HelloFresh Familie

Essen

Pumpkin Spice Latte selber machen – so kommt der Starbucks-Klassiker zu Dir nach Hause

Essen 21. Oktober 2019

Du liebst den süßlichen Geschmack von einem Pumpkin Spice Latte an einem kalten Herbstnachmittag? Wir zeigen Dir, wie Du ganz einfach den Klassiker von Starbucks zu Hause selber machen kannst – und warum Du nie wieder einen anderen trinken willst!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bunte Latte-Variationen gegen Winterblues

Essen 14. Oktober 2019

Entkomme den Winterblues mit kräftigen Farben und wärmenden Wohlfühlmomenten! Wie das geht? Mit unseren bunten Latte-Variationen: Kurkuma-Latte, Rote Beete-Latte und Matcha-Latte!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ingwer Shot – so gesund ist das Trendgetränk

Essen 14. Oktober 2019

Der Ingwer Shot liegt voll im Trend – aber hält er auch, was er verspricht? Wir erklären, warum das Getränk so gesund ist und stellen drei Rezepte zum Selbermachen vor.

Weiterlesen

26 Kommentare

Gisela sagt:

Supertolle Rezepte und Tipps

🌟🌟🌟🌟🌟🌟🌟

Manuela sagt:

Habe Basis Rezept ausprobiert super schnell und lecker

Christoph sagt:

Muss man Kurkuma nicht mit schwarzem Pfeffer zusammen einnehmen, damit es richtig „wirkt“?

Elisabeth sagt:

Hallo Christoph,
stimmt, es gibt inzwischen Studien, die besagen, dass das Piperin im Pfeffer die Bioverfügbarkeit der gesunden Inhaltsstoffe des Kurkumas erhöht – unser Körper also mehr davon aufnehmen kann während der Verdauung. Das bedeutet aber im Umkehrschluss nicht, dass ohne Piperin (also Pfeffer) überhaupt keine Inhaltsstoffe des Kurkumas innerhalb unseres Darms resorbiert werden können. Für unsere Shots bedeutet das: Füge nach Belieben gerne etwas schwarzen Pfeffer hinzu 😉 .
Ich hoffe das hilft Dir!
Viele Grüße
Elisabeth

Anne-Katrin sagt:

Die Rezepte klingen sehr lecker und gut. Gerade jetzt wo der Herbst und Winter bevor steht, sind mir Vitamine wichtig. Ich will einfach fit in die kalte und nasse Jahreszeit gehen. Ein Ingwertee geht da immer, auch wenn der Ingwer durch das erhitzen ein paar wichtige Nährstoffe verliert. Die Shots sind jetzt im Spätsommer eine perfekte Ergänzung. Für meine Limos habe im Sommer auch oft Ingwertropfen genommen. Die geben eine schöne Würze und Geschmack, vll kann auch die für die Shots nehmen. Ich muss dann heut gleich mal noch die Zutaten kaufen.

Bea sagt:

Hallo, ich hätte da eine kleine Frage: Wie lange sind die Shots im Kühlschrank haltbar?

Elisabeth sagt:

Hallo Bea,

Ebru ist in ihrem Rezept von ein paar Tagen ausgegangen – vorausgesetzt, die Shots werden luftdicht und bestenfalls in einer dunklen Glasflasche im Kühlschrank gelagert.
Die dunkle Glasflasche verlängert nicht direkt die Haltbarkeit, sorgt aber dafür, dass die Vitalstoffe der Shots besser erhalten bleiben.

Liebe Grüße
Elisabeth

Silvi sagt:

Ingwer sollte man doch besser nur waschen, statt schälen. Ist doch dann noch wertvoller.
Besonders wenn Biozutaten verwendet werden.

Sinan sagt:

Good post!

One note on Curcuma though:

I think boiling it for a short while will activate much more Curcumin than in this recipe.

Elisabeth sagt:

Hi Sinan,

interesting point – I’ll try and do some research about this.

Thanks very much!

Rolly sagt:

Meine Frage:
Wo bekomme ich Inwertropfen her?
Tolle Rezepte, werde ich probieren.

Elisabeth sagt:

Hallo Rolly,

für Ingwertropfen gibt es einige Anbieter, sowohl offline (Reformhäuser vermute ich) als auch im Internet.
Für unsere Rezepte benötigst Du die Tropfen allerdings nicht. Frischer (Bio-)Ingwer reicht vollkommen aus 🙂 .

Viele Grüße
Elisabeth

Franz Hörberg sagt:

Ich ESSE täglich vor den Mahlzeiten 2x jeweils rund 50 Gramm frischen, rohen Ingwer, ungeschält, nur unter kaltem Wasser mit Wurzelbürste abgebürstet und gut gekaut. Schmeckt (mir) hervorragend, ist schön scharf und aromatisch! Alles andere dauert mir zu lange und ist mir zu umständlich. Auf jeden Fall SEHR gesund!

Elisabeth sagt:

Lieber Franz,
das ist auf jeden Fall die Turbo-Variante, um an die gesunden Inhaltsstoffe des Ingwers zu gelangen 😀 !
Respekt – ich könnte das nicht! Ebenso wenig ganze, rohe Knoblauchzehen oder Zwiebeln verdrücken, wie es auch von Einigen praktiziert wird.

Viele Grüße
Elisabeth

Dani sagt:

Bei dem Rezept Ingwer Shot mit Zitrone frage ich mich wie ich auf die 400 ml komme. Muss da noch Wasser ran? Und sind die shots auch für 5 jährige geeignet oder eher weniger?

Elisabeth sagt:

Hallo Dani,

erwischt, ja – da müssen noch 200 ml Wasser mit ran.
An und für sich ist in den Shots nichts ungesundes drinnen, lass Deine Kinder vielleicht einmal probieren, ob sie es überhaupt mögen.
Ich glaube die Schärfe wird nicht so gut ankommen 😉 .
Wenn sie die Shots trinken, würde ich trotzdem darauf achten, ihnen nicht zu viel davon zu geben, maximal einen Fingerhut.

Viele Grüße
Elisabeth

Jörg Ostermann sagt:

Fehlt beim ersten Rezept nicht noch Wasser? Sonst kommt man doch gar nicht auf die Menge!

Elisabeth sagt:

Hallo Jörg,

ja, das stimmt. Ich passe das Rezept heute noch an.
Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂 !

Liebe Grüße
Elisabeth

Dirk sagt:

Geht viel einfacher: Ingwer Pur Teebeutel von Lidl oder Aldi in einem Shotglas oder so mit einem „Schluck“ kaltem Leitungswasser einweichen, Ein paar Minuten warten, ausdrücken, trinken. 2-3 mal täglich. Nie wieder Erkältung!

Elisabeth sagt:

Hi Dirk,

haha, ja – das ist wohl die Turbo-Variante 😀 !
Und wenn es einem nicht um die frischen Inhaltsstoffe oder Bio-Qualität geht – wieso nicht 🙂 ?
Ich wünsche Dir eine erkältungsfreie Winterzeit.

Liebe Grüße
Elisabeth

Nicki sagt:

Huhu!
Ich habe den Ingwer Shot gemacht und finde ihn super. Allerdings bin ich unsicher mit der Haltbarkeit. 400ml=10 Shots/Tage oder sogar noch mehr. Hält sich der Saft so lange?!

Elisabeth sagt:

Hallo Nicki,

im Post selbst gehen wir von einigen Tagen aus (3-5) 😉 .
Da ich selbst öfter Saft oder auch die Shots mache, habe ich ein paar Tipps, wie sie länger halten können:
1. Arbeite absolut sauber: Wasche Deine Hände gründlich und arbeite nur mit absolut sauberen Küchenutensilien.
2. Fülle den Saft in eine braune oder grüne Glasflasche.
3. Kühle ihn durchgängig und öffne ihn jeweils nur kurz, lasse ihn nicht länger geöffnet stehen.
Wenn es Dir um den Geschmack geht, solltest Du so hinkommen.
Aber: Wenn Du die gesundheitsfördernde Wirkung der Shots nutzen möchtest, dann würde ich Dir eher empfehlen, den Ingwer Shot jeden Tag frisch zuzubereiten 🙂 .

Liebe Grüße
Elisabeth

Klaus sagt:

Alles gut beschrieben, animierende Bilder und prima Rezepte. Alles in allem: Sehr professionelle Informationen zu und über diese leckeren und gesunden Ingwer Shot´s. Vielen Dank dafür!

Claudi sagt:

Wow – bin begeistert! Die Shots sind noch viel besser als die Produkte aus dem Supermarkt. Günstiger sind sie ja eh….Habe gerade einen Ingwer/Zitrone Shot gemacht und etwas Kurkuma zugefügt. Mega gut. Auch lecker mit einigen Stücken reifer Ananas. Toller Blog!! Viele Grüße.

Elisabeth sagt:

Hallo Claudi,

vielen, lieben Dank, das freut mich sehr!
Auch die Inspiration mit der Ananas ist prima – ich könnte mir vorstellen, Mango passt auch gut dazu.
Wenn Du solche gesunden Sachen magst, vielleicht gefällt Dir dann auch unser Rezept für Kurkuma Paste 🙂 ?

Liebe Grüße
Elisabeth

dennis sagt:

super Rezept !! aufjedenfall empfehlenswert!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schmeckt nach Sommer: Unsere Brownie-Beeren-Torte

Essen 5. August 2019

Suchst Du noch das perfekte Sommer-Dessert? Unsere cremige Brownie-Beeren-Torte ist genau das Richtige für Deine nächste Sommerparty oder den nächsten Kaffeeklatsch!

Weiterlesen

2 Kommentare

This is the right blog for anyone who wants to find out about this topic.
You understand so much its almost tough to argue with you (not that I really would want to…HaHa).

You definitely put a brand new spin on a subject that’s been written about for ages.
Great stuff, just great!

Caso isso aconteça, lave bem rosto com água morna. http://kawabune.info/?page_id=41

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

So geht’s: Eier pochieren

Essen 1. August 2019

Zum perfekten Frühstück gehören Eggs Benedict! Dafür musst Du Eier pochieren können – mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung kein Problem.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit nur 3 Zutaten Eierkuchen selber machen

Essen 29. Juli 2019

Auf der Suche nach einer leckeren Idee zum Frühstück? Wie wäre es mit Eierkuchen? Wir zeigen Dir, wie Du mit nur 3 Zutaten Eierkuchen selber machen kannst!

Weiterlesen

4 Kommentare

Sarah sagt:

Wie viele Eierkuchen kriegt man mit diesem Rezept denn hin?

Nadine sagt:

Hi Sarah,

das kommt ganz auf die Größe der Eierkuchen an. Mit einfacher Menge werden es zwischen 5 und 8 :).

Liebe Grüße
Nadine

Klaudia sagt:

Hallo,

Geschmacklich sind die Dinger top. Allerdings sind die bei mir so unstabil, dass ich sie kaum umdrehen kann.
Ist das normal?

Elisabeth sagt:

Hallo Klaudia,

super, dass die Bananen-Eierkuchen Dir so gut schmecken!
Und keine Sorge: Dass sie nicht so kompakt wie „normale“ Eierkuchen sind, ist absolut normal – das Mehl fehlt an dieser Stelle halt.
Dafür sind sie aber gluten- und laktosefrei 😉 .

Viele Grüße und viel Freude weiterhin beim Kochen und Genießen!
Elisabeth

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere last minute Rezepte mit Erdbeeren

Essen 22. Juli 2019

Die Erdbeerzeit hierzulande ist fast zu Ende – eine letzte Gelegenheit also, um noch ein paar leckere Rezepte mit Erdbeeren auszuprobieren!

Weiterlesen

1 Kommentar

Judi Ceme sagt:

It’s a shame you don’t have a donate button! I’d certainly donate to this excellent blog!

Chat soon!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere frischen Salate zum Grillen

Essen 15. Juli 2019

Jetzt heißt es: „Ab an den Grill“! Und was gibt es zu Fleisch, Fisch und Grillgemüse? Wie wär’s mit unseren Ideen für Salate zum Grillen?

Weiterlesen

8 Kommentare

Nadine Hartwig sagt:

Guten Morgen aus hohen Neuendorf ,ihr seid spitze ich finde eure Seite von hello fresh wunderbar super erklärt mit Bildern bekommt man gleich Appetit bitte weiter super Rezepte vielen Dank ich hätte gerne Rezepte mit viel Eiweiß vielen Dank Nadine Hartwig

Elisabeth sagt:

Hallo Nadine,
das freut mich, dass Dir unser Blog gefällt! Wir gucken mal, was wir noch Proteinreiches zu bieten haben 😉
Liebe Grüße
Elisabeth

Bärbel sagt:

Toller Salat hatte nur keine Kresse aber das probiere ich auch noch

Beate sagt:

Mein absoluter Lieblingssalat zu Grillfleisch wenn es heiss ist:
Wassermelonensalat
Zutaten:
-halbe Wassermelone ohne Kerne
-ein Stück Schafskäse
-eine Tüte Pinienkerne
-mindestens drei Stängel einer milden Minze (ich verwende englische Minze)
-Olivenöl und Pfeffer

Zubereitung:
Melone in mundgerechte Stücke schneiden
-Pinienkerne ohne Fettzuga e in Pfanne rösten
-Minze hacken
-Schafskäse in kleine Stückchen schneiden
Alles zusammen geben mit Olivenöl und Pfeffer abschmecken.
Dazu Brot und Grillfleisch.

Mmmmhhhhmmmm, lecker und erfrischend!

Elisabeth sagt:

Liebe Beate,

etwas verspätet (aber immerhin noch während der Grillsaison) möchte ich mich noch für Deine Rezeptidee bedanken 🙂 !
Ich finde Dein Salat klingt richtig lecker, den probiere ich bestimmt selbst einmal aus.

Danke und viele Grüße
Elisabeth

Bianca sagt:

Die Rezepte hören sich super an, vor allem der Kartoffelsalat mit Radieschen, hmmm 🙂 Wir planen für nächste Woche eine größere Grillfeier, ich hab schon tolles Gourmetfleisch bestellt, unter anderem Rippchen und Steak, das wird toll 🙂 Grade suche ich noch nach Salatinspriationen, und den Kartoffelsalat setze ich mal fix auf die Liste, den kann ich doch sicher auch am Vortag vorbereiten, oder? Alles frisch machen ist bei so viel Trubel nicht so einfach :‘) Danke für die tollen Rezepte!
Bianca

Sabine sagt:

Rezepte /Newsletter

Sanne sagt:

Irgendwie hat die Menge nicht ganz gestimmt: Eine ganze Gurke ist zu viel. Eher eine halbe von einer mittleren Größe. Eine ganze Schachtel Kresse scheint mir auch zu viel, die Hälfte tut es auch, sonst ist der Salat mit Kräutern überladen. Von den Kartoffeln würde ich sogar noch etwas mehr nehmen als 600g. Vielleicht 800g. Ansonsten sehr frisch und lecker:-)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Resteverwertung – Tipps zum Kochen mit Resten

Essen 4. Juli 2019

Viele Lebensmittel landen in der Tonne, obwohl sie noch genießbar sind – bei uns bekommst Du Tipps für die optimale Resteverwertung bei Dir zu Hause!

Weiterlesen

8 Kommentare

Vanessa sagt:

Es gibt dazu sogar eine App 😉
„Zu gut für die Tonne“
Da findet man Rezepte zu Sachen, die übrig in und welches Lebensmittel man wie lagern sollte und wie lange es essbar ist.

Ebru sagt:

Liebe Vanessa,

danke für Deinen Kommentar! Und für den super Tipp. So ein Tool kann definitiv nicht schaden.
Und wenn doch kein tolles Rezept dabei ist, weiß man ja, wo man noch stöbern kann. 😉

Liebe Grüße
Ebru

Daniel Mapalu sagt:

Hi,
toller Beitrag. Würde ich gerne auf der Fanpage von Mapalu teilen, geht das in Ordnung?
Den Hinweis mit der App von „Zu Gut für die Tonne“ hätte ich auch gegeben, wenn Vanessa nicht schneller gewesen wäre. 😉

Gruß
Daniel

Ebru sagt:

Hi Daniel,

lieben Dank für Deinen Kommentar – und ja, Du kannst gerne auf unseren Blogpost verlinken bzw. den Post auf der Fanpage teilen!
Melde Dich einfach, wenn Du noch irgendetwas brauchst. 🙂

Liebe Grüße,
Ebru

Claus sagt:

Super Idee, die Reste kreativ zu verwerten! 🙂

Und diese Auberginen Creme muss wohl auch spitzenklasse sein! 😀

Cooler Beitrag, danke dafür 😛

LG Claus

Ebru sagt:

Hi Claus,

lieben Dank für Deinen Kommentar!
Ja, die Auberginencreme ist mein absoluter Liebling – das Rezept solltest Du unbedingt mal ausprobieren. 🙂

Lass mich wissen, ob’s geschmeckt hat. 😉

Liebe Grüße
Ebru

Claudia H.-T. sagt:

Lebensmittel werden weggeworfen.
Wer nur ansatzweise drüber nachdenkt, wird wohl zustimmen: Das ist unerträglich.
Es hat mich so für Euch eingenommen, dass Ihr Euch dieses irrsinnigen Problems bewußt seid und darauf reagiert mit Eurem Angebot! Ich bin hocherfreut darüber!

Jau, nu kommt das ABER:
Ich bin Single.
Ich bin mir sicher: ich bin nicht der einzige Single-Mensch in Eurer Kundschaft.
Ich habe ein recht beschränktes Einkommen.
Auch damit steh ich sicher nicht alleine.
Ich kaufe also auch in den bekannten Discountern ein: soweit irgend nur möglich BIO und frisch und in kleinen Mengen.

Die KLEINEN Mengen!
Die sind in den Läden rundum teuer oder erst gar nicht zu haben.

Ich würde mich über ein Menu-Angebot freuen, dass folgendes berücksichtigt:
1. Menge für Single zwar sehr üppig, aber – einmal gekocht – ist der Rest einfrierbar
2. Menge für Single zwar sehr üppig, aber in Portionen zuzubereiten / Rest unverarbeitet für x Tage im Kühler haltbar oder einfrierbar

Wäre das realistisch für Euch, 1 x im Monat ein oder zwei Gerichte für den Tiefkühler oder längere Lagerbarkeit im Kühlschrank anzubieten, dass in 3, 4 oder mehr Portionen aufgeteilt werden kann: Eintöpfe z.B. ?
Mit herzlichem Dank und besten Wünschen!
Claudia H-T.

Jeremy sagt:

Da sind auf jeden Fall ein paar gute Rezepte dabei! Ich versuche immer, meinen Kühlschrank möglichst leer zu halten und frische Zutaten nur dann zu kaufen, wenn ich vorhabe, sie für ein konkretes Rezept zu verwenden. Immer klappt es natürlich nicht. Mein Mittagessen für die Arbeit bestelle ich beim gesunden Menü Bringdienst und habe nur an drei Abende in der Woche Zeit zum Kochen. Es ist also praktisch, Inspiration zu haben, was man mit den übrig gebliebenen Zutaten zaubern kann, wenn man zu viel gekauft hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Regenbogen-Smoothies: Jetzt wird’s bunt im Glas

Essen 1. Juli 2019

Bunt und sommerlich: Mit unseren Regenbogen-Smoothies holst Du Dir abwechslungsreiche Vitaminbomben ins Glas und die gute Laune in Deinen Tag.

Weiterlesen

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Beiträge