Marmelade kochen – so gelingt Dir die süße Leckerei

26. Juni 2024
Von HelloFresh Kochen & Backen

    Frische Früchte, ein Hauch von Zitrus und Zucker und etwas Kreativität – mehr braucht es nicht, um eine köstliche Marmelade einzukochen. Und seien wir ehrlich: Selbst zubereitet schmeckt es doch am besten! Noch dazu macht es richtig Spaß, mit den verschiedenen Rezepturen, Gewürzen und Texturen zu experimentieren und kleine kulinarische Meisterwerke zu schaffen, die Dir bereits zum Frühstück ein Lächeln auf die Lippen zaubern werden. Hier erfährst Du, wie’s geht.

     

    Wie kocht man Marmelade richtig?

    Marmelade einkochen ist eigentlich recht einfach, aber trotzdem gibt es ein paar Dinge zu beachten. So genießt Du das optimale Geschmackserlebnis und gehst auf Nummer sicher, dass Dir die süße Leckerei nicht verdirbt:

    1. Zuerst einmal sorgst Du für eine saubere Arbeitsfläche und steriles Arbeitsmaterial. Das bedeutet, dass Du die Gläser und die Deckel in einem Topf mit kochendem Wasser für etwa zehn Minuten lang auskochst, um sie zu sterilisieren. Danach stelle sie beiseite und lass sie abtropfen.
    2. Jetzt bereitest Du die Früchte vor. Bei Beeren ist das besonders einfach, Du musst sie nur waschen und entstielen. Wenn Dich bei Himbeeren oder Johannisbeeren die kleinen Kerne stören, streiche die Früchte einfach durch ein kleines Sieb. Verwendest Du Aprikosen oder Kirschen, solltest Du diese klein schneiden und entkernen. Bei härterem Obst, insbesondere Birnen oder Äpfeln, empfiehlt es sich, die klein geschnittenen Stücke vorher in etwas Wasser oder Fruchtsaft weich zu dünsten.
    3. Gib einen Spritzer Zitronensaft und je nach Geschmack und Rezept Gewürze wie Zimt und Ingwer hinzu. Wenn Du möchtest, kannst Du auch einen Schuss Alkohol oder sogar Kräuter, beispielsweise Rosmarin, hinzufügen.
    4. Nun gibst Du die abgewogenen und zerkleinerten Früchte mit der auf der Packung angegebenen Menge an Gelierzucker in einen Topf und verrührst alles gut.
    5. Danach schaltest Du den Herd an und lässt alles sprudelnd etwa drei Minuten lang zu Mus kochen. Vergiss das Umrühren nicht, damit die Marmelade nicht ansetzt.
    6. Jetzt solltest Du die Gelierprobe machen, indem Du einen Klacks Marmelade auf eine kalte Untertasse gibst. Wenn diese bei Abkühlen fest wird, ist sie fertig. Wenn sie noch zu flüssig ist, solltest Du Deine Marmelade noch etwas länger kochen lassen.
    7. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, füllst Du die Marmelade in die vorbereiteten Gläser – am besten mithilfe einer Schöpfkelle und eines Trichters. Achte darauf, dass der Rand des Glases sauber bleibt. Verschließe die Gläser sofort mit den sterilisierten Deckeln.
    8. Anschließend drehst Du die Gläser um und lässt sie für ein paar Minuten kopfüber stehen. So verhinderst Du, dass sich Mikroorganismen in der Leerstelle zwischen Füllgut und Rand ansiedeln und verlängerst die Haltbarkeit.
    9. Lass die Gläser noch abkühlen – fertig! Vergiss nicht, die Gläser zu beschriften, damit Du einen guten Überblick über Deinen Vorratsschrank behältst. Ein Glas selbstgemachte Marmelade ist übrigens auch immer ein tolles Mitbringsel – vor allem, wenn Du sie in einem Glas mit einem hübschen Etikett und etwas Deko verschenkst. So könntest Du das Glas mit einer bunten Stoffhaube, die Du einfach selbst zurechtgeschnitten und mit einer Kordel am Glas befestigt hast, verschönern.

    Alle Kochutensilien unterscheiden sich. Es handelt sich hierbei lediglich um Richtwerte. Stelle sicher, dass die Speisen vor dem Servieren kochend heiß sind. Nicht erneut aufwärmen.

    Marmelade mit Gelierzucker kochen

    Marmelade mit Gelierzucker zu kochen, ist die einfachste und schnellste Möglichkeit. Für ein optimales Gelingen ist es wichtig, dass Du Dich genau an die Anweisungen und die auf der Packung angegebenen Mengenangaben hältst, denn diese können je nach Hersteller und Marke des Gelierzuckers variieren.

    Marmelade mit normalem Zucker kochen

    Es ist problemlos möglich, Marmelade mit normalem Haushaltszucker zu kochen. Allerdings solltest Du dazu eine längere Kochzeit veranschlagen und pektinarme Früchte, unter anderem Erdbeeren, mit kleingeschnittenem Apfel mischen, damit die gewünschte sämige Konsistenz entsteht.

    Zuckerfreie Marmelade kochen

    Anstelle von klassischem Haushalts- oder Gelierzucker kannst Du Deine Marmelade mit Agavendicksaft, Xylit, Erythrit oder einem anderen alternativen Süßungsmittel verfeinern. Zum Andicken lassen sich statt Gelierzucker Pektine, Stärke oder Agar-Agar (ein Algendicksaft) verwenden.

     

    So bewahrst Du gekochte Marmelade richtig auf

    Marmelade lagerst Du am besten an einem dunklen Raum bei etwa 15 bis 20 Grad Raumtemperatur, ideal ist der Vorratsschrank oder der Keller. Angebrochene Marmelade gehört in den Kühlschrank und Du solltest sie so schnell wie möglich verbrauchen.

     

    Wie kann man gekochte Marmelade in der Küche verwenden?

    Marmelade schmeckt nicht nur zum Frühstück. Es gibt viele Möglichkeiten, Marmelade in der Küche zu verwenden.

    – Brotaufstrich: Nichts geht am Morgen über frisches Brot, Brötchen oder Toast mit fruchtiger, selbst gekochter Marmelade.

    – Desserts und Süßspeisen: Marmelade eignet sich auch hervorragend für verschiedene süße Gerichte, beispielsweise als Füllung für Cupcakes, Crêpes, Pancakes, Eiscreme oder Waffeln.

    – Zugabe zu Müsli oder Quark: Marmelade verleiht Deinem Müsli, Frischkäse oder Quark eine fruchtige Note und wertvolle Nährstoffe.

    – Käse: Marmelade und Käse sind ein echtes Dream-Time. Ein Ofencamenbert mit Marmelade ist ein Klassiker, der als Vorspeise, aber auch als Zwischengericht oder kleine Hauptmahlzeit schmeckt.

    – Deftige Gerichte: Marmelade eignet sich aber auch sehr gut, um deftige Speisen zu verfeinern. Ein saftiges Rinderhüftsteak gewinnt durch eine Preiselbeersauce einen angenehm fruchtigen Kontrast.

     

    FAQs:

     

    Wie lange hält sich gekochte Marmelade?

    An einem dunklen Ort und bei Raumtemperatur – ideal ist der Keller oder die Vorratskammer – hält sich gekochte Marmelade mehrere Monate bis zu einem Jahr. Marmelade in bereits geöffneten Gläsern solltest Du aber immer im Kühlschrank lagern und zeitnah verbrauchen.

    Wie lange muss Marmelade kochen?

    Marmelade sollte etwa drei Minuten lang sprudelnd kochen.

    Warum die Marmeladengläser auf den Kopf stellen?

    Indem Du die Marmeladengläser auf den Kopf stellst, werden die Unterseite des Deckels und der Glasrand durch das Füllgut ausgefüllt und erhitzt, sodass eventuelle Mikroorganismen keine Chance haben. So beugst Du Schimmel vor.

    Kann man Marmelade aus Tiefkühlfrüchten kochen?

    Es ist problemlos möglich, Marmelade aus tiefgekühlten Früchten zu kochen.

    Was tun, wenn die Marmelade nicht fest wird?

    Wenn die Marmelade nicht fest wird, lässt Du sie einfach noch etwas länger kochen. Eventuell kannst Du auch etwas Pektin hinzufügen, was zu einer chemischen Reaktion führt, wodurch die Marmelade fest wird.

    Was bewirkt Zitronensaft in der Marmelade?

    Zitrone unterstreicht den Fruchtgeschmack und verbessert die Gelierfähigkeit des Pektins.


    Lebensmittel unterscheiden sich. Die auf den Lebensmittelverpackungen aufgedruckten Anweisungen haben Vorrang vor denen, welche in diesem Artikel genannt werden, und müssen immer befolgt werden.
    Letzter Beitrag
    Rotkohl kochen – Hilfreiche Tipps und leckere Rezeptideen Rotkohl kochen – Hilfreiche Tipps und leckere Rezeptideen
    Nächster Beitrag
    Buchweizen kochen – So bereitest Du das Getreide richtig zu Buchweizen kochen – So bereitest Du das Getreide richtig zu

    Das könnte Dir auch gefallen