den Teig

      1. Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen
      2. Die Butter zu dem Mehl hinzufügen, schnell und leicht 2 bis 3 Minuten kneten. Dann das Wasser schnell hinzufügen um den Teig zu binden und eine Kugel zu formen.

      Für die Quiche

      1. Den Teig in einer Kuchenform ausrollen und mit einer Gabel kleine Löcher machen.
      2. Die Speckwürfel in einer Pfanne rösten und auf den Teig legen.
      3. Mit Butterraspel bestreuen
      4. Die Eier, Crème Fraîche und Milch vermengen, dann mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Geschmack würzen.
      5. Das Gemisch auf dem Teig ausbreiten und zwischen 45 bis 50 Minuten bei 180 Grad in den Backofen.
      6. Die Quiche Lorraine kann gut als Vorspeise, sowie als Hauptspeise gegessen werden. Ein einfacher grüner Salat passt hervorragend dazu. Vegetarier können den Speck auch einfach weglassen.

    Habt Ihr auch schon einmal eine Schwarzwurzel-Quiche probiert? Das Rezept findet Ihr hier!

    Guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!

    Zoé

    Letzter Beitrag
    Morgenstund hat Gold im Mund – Ein gutes Frühstück Morgenstund hat Gold im Mund – Ein gutes Frühstück
    Nächster Beitrag
    Hurra die Feigen kommen – Unser warmes Roastbeef-Feigen-Sandwich! Hurra die Feigen kommen – Unser warmes Roastbeef-Feigen-Sandwich!

    Das könnte Dir auch gefallen

    1 Kommentar

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.